Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus502 Neuinfektionen in Österreich

Insgesamt sind 197 Covid-Patienten in Spitalsbehandlung, davon sind 36 auf Intensivstationen.

 

Für Mittwoch hat das Innenministerium 502 Corona-Neuinfektionen für Österreich gemeldet, 258 davon betrafen Wien. Damit gab es bisher 30.583 Erkrankte, 747 Personen sind an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 25.764 wieder genesen. Aktuell befinden sich 197 Personen aufgrund des Virus in krankenhäuslicher Behandlung, davon 36 auf Intensivstationen.

Neuinfektionen
Steiermark11
Kärnten2
Wien258
Tirol76
Oberösterreich73
Niederösterreich57
Vorarlberg14
Burgenland9
Salzburg2


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (83)

Kommentieren
samro
5
7
Lesenswert?

morgen

ueber 600
schoen dass ihr rehlein immer verdepperlt.
langsamdenker und mich ja ohnehin.
aber eines bleibt.
das sind die zahlen.
und es wird nicht fuer die verharmloser sprechen, nein man wird sie dann verantwortlich machen.

rehlein
1
1
Lesenswert?

@samro

Bitte nicht ärgern!

tannenbaum
5
8
Lesenswert?

Tschechien

gestern 1164 neue Fälle! Kurz fordert keine Grenzschließung zu Tschechien. Wahrscheinlich hofft die ÖVP, dass möglichst viele Wiener angesteckt werden, um dann wieder mit dem Finger auf sie zeigen zu können!

UHBP
23
7
Lesenswert?

502 Neuinfektionen in Österreich

Und keine Reaktion der Regiwrung.
Ist das jetzt ein gutes Zeichen oder nur die Ruhe vor dem Sturm , wie Anfang März, als man zuerst zuschaute und dann den Lockdown machte.

zlatorog
2
7
Lesenswert?

Die Regierung hat zurzeit einfach keine gesetzlichen Grundlagen zur Verfügung

um irgendwelche "flächendeckenden" Maßnahmen zu verfügen.

UHBP
6
5
Lesenswert?

@zlat..

Müssen wir jetzt warten bis die Opposition ein verfassungskonformes Gesetz einbringt? ;-)

hkgerhard
17
23
Lesenswert?

Auch interessant, Hirnforscher Hüther im

Interview:
Angstmacherei ist eine Unart unserer Gesellschaft....
Journalist: Die Bilder aus dem italienischen Bergamo von den zahlreichen Corona-Toten waren echt. Das war keine Sensationsmeldung.

Hüther: Der Kontext fehlte! Die italienischen Gesundheitsbehörden hatten die üblichen Bestattungsregeln aufgehoben. Jeder Tote sollte in Tüten eingeschweisst werden, um die Ansteckungsgefahr zu verringern. Doch dann fehlten in den ersten vierzehn Tagen Tüten und Schweissgeräte. Deshalb musste man die Toten gekühlt zwischenlagern, bis die Säcke da waren. Die so gesammelten Särge wurden dann alle auf einmal nachts mit LKW abtransportiert. Fotos davon schockierten die ganze Welt. So wird Angst geschürt. Aus reinem Geschäftsinteresse.
Zitiert aus der Berner Zeitung/CH

erstdenkendannsprechen
6
11
Lesenswert?

soviel ich weiß ging es um die kapazitäten der krematorien.

die krematorien sind für "normalzustand" ausgelegt. wenn es dann plötzlich so viele tote gibt, können sie diese toten nicht mehr verbrennen (zeitgerecht). daher wurden sie in die umliegenden krematorien gebracht.
ich finde diese bilder aber nicht wirklich "angsterregende". bedenklicher fand ich eher die todeszahlen bzw. die tatsache, dass die medizinische versorgung durch erkrankte sanitäter usw. nur tw. funktioniert hat. und 100 ärzte sterben in der lombardei auch nicht bei jeder grippewelle...
das war schon furchtbar, auch wenn sie mit angehörigen reden.
nur glaube ich, dass zu diesem zeitpunkt jetzt so aufflammen nicht mehr passieren wird.

scionescio
15
9
Lesenswert?

@erstdenken: die italienschen Ärzte und Krankenschwestern haben sich plötzlich massenhaft krankgemeldet und deshalb mussten bereits pensionierte Ärzte und Schwestern reaktiviert werden ...

... dass diese betagten Aushilfen mit teilweise nicht mehr optimalen Gesundheitszustand dann vermehrt Opfer des Virus geworden sind, ist nicht wirklich überraschend.

erstdenkendannsprechen
7
6
Lesenswert?

oh - ein experte.

das trifft in einigen fällen zu - aber nicht in allen. es starben auch ärzte, die aktiv im dienst waren - und krankenpflegepersonal ebenso. die ersten krankenpflegerinnen in england, die starben, waren zwischen 30 und 40, beide mütter. womöglich hat das mit dem wiederholten kontakt mit dem virus zu tun und damit mit einer massiven aussetzung, zu der jemand, der nicht mit kranken arbeitet, nicht kommt.
sie haben immer sehr schnell erklärungen parat (die nur halb stimmen) um sich die wirklichkeit so zu reden, wie sie sie haben wollen.

adidasler
1
0
Lesenswert?

ich sag nur...

