Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Situation im HerbstInfektiologe Wenisch: "Maske auf und durch"

Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung am Wiener Kaiser-Franz-Joseph-Spital, gab bei "Frühstück bei mir" auf Ö3 einen Ausblick auf die Coronasituation im Herbst.

Infektiologe Christoph Wenisch
Infektiologe Christoph Wenisch © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Er hat bereits 700 Corona-Erkrankte behandelt und gab am Sonntag auf Ö3 einen Ausblick auf den Herbst und den Winter: "Maske auf und durch" ist dabei seine Parole.

Der 53-jährige Infektiologe hat Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl in sein Biedermeier-Haus am Stadtrand von Wien geladen. Im Interview sprach er etwa über Regeln zum Schulstart: „Kinder bis zehn Jahre sind kaum infektiös", erklärte Wenisch.

Er erzählte sehr persönlich von seinen Gefühlen beim ersten Corona-Todesfall auf seiner Station und über den Fortschritt in der Behandlung von Covid-19: "Durch die Obduktion der ersten Corona-Toten haben wir viel gelernt." Er persönlich würde sich sogar mit dem Impfstoff aus Russland impfen lassen.

Hier geht es zur Sendung zum Nachhören!

Bereits im April sprach er über die Rückkehr zu einer Normalität. Der Leiter der Infektionsabteilung im Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital ließ die Hoffnung auf eine Rückkehr zu alten Gewohnheiten nicht zu groß werden. "Einen normalen Alltag gibt erst nach Covid. Das wird frühestens im 2022er, 2023er-Jahr sein, wenn die Impfung da ist. Alles andere wäre verfrüht zu sagen", meinte Wenisch damals. 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Gelernter Ösi
3
1
Lesenswert?

Corona: Die Schande der Medien.

Ein Totalversagen. Infektionszahlen-Liveticker. Blökende Schafherde statt kritische Haltung und Verstand. Und - das sei auch einmal gesagt - die Kleine Zeitung und Der Standard haben sich in puncto Covidiotie besonders hervorgetan.

Stubaital
10
27
Lesenswert?

Wenisch

Gratulation an Herrn Dr. WENISCH. Es war ein beeindruckendes Interview.
Für Ignoranten leider nicht verständlich.

FerdinandBerger
18
20
Lesenswert?

"Frühstück bei mir" als Meinungsmacherin und Faktenschaffer

Weit haben wirs gebracht, medienethisch.

bam313
17
17
Lesenswert?

Perfekt erkannt!

Die Vereppelung hat keine Grenzen!

cockpit
0
4
Lesenswert?

bam

jaja, die Vereppelung ........

Possan
18
11
Lesenswert?

Maske in der Gastronomie?!

Was soll das, der Kellner und der Koch und der Wirt tragen die Maske. Und die Gäste hängen weintrunken an der Theke herum....?!? Wie soll denn das funktionieren 😡? Abgesehen davon wünsche ich gerade dieser Berufssparte; dass sie wirtschaftlich überleben!!! Und bitte mehr Kontrollen in den öffis, was dort abgeht wird uns vielleicht im Herbst richtig treffen...,

bam313
11
12
Lesenswert?

Wart nur bis die Schulen starten!

Das wird lustig werden.
In der Schule mögen die Jugendlichen ja noch geschützt sein, aber in den Öffis wird es dann rund gehen.
Das tat es schon immer.
Fahr einmal mit dem 62-er vom Kalvariengürtel bis zum Polizeikommando in der Straßgangerstraße.
Am Weg liegen 8 Schulen!
Wenn du mit dieser Linie einen Bus zwischen 7 und 8 Uhr nimmst, dann fragst dich wofür du ein Fahrticket bezahlt hast.

Das wird alles noch spaßig werden.
Ich werde dann einfach nicht mehr vor 9 losstarten.
Das hat alles nicht Hand und Fuß!

Ifrogmi
1
2
Lesenswert?

unter umständen ...

... sind die busse leerer als erwartet.
GB nach der ersten schulwoche: ausbrüche in 8 schulen, jeweils in bsllungszentren,
GB nach der 2. schulwoche: ausbrüche in 64 schulen, über das ganze land verteilt.
bin schon neugierig wie es nach der dritten woche ausschaut.

bam313
33
29
Lesenswert?

Wie bitte?

Zitat: "Einen normalen Alltag gibt erst nach Covid. Das wird frühestens im 2022er, 2023er-Jahr sein, wenn die Impfung da ist. Alles andere wäre verfrüht zu sagen."

