Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hotspot SardinienLuftbrücke für infizierte Urlauber und Arbeiter geplant

Italiens Zivilschutz arbeitet an einem Plan für die Heimkehr der Infizierten. In Italien steigt die Zahl der positiven Fälle, es gibt auch wieder neun Tote.

Coronatest bei Betreten der Fähre in Sardinien © AFP
 

In Italien wächst die Sorge wegen der zunehmenden Zahl von Urlaubern, die sich auf Sardinien infiziert haben. Der Zivilschutz arbeitet an einem Plan für die Heimkehr an Bord von Schiffen und Sonderflügen Dutzender Touristen und Arbeitnehmer, die positiv auf das Covid-19 getestet wurden und sich in Urlaubsorten auf Sardinien unter Quarantäne befinden. Die Luftbrücke soll Touristen nach Hause zu führen, ohne Gefahr, dass es zu weiteren Ansteckungen komme.

Mehrere Promis, darunter Fußballer, Fernsehleute und Starlets des Showgeschäfts meldeten, sich in Lokalen, oder Ansammlungen auf der Urlaubsinsel angesteckt zu haben. Viele gaben zu, sich unvorsichtig verhalten zu haben. 21 Mitarbeiter des inzwischen geschlossenen Lokals "Phi Beach" in Baja Sardinia an der Costa Smeralda wurden positiv auf das Covid-19 getestet.

In Italien ist die Zahl der Neuinfizierten in 24 Stunden wieder gestiegen. Von Donnerstag auf Freitag wurden 1.462 Neuansteckungen gemeldet, nach 1.411 am Vortag. Neun Menschen starben in 24 Stunden nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es fünf gewesen.

35.472 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der noch aktiven Fälle lag bei 23.035, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 1.131 auf 1.178. Auf der Intensivstation befanden sich am Freitag 74 Patienten, am Vortag waren es 67. In Heimquarantäne befinden sich derzeit 21.783 Menschen. Die Zahl der offiziell genesenen Corona-Infizierten stieg auf 206.902.

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, gab es am Freitag drei Todesopfer. Die Zahl der Gestorbenen stieg somit auf 16.860. 316 Neuinfizierte zählten die dortigen Behörden. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 172. Auf Intensivstationen lagen in der Lombardei 17 Patienten.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)

Kommentieren
dude
4
15
Lesenswert?

Vielleicht sollten sie eine Luftbrücke nach Berlin einrichten!

Dann könnten sich die Infizierten aus Sardinien unter die Demonstrierer beim Brandenburger Tor mischen und zeigen, dass alles halb so wild ist, dass alles nur ein bißchen ein Schnupfen ist, dass man Corona ganz locker wegsteckt, oder dass es Corona überhaupt nicht gibt! Alles nur Geschäftemacherei und Demokratieeinschränkung...
Achtung, das war Satire!