...'womöglich'
🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️
es haben halt nur ein paar wenige das wissen/die wahrheit gepachtet, gell

erstdenkendannsprechen
4
18
Lesenswert?

ganz ehrlich - schreckt mich nicht.

sind zwar recht viele, aber ich denke, dass der "worst-case", also eine situation wie im spätwinter in den schwer getroffenen gebieten in italien, spanien, belgien usw. nicht mehr passieren wird. es werden viel mehr tests gemacht, es werden cluster erkannt, bevor sie groß werden.
ja, es wird noch viele kranke geben. und noch einige tote. und die werden auch nciht alle vorerkrankt sein (als ob es das "besser" machen würde).
vlt. werden die menschen bei steigenden zahlen wieder mehr auf sich achten. vlt. wird auch das abstandhalten und masken-tragen die grippewelle heurer einbremsen. und irgendwann wird es eine wirksame impfung geben (wahrscheinlich in nicht mehr allzuweiter ferne). meine prognose: wir werden uns so ziemlich "gut" dahinwurschtln. weder werden die menschen in massen an covid sterben, noch werden wir alle unter der maske ersticken, noch werden alle in armut und arbeitslogiskeit versinken, noch wird die wirtschaft zusammenbrechen, noch werden sich die menschen in scharen selber umbringen.
es ist nicht schön. für manche furchtbar. aber es wird so hingehen. ein bisschen gesellschaftlicher zusammenhalt, ein bisschen rücksicht, ein bisschen den anderen helfen.

tim29tim
4
18
Lesenswert?

Warum meldet Wien keine Bezirksergebnisse mehr, wie die anderen Bundesländer?

Mit 2/3 der Neuinfektionen ist eine einzige Zahl für 2 Mio iMenschen ein schlechter Witz.
So können Corona-Cluster größer als in St.Wolfgang unentdeckt bleiben.
Daß die Wien Regierung Bezirksergebnisse verschleiert ist der Gipfel der Verantwortungslosigkeit, wo der Rote Bürgermeister keine Unruhe in seinem Wahlkampf will.
Damit stellen Ludwig und Hacker Parteipolitik vor Verantwortung und gefährden mit ihrer Ignoranz unzählige Menschen, was sich einer weiteren Pandemiewelle bitter rächen wird.

FerdinandBerger
12
21
Lesenswert?

Ich mag diese künstliche Wettbewerbssituation.

Das Aufrechnen gegeneinander, wer besser ist und so. Das hat sowas Sportliches, was Ausgrenzendes, was Präfaschistisches.

erstdenkendannsprechen
0
10
Lesenswert?

eigentlich sind mir ihre kommentare meist unsympathisch.

der war aber mit abstand der beste (weil echt witzig) hier heute im forum!

redbull
1
19
Lesenswert?

Bundesländer

Steiermark und Kärnten halten sich gut.

Bobby_01
15
5
Lesenswert?

redbull

Stmk hat 33 Neuinfektionen, was ist da gut?

redbull
2
1
Lesenswert?

Aktive Fälle

Vorgestern: 306, heute: 241. Nicht schlecht. Zu bedenken ist auch, dass die Steiermark über 1,2 Mio. Einwohner hat.

redbull
2
4
Lesenswert?

Aktive Fälle

Von 306 vorgestern auf 241 gesunken, nicht schlimm bei 1,2 Mio. Einwohnern.

rehlein
23
8
Lesenswert?

@redbull

Stmk. hat heute schon um 14.00 Uhr 25 Neuinfektionen gehabt.

redbull
6
8
Lesenswert?

@rehlein

Wo kann man diese Information entnehmen?

AndiK
14
20
Lesenswert?

Aus dem Buch

„Rehleins Schauergeschichten über Langzeitauswirkungen und Infektionszahlen aus dem Märchenland“

rehlein
7
7
Lesenswert?

@AndiK

Sie sind in Ihrer Entwicklung scheinbar in der infantilen Phase stehen geblieben, da Sie noch Märchenbücher lesen.

Ich bin schon erwachsen und halte mich an belegbare Fakten.

AndiK
7
5
Lesenswert?

Die Sie natürlich

nicht belegen......

rehlein
3
6
Lesenswert?

@AndiK

Leicht belegbar:

Zahlen der Neuinfektionen in der Stmk. sind am dashbord des Sozialministeriums zu entnehmen - Vergleich zu gestern ergibt die Zahl der Neuinfektionen.

Die Langzeitfolgen finden Sie, wenn Sie sich in die Materie einlesen, aber hier gerne 1 von vielen Fachberichten:
"Das Nachrichtenportal „Science“ hat sich Ende Juli mit den möglichen Spätfolgen von COVID-19 beschäftigt: „Die Liste der COVID-19-Folgen ist länger und vielfältiger, als sich die meisten Ärzte hätten vorstellen können. Zu den andauernden Problemen gehören Fatigue, Herzrasen, Kurzatmigkeit, schmerzende Gelenke, nebliges Denken, anhaltender Verlust des Geruchssinns und Schäden an Herz, Lunge, Nieren und Gehirn“, ist dort zu lesen. In dem Artikel wird deutlich, dass mögliche Spätfolgen durch eine SARS-CoV-2-Infektion keine Überraschung sind, sondern so schon bei einigen anderen Viruserkrankungen beobachtet wurden. Außerdem wird deutlich, dass Wissenschaftler in der Forschung zu den Spätfolgen zwar noch ganz am Anfang stehen, die Menschen aber dazu bewegen wollen, das Virus nicht zu unterschätzen."

Unzählige andere Studien ersuche ich Sie sich selbst zu suchen, Faulheit unterstütze ich nicht.

samro
2
2
Lesenswert?

vergessen sies

mit so einem zu reden.
wirklich das ist unnuetz obwohl ich sie verstehe.

 
Kommentare 1-26 von 83