Aber klar doch - der nächste Prophet.
Glaubt der ernsthaft, dass wir das noch 2 - 3 Jahre durchhalten werden?
Und diese Wahrsagen gehen mir auch schon gewaltig auf den Popo.

In 2 bis 3 Jahren wird der Staat in Schutt und Asche liegen, wenn weiter Angst geschürt wird, ohne jene begründen zu können.
Die psychischen Spätfolgen werden verheerend sein.
Und das ist der Wahnsinn dabei:
Für den Kürper ist das Virus nur in speziellen Situationen gefährlich, aber der Geist jedees Einzelnen wird ruiniert.
Mein Freund ist Psychologe.
Der dreht selbst schon durch und das ist die wahre Gefahr.

feringo
0
13
Lesenswert?

@bam313 : Selbstbeherrschung

Sie haben nicht ganz Unrecht mit der Angst vor Einschränkung. Viele Menschen sind es gewohnt alles jederzeit zur Verfügung zu haben und jede Krankheit zu besiegen. Covid-19 lässt sich halt noch nicht beherrschen. Dadurch könnten Sie und Ihr Freund lernen sich zu beherrschen und den Sinn des Lebens mal anders zu betrachten. Wenn ein Psychologe das nicht aushält, würde ich ihn wechseln, auch dann, wenn es der Freund ist.

samro
11
19
Lesenswert?

freund

ihr freund ist psychologe und dreht durch?
was macht der bei anderen patienten?
no comment.

verharmloser werden uns alle in schutt und asche legen wenn sie so weitermachen.
da haben sie recht.

samro
21
15
Lesenswert?

die blauen und roten

hatten heute wohl einen schlaftag bis jetzt.
:))))

Stemocell
6
21
Lesenswert?

@samro

spielt schon wieder ‚Wählerraten‘.
Wer wen wählt steht übrigens in absolut keinem Kontext mit dem Artikel.

samro
6
5
Lesenswert?

raten

da gibts nichts mehr zu raten.
ach wenn sie wohl alle fuer dumm verkaufen wollen.
die herrschaften haben sich erst gestern wieder geoutet.

tuts weitrschlafen war anstrengend auf der demo gestern sicher.
warts in graz oder in wien?

bam313
8
12
Lesenswert?

Das macht er eh in jedem Thema,

nichts Neues ...
Ihm geht es nicht um die Sache, sondern um Politik.
Eine seltsame Gestalt ...

carlottina22
5
10
Lesenswert?

Das ist allen,

die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen, inzwischen klar, dass Samro eine seltsame Gestalt ist. Einfach ignorieren.

No-samro
5
4
Lesenswert?

An die Poster über mir. Jetzt wisst ihr die Beweggründe für meinen Nick!😊

Mich wundert, dass sein Busenfreund "Langsamdenker" hier nichts mehr schreibt, oder ist der auf Urlaub? In Kroatien womöglich? 🤣😁

FerdinandBerger
43
12
Lesenswert?

Ah, Wenisch ist also das neue Feigenblattl, dass die kleinen

Virenschleuderkinder bis zur NMS und zum Gymnasium herumtollen dürfen wie sie wollen, ab da wird's dann ungesund. Schon wieder so eine Willkür. Vielleicht fragen wir demnächst den Pförtner vom LKH , der hat auch eine Meinung. Unpackbar.

berndhoedl
46
38
Lesenswert?

Herr Dr. Wenisch...

wenn es nach Ärzten geht ist Marathon laufen, voll ungesund, nach harten Klettertouren, wenn die Finger wund und blutig sind, wäre eine medizinische Versorgung ratsam.
Bergläufe, wo du am Gipfel speibst, sind sowieso absolut ein Wahnsinn, wenn es dich beim MTB‘iken schmeisst und du hast den Negativabdruck an der Hüfte - sozusagen ein Schotterausschlag - unbedingt zum Arzt, und falls du im Winter bei Minusgraden longjogs machst, bist du sowie so ein Fall für den Lungenfacharzt. Ein Cut am Kopf oder irgendwo am Körper kann man selbst nicht klebe-tapen, sondern muss ins Spital zum Nähen. Und ein Ironman ist ohnehin saublöd und völlig contra der Gesundheit.
Herr Dr. Wenisch - wenn ich immer auf Ärzte gehört hätte, hätt ich viel weniger erlebt und hätt nicht soviel Spass gehabt im Leben. Und wer weiß wie meine Werte und mein Allgeimein Zustand heute wäre. OK - ein paar Narben weniger, abef sicher nicht solche TopWerte.
Also - Herr Dr. Wenisch - nicht alles was Mediziner sagen ist ratsam umzusetzen und ich bin froh ein eigenständig denkender Mensch zu sein und auf mich und in mich selber mehr zu hören als das umzusetzen, was andere sagen, was zutun ist. Also Herr Dr. Wenisch - „beraten“ sie lieber die unzähligen Raucher und Alkoholiker dass das was sie tun gefährlich ist, anstatt die Werbetrommel für die Maßnahmen der Regierung zu rühren.
Und ja - Eigenverantwortung ist auch Dinge in Frage zu stellen...

