Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Viel mehr als gedachtNeue Corona-Studie: 1,5 Millionen Italiener entwickelten Antikörper

Das Coronavirus könnte in Italien einer Studie zufolge sechs Mal stärker verbreitet sein als bisher bekannt.

Gesundheitsminister Roberto Speranza (links) mit Virologen aus Beraterteam © (c) AP (Roberto Monaldo)
 

1,48 Millionen Menschen - 2,5 Prozent der Bevölkerung - haben Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt, so eine Untersuchung des Gesundheitsministeriums und des Statistikamts Istat.

Die Studie basiert auf Tests bei 64.660 repräsentativ ausgewählten Menschen vom 15. Mai bis 15. Juli. Es gibt jedoch große regionale Unterschiede: In der Lombardei wurden bei 7,5 Prozent der Menschen Antikörper festgestellt, in Süditalien bei weniger als einem Prozent.

Gesundheitsminister Roberto Speranza, betonte, dass ohne die zweimonatige Ausgangssperre im März und April die Verbreitung des Virus noch höher gewesen wäre. Die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen hätten dies verhindert.

Premier Giuseppe Conte rief die Italiener erneut zu Vorsicht auf, um die Verbreitung des Coronavirus einzugrenzen: "Es ist verantwortungsbewusst, auch im Sommer Mundschutz zu tragen. Dies betrifft Jugendliche ebenfalls. Sie werden zwar weniger häufig angesteckt, können Covid-19 jedoch ihren Eltern und Großeltern übertragen. Daher muss man vernünftig handeln."

Salvini-Aussage heftig kritisiert

Kritik zog sich Lega-Chef Matteo Salvini zu, der die Regierung zuletzt scharf angeprangert hatte. Einerseits zwinge sie die Italiener zum Tragen von Atem- und Mundschutz, zugleich lasse sie jedoch zu, dass sich Hunderte in Italien eingetroffene Migranten der Quarantäne-Pflicht entziehen, kritisierte Salvini, der sich bereits öfters geweigert hatte, in der Öffentlichkeit die Schutzmaske zu tragen.

Sozialdemokraten-Chef Nicola Zingaretti beschuldigte Salvini daraufhin, den Migrationsnotstand in Hinblick auf die Regionalwahlen am 20. und 21. September zu Zwecken der politischen Propaganda zu nutzen. "Mundschutz, Hygiene und Abstandsregeln sind der einzige Weg, um sich und den Nächsten zu schützen."

Kritik musste Salvini auch seitens der regierenden Fünf-Sterne-Bewegung hinnehmen. "Im Gegensatz zu Salvini trage ich den Mundschutz, weil ich nicht die Covid-19-Todesopfer, die Intensivstationen voller Patienten und den Lockdown vergesse. Ich tue nicht so, als würde ich nicht sehen, was in Belgien und Spanien geschieht, die neue Ausgangssperren zur Bekämpfung der Infektionsherde beschließen müssen", sagte Vize-Industrie-Minister Stefano Buffagni, Spitzenpolitiker der Fünf-Sterne.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (7)

Kommentieren
Morioka
0
2
Lesenswert?

Die Preisfragen sind:

○ Wie lang bleiben diese Antikörper aktiv und bieten Schutz?
○ Kann eine erneute Ansteckung/Erkranung erfolgen oder nicht?
○ Würde eine erneute Ansteckung/Erkrankung einen evtl. leichteren Verlauf nehmen, und könnte dank des körpereigenes Immungedächtnis die Krankheit besser bekämpft werden?

Wenn die Antikörper nicht lang aktiv bleiben, von Fällen wo sie nach wenigen Wochen schon nicht mehr Vorhanden waren wurde berichtet, kann man sich von der Idee der Herden-Immunität verabschieden.

Bleibt die Hoffnung auf einen Impfstoff, ohne den es wohl nicht gehen wird. Darüber, wenigstens, scheint universelle Einigkeit zu herrschen, unter den vielen Experten und Wissenschaftlern die es beforschen.

samro
7
2
Lesenswert?

herde

wieder ein schoener beweis fuer herdenimunitaetfreunde.
massensterben in italien und antikoerper von max 7,5%. gesamt nur 2,5%.

alle reden sich den mund fusslig. hoffentlich fangen mal bald alle an sich dran zu halten.

UHBP
2
4
Lesenswert?

@sam...

Was verstehtst du unter "Massensterben"?
Trotz eigener Angst und Panik, sollte man das Hirn nicht ganz ausschalten.

samro
1
1
Lesenswert?

hirn

dann denken sie nach was eine uebersterblichkeit von 50% heisst. und schreiben sie hier mal die zahl der toten in italien.
vielleicht geht ihnen dann ein licht auf und es schaltet sich was ein.

UHBP
2
2
Lesenswert?

@sam...

Ja Hirn wäre gut!
Heuer werden in Italien gut 3 Millionen Menschen sterben. An Covid sind es bis jetzt rund 35.000. Das ist ungefähr 1 Prozent der Totesfälle (nicht berücksicht, die Personen die auf Grund ihres hohen Alters und Vorerkrankungen möglicherweise auch ohne Covid in diesem Jahr verstorben wären).
Was ist es sonst als Angst und Panik, wenn man da von einem "Massensterben" schreibt?

samro
1
1
Lesenswert?

nein

hirn waere ganz super wenn man 50% uebersterblichkeit verstehen will. knapp
35200 ist eh keine zahl habens eh recht.
und gestorben waeren die sowieso.

samro
2
1
Lesenswert?

presse

gibt einen schoenen artikel in der presse.
''Wie Miss­management und Vertuschung zum Massen­sterben in der Lombardei führten''

bei den 35000 sind naemlich viele nicht dabei die daheim gestorben sind weil sie im spital gar nicht mehr aufgenommen wurden.
aber bei ihnen sind das ja keine zahlen.
verharmlosen bringe weiter. habens recht.