Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reorganisation im MinisteriumChefvirologe auch für Österreich

Im Zuge der für den Herbst geplanten Reorganisation seines Hauses wird Gesundheitsminister Rudolf Anschober wieder einen Generaldirektor für Gesundheit installieren.

CORONAVIRUS-PRESSEKONFERENZ: 'AKTUELLE LAGE': ANSCHOBER
Macht FPÖ-Umbau bei Gesundheit rückgängig: Anschober © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Wann immer in der Vergangenheit ein Virus im Anflug auf Österreich war, eilte Pamela Rendi-Wagner ins ZiB 2-Studio. Als Generaldirektorin für Gesundheit nahm die spätere SPÖ-Chefin eine Bestandsaufaufnahme der Lage vor und wies je nach Situation Apokalyptiker oder Beschwichtiger in die Schranken.

Als Beate Hartinger-Klein das Gesundheitsministerium übernahm, wurde die Stelle gestrichen – aus Angst, Rendi-Wagner könnte auf ein Rückkehrrecht pochen. Der FPÖ ist zu verdanken, dass Österreich keinen Chefvirologen wie Anthony Fauci (USA), Christian Drosten (Deutschland), Anders Tegnell (Schweden) besitzt.

Reorganisation im Ministerium

Im Zuge der für den Herbst geplanten Reorganisation seines Hauses wird Gesundheitsminister Rudolf Anschober wieder einen Generaldirektor für Gesundheit installieren. Dieser soll nicht nur als „Virologe der Republik“ als Gesicht nach außen fungieren, sondern auch über einen schlagkräftigen Krisenstab verfügen.

Corona traf das Gesundheitsministerium ziemlich unvorbereitet, das Haus am Donaukanal erwies sich als wenig krisentauglich. Wegen der behäbigen Behördenstrukturen zog Anschober im März Personal aus den Abteilungen zusammen und schuf eine 100-köpfige Corona-Taskforce. „Wir müssen die Krisentauglichkeit wiederherstellen“, so Anschober,


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
samro
7
4
Lesenswert?

pks

''Wann immer in der Vergangenheit ein Virus im Anflug auf Österreich war, eilte Pamela Rendi-Wagner ins ZiB 2-Studio. ''
ja sehr gut analysiert.
das sind die die heute ueber die bks der regierung schimpfen.

langsamdenker
4
55
Lesenswert?

Tja, wenn ich mir die Situation weltweit so anschau

hat das Ministerium eigentlich einen ganz guten Job gemacht. Genieren müssen sich Anschober und seine Mitarbeiter auf alle Fälle nicht!

Wenn man jetzt noch die dringend nötigen Aufräumarbeiten nach Hartinger-Klein fruchtbringend erledigen kann, dann haben wir am Ende gar ein modernes und effektives Ministerium in Österreich. Na das wär was.

No-samro
0
4
Lesenswert?

@langsamdenker, also das hätte ich jetzt nicht erwartet.

Als ich ihnen vor einigen Tagen die Frage stellte, warum Anschober nicht schon längst eine Zentralstelle einrichtete, da PRW diese schon lange einfordert hat, haben sie sofort begonnen die SPÖ und PRW schlecht zu reden. Jetzt, wo das alles von Anschober kommt ist's super!
Es ist sehr zu begrüßen, wenn alles so kommt, wie angekündigt, doch die Grünen haben auch ein Gesetzt gegen "Hass im Netz" für vergangenen Dienstag angekündigt, gekommen ist nichts. Aber wie auch immer, wenn es kommt, macht es wirklich Sinn und man hat endlich auf die Forderungen der SPÖ reagiert und der ganze Irrsinn von Hartinger-Klein ist korrigiert.
Leider befinden wir uns wieder in einem Stadium der steigenden Fallzahlen und hoffentlich wir nicht wieder die Zeit knapp. Man hätte von Mitte April, bei tägl. Fallzahlen von 50 fallend eher Zeit gehabt, aber vielleicht kommt alles noch rechtzeitig. Ich hoffe es!
Abschließend @langsamdenker hätte ich mir von ihnen schon längst einen Kommentar zum Artikel "Rückerstattung: Kogler für Rückzahlung von Corona-Strafen", erwartet. Wo ist dieser?

