Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SARS-CoV-2Knapp 400 Neuinfektionen in Österreich

395 positive Tests, bisher 26.985 Erkrankte: diese Zahlen gab das Innenministerium Samstagvormittag bekannt. Weltweit bereits über 24,6 Millionen Corona-Infektionen.

© 
 

In Österreich wurden binnen 24 Stunden 395 Neuinfektionen durch SARS-CoV-2 per Test festgestellt. Dies gab das Innenministerium Samstagvormittag bekannt. Am Tag davor waren es 229 Infektionen gewesen. Bisher gab es in Österreich 26.985 positive Testergebnisse. Mit aktuellem Stand (29. August 2020, 9.30 Uhr) sind österreichweit 733 Personen an Covid-19 gestorben.

Die aktuellen österreichischen Zahlen mit 395 Neuinfektionen binnen 24 Stunden sind im Vergleich zum zehnmal größeren Deutschland deutlich höher. Dort wurden landesweit zuletzt 1.479 Ansteckungen offiziell gemeldet (siehe weiter unten).

In der Bundeshauptstadt Wien mit etwas mehr als der Hälfte der binnen 24 Stunden in Österreich registrierten SARS-CoV-2-Infektionen (203 von 395; Anm.) wurden bis Samstagfrüh bisher insgesamt 7.777 positive Testergebnisse registriert. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle betrug unverändert 210. 5.841 Personen sind genesen, teilten die Wiener Behörden Samstagvormittag mit.

Neuinfektionen in Österreich nach den Bundesländern:
Steiermark24
Kärnten4
Wien203
Oberösterreich57
Tirol49
Niederösterreich35
Salzburg11
Burgenland8
Vorarlberg4

"Auch weiterhin verfolgt Wien eine strikte Test-Strategie. In der vergangenen Woche wurden in Wien durchschnittlich 3.565 Testungen täglich durchgeführt", hieß es in einer Aussendung. Im Sieben-Tages-Vergleich pro 100.000 Einwohner liege Wien mit der Anzahl an positiv Getesteten mit 39,5 hinter Wels (53,5), Innsbruck (44,7) und Kufstein (42,9).

Derzeit befinden sich 144 Personen aufgrund des Coronavirus in Österreich in Krankenhausbehandlung, davon 30 auf Intensivstationen. In der Bundeshauptstadt Wien mit etwas mehr als der Hälfte der binnen 24 Stunden in Österreich registrierten SARS-CoV-2-Infektionen (203 von 395; Anm.) wurden bis Samstagfrüh bisher insgesamt 7.777 positive Testergebnisse registriert. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle betrug unverändert 210. 5.841 Personen sind genesen, teilten die Wiener Behörden Samstagvormittag mit.

USA

In den USA sind binnen 24 Stunden mindestens 47.467 Neuinfektionen registriert worden. Bisher haben sich in dem Land 5,93 Millionen Menschen infiziert. Die Gesamtzahl der Opfer liegt bei 181.862. Chinas Behörden gaben neun Neuinfektionen bekannt, ebenso viele wie am Vortag. Alle Betroffenen waren Reisende aus dem Ausland. Damit wurden den 13. Tag in Folge keinen Ansteckungen im Inland gemeldet. Bei den in China gesondert registrierten Infektionen ohne Krankheitssymptome wurden zehn neue Fälle gemeldet nach 16 Fällen am Tag zuvor.

Argentinien

Argentinien meldete mit 11.717 Corona-Neuinfektionen einen neuen Tageshöchstwert. Dennoch kündigt die Regierung eine Lockerung der landesweiten Schutzmaßnahmen an. Künftig dürfen bis zu zehn Personen im Freien zusammenkommen, wenn sie eine Maske tragen und auf die Abstandsregeln achten, wie Präsident Alberto Fernandez in einer Fernsehansprache erklärt. Bisher wurden in dem südamerikanischen Land 392.009 Ansteckungen mit SARS-CoV-2 bestätigt, von denen 8.271 tödlich verliefen.

Brasilien

In Brasilien breitet sich das Coronavirus weiter rasant aus. Die Behörden meldeten 43.412 Neuinfektionen. Damit stieg die Zahl der landesweit registrierten Ansteckungen mit dem Virus binnen 24 Stunden auf mehr als 3,8 Millionen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 855 aus 119.504.

In Russland sind binnen 24 Stunden 111 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert worden. Damit stieg die von den Behörden bekannt gegebene Gesamtzahl der Opfer auf 17.025. Außerdem seien 4941 nachgewiesene Neuinfektionen verzeichnet worden. Insgesamt haben sich in Russland damit 985.346 Menschen nachweislich mit dem Virus angesteckt. Russland steht bei den Infektionszahlen weltweit an vierter Stelle. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle ist im internationalen Vergleich gering.

Deutschland

Aus Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 1.479 Neuinfektionen gemeldet worden. Damit stieg die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungsfälle binnen 24 Stunden auf insgesamt 240.986. Ein weiterer Mensch sei mit oder an dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Todesfälle liegt nun bei 9.289.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Altersberger1
4
8
Lesenswert?