yzwl
9
7
Lesenswert?

Sport

So gesund kann Sport nicht sein, ich kenne keinen der ausgiebig Sport betreibt und gesund ist bis ins hohe alter!

feringo
4
4
Lesenswert?

@yzwi : Folgerung nicht richtig

Leider nicht richtig gedacht, yzwi:
1. kennen Sie nicht ausreichend viele Menschen für eine statistische Hochrechnung
2. wissen Sie nicht wie es denen ginge, wenn sie keinen Sport betrieben
3. Es gibt zahlreiche Studien über die Gesundheit von Bewegung

dude
1
11
Lesenswert?

Da muss ich aber widersprechen, yzwl!

Sport ist zwar nicht das Thema dieses Artikels, aber Sport ist definitiv gesund! Bewegung - in jeder Form - ist Leben! Sie können Ihrem Körper nichts zuträglicheres tun, als ihn regelmäßig zu bewegen! Dabei ist es völlig egal, ob Sie laufen, schwimmen, Basketballspielen, Radfahren, Bergsteigen, surfen, oder einfach durch den Wald gehen! Je öfter Sie dies tun, umso besser ist es für Sie!
Der Marathon-Wettkampf, der Ironman, der Rad-Marathon über 5.000 hm, der Glocknerlauf etc. sind sicher nicht die gesündesten Aktivitäten, aber ein regelmäßig trainierter Körper steckt diese Überanstrengung locker weg! Und der lange Weg bis zum Wettkampf mit moderatem Training ist das beste, was Sie tun können.
Obendrein macht es Spaß, Sie beugen dem Übergewicht vor und stärken Ihr Immunsystem, welches Sie nicht nur in Zeiten wie diesen dringendst benötigen!

samro
16
12
Lesenswert?

menschen

die erfahrung haben und halt nicht nach ihr verharmlosen unterstuetzen koennen.
die sind ihnen aber echt ein dorn im auge gell?

berndhoedl
9
15
Lesenswert?

samro....

also wenn ich das heranziehe, was du so von dir gibst, zusammenzähle und Revue passieren lass, das dann in Relation mit Erfahrung, Allgemeinbildung und Leistung heranziehe, muss ich anmerken - dass du dich aber grenzenlos überschätzt....

Stemocell
21
18
Lesenswert?

@berndhoedl

Selbstständig denken ist in Zeiten wie diesen leider nicht mehr erwünscht. Wer es dennoch tut, läuft Gefahr, der rechten Aluhutfraktion zugeordnet zu werden. Am besten einfach machen, was einem Angstschober, Schmähhammer und die Götter in weiß verordnen.
Wenn man es wagt, als Mediziner die Sinnhaftigkeit mancher Maßnahmen zu hinterfragen, muss man Angst haben, seinen Job zu verlieren.
Äußert man als Privatperson Kritik, ist man automatisch ein rechter Impfgegner, der die Existenz des Virus leugnet und glaubt, dass uns Bill Gates Mikrochips injiziert. Auch eine Möglichkeit, das Volk mundtot zu machen. Bravo, weit haben wirs gebracht.

berndhoedl
17
20
Lesenswert?

@stemo..

du sprichst das an was Viele denken und Wenige sich trauen, offen anzusprechen.
Nicht alle die diese tw. sinnlosen Maßnahmen goutieren, tragen Springerstiefel und/oder ein rechteckiges Nasenbärtchen oder haben einen Alufolienhut.
Viele davon sind Mitglied der oberen 10% innerhalb unserer Leistungsgesellschaft und stehen mitten im Leben und trauen sich selbstständig zu denken.
Realistisch, sachlich abwägend und sind halt keine Eigenwillen-lose Mitbürger.
Lassen aber jeden in Ruhe der anderer Meinung ist, seine Meinung auszuleben, fordern aber das Selbe auch ein!

 
Kommentare 1-26 von 62