X22
0
5
Lesenswert?

Es kommt von Anschober nicht erst jetzt,

siehe Artikel in der Kleinen, Anschober sprach schon am 26.Februar davon
https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5775568/Von-Hartinger-abgeschafft_Anschober-kuendigt-Generaldirektor-fuer

No-samro
2
1
Lesenswert?

@X22, ja, wieder einmal angekündigt aber umgesetzt?

Ich weiß es natürlich nicht, aber es kann für diese Verzögerung nur den Grund geben, dass man sich schwer gegen Kurz durchsetzten kann. Kurz hat natürlich mit einer Wiedereinsetzung ein gewisses Problem, da diese Stelle ja unter seiner Kanzlerschaft "storniert" wurde.
Auf alle Fälle hat Anschober im Februar eine wiederholte Forderung von PRW aufgenommen und auch im ORF als sehr gut befunden.
(Ich bin am Suchen wo ich diese ZIB finde, wo Anschober das gesagt hat) Auf alles fälle zeigt Anschober, dass er Vorschläge anderer Parteien sehr wohl aufgreift, wenn sie Sinn machen und das ist ihm anzurechnen. Ich verweise da auch auf einen Artikel auf "kontrast.at". Rendi- Wagner hat bereits 2018 die sofortige Wiedereinführung diese Stelle gefordert.

X22
1
3
Lesenswert?

Nett, dass sie es mir als grünes Urgestein, bezogen auf meine Lebensjahre,

erzählen, suchens im Zeitraum Juni, Juli 2018, es gibt auch ein paar Artikel in diversen Medien über PRWs Gedanken dazu

No-samro
2
2
Lesenswert?

@X22, ich glaube nicht, dass sie mir in Bezug aufs Lebensalter viel voraus haben, aber bitte.

Es war mir nicht bekannt, dass sie das sowieso wissen.;-))

langsamdenker
0
7
Lesenswert?

@no samro - Sie mißverstehen mich leider ständig

Es geht um die Instrumentalisierung des Urteils des Verfassungsgerichts um den Spin aufzubauen, die Maßnahmen wären falsch gewesen und die Regierung habe falsch gehandel. (Das machen SIE hier auch ständig)

Ich bin dafür das zurückgezahlt wird - hab ich in diesem Forum schon geschrieben, aber ich bin dagegen, dass man das Urteil bejubelt, parteipolitisch instrumentalisiert und diejenigen, die Strafen ausgefasst haben zu "Verfassungskämpfern" oder "Opfern" hochstilisiert, wie das Leute wie Leichtfried oder Kickl machen. Sie scheinen immer noch nicht sehen zu können, dass es mir nicht um POLITIK geht, sondern darum dass man Österreich mit einem (oder zwei) blauen Augen durch die Krise bringt (was schwer genug ist).

samro
1
12
Lesenswert?

genieren

sehr richtig langsamdenker.
soll sich ein ministerium dafuer genieren dass man mit allem was getan wurde der breakdown des gesundheitssystems verhindert wurde?
sicher nicht.
mensch geht vor und das immer.

No-samro
4
6
Lesenswert?

@samro

Ich widerspreche ihnen im Grunde nicht, allerdings rein sachlich, kann niemand Beweisen, ob unser Gesundheitssystem zusammengebrochen wäre, hätte es andere oder wenige drastische Maßnahmen gegeben. Da streiten sich ja auch die Fachleute. Wie auch immer.
Mit geht es um Ihren Satz "mensch geht vor und das immer."
Beschränkt sich dieser Satz auf Österr., Europa oder auf bestimmte Menschen?
Ich würde daher gerne wissen wie sie zu der Angelegenheit stehen, dass der Kanzler die Aufnahme von 50 jugendlichen Flüchtlingen aus einem Flüchtlingscamp verweigerte, wo die Menschen dem Virus hilflos ausgesetzt sind. Wie stehen sie zu dieser Sache?

langsamdenker
4
3
Lesenswert?