Wieeeen

Warum wird unsere Bundeshauptstadt nicht abgeriegelt wenn’s soviel Erkrankungen gibt.

Immerkritisch
12
7
Lesenswert?

Sieh an,

den Artikel über die Rede des Messias hat die Kleine offensichtlich schon löschen müssen. Ich hau mich ab!

JK1976
2
0
Lesenswert?

Je mehr Tests desto mehr angebliche Fälle..

Da sterben mehr vor Angst, oder Atemprobleme, wegen dem verordneten Angstfetzen

Stony8762
50
62
Lesenswert?

---

Zu den Reisewütigen! Ihr selbst seid es, die das Chaos an den Grenzen verursachen, weil ihr nicht fähig seid, wenigstens ein einziges mal ein bisschen zurückzustecken! Millionen Touristen (selbst die halten sich heuer zurück) bewundern alle Schönheiten unseres Landes und für euch ist es zu grausslich, um wenigstens dieses eine mal den Urlaub hier zu verbringen!

Stemocell
34
35
Lesenswert?

Und jetzt erklären Sie bitte noch

warum das Virus in Kroatien gefährlicher sein soll, als in Österreich.

peter80
24
39
Lesenswert?

@Stemo


Es ist dort nicht gefährlicher.. Nur die Asteckungs gefahr war um ein vielfaches Höher.. Das spiegeln ja die Testergebnisse der zwangs getesteten wieder.. Rechne mal hoch wenn der gleiche % satz wie bei den Rückkehrern sich in österreich infiziert hätte, wieviele das dann wären.. Jo es war ziemlich dumm runter zu fahren. Wer das noch immer nicht kapiert hat wirds nie kapieren

schulzebaue
10
5
Lesenswert?

Falsch

Die Ansteckungsgefahr hängt nicht davon ab in welchem Land ich mich befinde sondern wie ich mich verhalte.

Die Maße der neu Diagnostizierten war nicht im Ausland auf Urlaub, schwer zu glauben wenn man einen Sündenbock sucht aber wahr.

Das Virus hat in Europa seinen Ausgang vor allem von Ischgl aus genommen.

Es sind keine 400 neu Infizierten sondern neu Doagnostozierte. Die Testung hat jede Menge falsch positive und noch mehr falsch negative Ergebnisse.

Windstille
0
0
Lesenswert?

Fahren wir ...

... nach Wien, dort ist es sicherer!

lucie24
72
30
Lesenswert?

Nur die Jungen?

Frage mich nur, warum diese Jungen dann keine Alten mehr anstecken. Das Strandbad ist voller Senioren und auch sonst wo wuseln sie herum. Schon seltsam...

rehlein
24
39
Lesenswert?

@lucie24

"... und auch sonst wo wuseln sie herum."
Klingt so als wäre es Ungeziefer....

Wie meinen Sie das denn? Sollen sich die Senioren jetzt nur mehr zuhause einsperren, und gar nicht mehr am Leben teilnehmen?

Stony8762
9
10
Lesenswert?

---

Warten wir auf den Herbst. Ist ja nicht mehr lange bis dorthin.

erstdenkendannsprechen
20
65
Lesenswert?

ja meine güte - nach mehr als einem halben jahr werden sie es auch schon geschnallt haben:

die inkubationszeit ist ziemlich lang - das infektionsgeschehen daher zeitlich versetzt zu sehen.
und das strandbad kann so voll sein, wie es will: erstens ist es im freien, und zweitens muss schon einer dabei sein, der infiziert sind. ansnonsten können sie senioren aufeinanderschlichten und keiner wird sich anstecken.....fürwahr "seltsam"

lucie24
37
22
Lesenswert?

Inkubationszeit

Normalerweise 3 bis 5 Tage. Es ist jetzt schon seit Wochen davon die Rede, dass es fast nur Junge sind. Und nichts passiert.

Ich frage WARUM?

jaenner61
15
23
Lesenswert?

das ist leicht zu beantworten

weil sich viele junge im gegensatz zu den älteren nicht an die vorsichtsmaßnahmen halten. abstand, maske, händewaschen fehlanzeige, wozu, ich bin jung, mir kann nichts passieren 😡

Gamma777
3
7
Lesenswert?

Vorsichtsmaßnahmen

... ich würde das nicht so kategorisch sagen, ich sehe genug ältere Personen sowohl im Geschäft oder Museum die trotz Hinweis auf Maskenpflicht einfach keine Maske tragen... es sind nicht nur die Jungen ...

Stony8762
12
6
Lesenswert?

Und nichts passiert...

Wenn man nichts sehen will...

erstdenkendannsprechen
15
28
Lesenswert?

2 bis 14 tage, im schnitt 9 tage.

seit wochen? wir haben nicht viele infizierte. die täglichen zahlen steigen seit 12., 13. august stärker. das sind gut zwei wochen.
und dann kann man davon ausgehen, dass jene, die sich infiziert haben oder denken, dass sie sich infiziert haben könnten, nicht die altersheime mit massenbesuchen beehren. dazu ist sommer - sich draußen aufzuhalten ist leicht.
das schleppt nach - umso besser wäre es aber, wenn es sich so wieder verläuft. was wahrscheinlich aber nicht passieren wird.
was suggerieren sie denn? dass allen über 40 blitzimmunität beschert wurde?

lucie24
13
7
Lesenswert?

Ich suggeriere,

dass hier irgendetwas nicht stimmen kann.

rehlein
11
30
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Genau so ist es.
Inkubationszeit 2-14 Tage, Hospitalisierung im Durchschnitt 7-10 Tage nach Krankheitsausbruch (sofern die Erkrankung schwer verläuft). Intensivpflichtig ca. 3 Tage später, immer im Durchschnitt gerechnet, im schlimmsten Fall.

Und es ist dzt. auch nicht so, dass nur die Älteren im Krankenhaus sind, im Gegenteil, dzt, sind es junge Menschen, die auch schwer erkranken können.

Bei uns dzt. Altersdurchnitt unter 40.

Sind wir froh, dass es dzt. die Jüngeren sind, denn damit haben wir wirklich wenig Hospitalisierte, auch wenn die Zahlen geringfügig ansteigen, für die Zahl der pos. Getesteten sind es wenige, die hospitalisiert werden müssen, das ist als positiv zu sehen.

Es wird aber nicht ausbleiben, dass mit vielen Jungen, auch irgendwann dann die Älteren mitbetroffen sein werden.

erstdenkendannsprechen
3
11
Lesenswert?

glauben sie, dass das schon im september/oktober der fall sein könnte?

die sommerzahlen lassen mich hoffen, dass erst dezember/jänner/feber - im zusammentreffen mit influenza und anderen saisonalen infektionskrankheiten schwierig werden.
wenn die, die sich jetzt infiziert haben (mehrheitlich junge menschen) sich solange sie infektiös sind nicht so unter leute mischen, könnte der herbst ja glimpflich abgehen. gibt es dazu prognosen?

rehlein
7
17
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Ich halte mich hier schon sehr zurück irgendetwas zu posten, um nicht immer wieder von den "Experten" und denen, die in der Pandemie keine Gefahr sehen, als Panikmacher bezeichnet zu werden, bzw. dass einem kognitive Fähigkeiten fehlen, man ein Forentroll ist, usw., nur weil man die Verharmlosung nicht gut heißt.

Ja, es gibt Prognosen - die dzt. hauptsächlich jungen Infizierten mischen sich ja unter`s Volk, da sie meistens nur milde Symptome haben und die oft gar nicht Covid zuordnen, da gibt es sicher eine große Dunkelziffer.

Da sich dzt. aber viel im Freien abspielt, wird sich das Infektionsgeschehen für die Älteren und Risikogruppen zeitverzögern, aber nicht erst bis in den Winter.
Das wird schon früher stattfinden.

Wir sind eigentlich schon in den nächsten Wochen gewappnet, dass sich der dztige Trend ändert, und sich der Alterdurchschnitt wieder erhöhen wird, und damit auch wieder die schwereren Verläufe.

Aber das will man hier nicht hören, also ist es am besten man wartet bis es auch die Letzten begreifen.

Das Gesundheitssystem wird nicht zusammenbrechen, und es wird auch keine Katastrophe geben, aber es wird einen weiteren Anstieg geben, das ist in allen europäischen Ländern schon der Fall, und die Covid-Krankenhäuser sehen schon dem Herbst kritisch entgegen - es wird nicht bis zum Winter dauern, dafür gehen die Zahlen zu rasch nach oben.
Und unsere Zahlen sind keineswegs gut im Europadurchschnitt, gemessen an der Einwohnerzahl.

lucie24
1
0
Lesenswert?

Bisher

hat halt noch fast keine Prognose wirklich gestimmt. Aufgrund "unvorhersehbarer Parameter", wie es die Wissenschaft so schön ausdrückt. Aber wir werden ja sehen.

haumioh
51
28
Lesenswert?

das finde ich echt super

in den Lebensmittelgeschäft Maskenpflicht - bei den Wagerl keine Maske - Bushaltestelle kein Abstand keine Maske im Bus Maskenpflicht - in der Bank Maskenpflicht das Geld kann ja Corona haben - in Nachtclubs und Laufhäuser keine Maskenpflicht dort gibt es 100% Körperkontakte - Herr Kurz was machen sie nur mit uns

PiccoloCommentatore
2
14
Lesenswert?

Leider haben Sie Recht

...im Sommer hatten wir teilweise in ganz Österreich 400 aktive Fälle insgesamt. Gestern hatten wir 400 neue an einem EINZIGEN Tag.

Wir hätten die Chance gehabt, mit sehr niedrigen Fallzahlen in den Herbst zu gehen und neue Verschärfungen hinauszuzögern. Diese Chance haben wir bereits jetzt verspielt.

Stony8762
2
13
Lesenswert?

---

Es ist keinem verboten, selbst strengere Massnahmen anzuwenden! Ausser man warten auf Anorndungen der Regierung, um diese dann als 'unfähig' oder so beschimpfen zu können!

Stony8762
8
4
Lesenswert?

---

Du kennst dich also mit Laufhäusern aus?😉

 
Kommentare 1-26 von 63