@no-samro

Rein sachlich, waren am 3. April als es in Östereich 9334 aktive Fälle gab, bereits 26 % der Intensivbetten belegt. Die ICUs wären also bei ca. 35000 bestätigten aktiven Fällen überlastet gewesen und damit hätte der Zusammenbruch des Gesundheitswesens begonnen. Österreich hat von Frankreich mehrere Intensivpatienten übernommen - weil dort das Gesundheitssystem vor oder schon am Beginn des Zusammenbruchs stand.
Wenn sich Fachleute (welche denn?) da um des Kaisers Gesichtsbehaarung streiten - o.k. wenn die sonst nicht zu tun haben - dann bitte.

Der Spin, den Sie hier ständig aufbauen wollen ist rein sachlich lavendel.
Ihre hätti-wari-tati Postings sind daher an der Realität vorbei formuliert.
Es ist müßig irgendwas zu spekulieren - ja es hätte auch ein Wunder geschehen können und Old Covidl zu einem Schnupferle mutieren. Aber das ist nun mal nicht passiert.

No-samro
2
3
Lesenswert?

@langsamdenker, 26% der Intensivbetten.

Jetzt haben sie mich aber grundsätzlich falsch verstanden.
Mir ist auch lieber, wenn Intensivbetten leer sind, als wir haben zu wenige.
Mir geht es nur um die Behauptung als solche. Diese ist nicht belegbar.
Sie wissen doch ganz genau, dass für eine zukünftige Belastung des Gesundheitssystems die Neuerkrankungen und nicht die aktiven Fälle entscheidend sind. Am 3.4. hatten wir 416 Neuerkrankungen, am 13.4. nur mehr 105 und am 20.4. nur mehr 59. Also wenn sie schon mit Zahlen belegen wollen, dass unserem Gesungheitssystem eine Überlastung drohte ist das in die Hose gegangen. Fakt ist, dass anzunehmen ist, dass die Fallzahlen durch den Lockdown fielen. Ich bin auch dieser Meinung, doch es ist ebenfalls eine Vermutung. Es werden ihnen doch Expertenmeinungen nicht fremd sein, die behaupten, dass das Virus bereit im März rückläufig war. Ist meines Erachtens auch nicht erwiesen, aber es gibt sie. Ich wehre mich dagegen eine eigene Meinung, die Jedem zusteht, als Tatsache zu verkaufen. Haben sie mich jetzt verstanden?

langsamdenker
2
2
Lesenswert?

@no-samro

Es sind ausschließlich die aktiven Fälle von Bedeutung. Ich denke Sie wissen nicht was "aktive Fälle" sind. Das sind bestätigte Infektionen minus Genesene minus Verstorbene. In manchen Ländern wird überhaupt nur die Veränderung der "aktiven Fälle" gezählt!

Weil ja die Erkrankung wochenlang dauert (bis mehrere Monate) - sogar wenn es gar keine Neuerkrankungen mehr gibt, bleibt bei einer Zahl von 35000 aktiv erkrankten das Gesundheitssystem am Anschlag - wenn dann noch neue dazukommen kollabiert es mit zunehmender Geschwindigkeit.

Ich kann Ihre Postings, die ständig in die Hose gehen, gar nicht mehr zählen.

No-samro
2
2
Lesenswert?

@langsamdenker, und warum richtet sich die Strategie dann nach den Fallzahlen?

Hörn sie doch auf immer andere der Unwissenheit zu bezichtigen und für blöd darzustellen. Wenn die Fallzahlen zurückgehen ist doch für jeden Volltrottel ersichtlich, dass sich die Situation entspannt. Alleine die Zahl 35000 ist Unsinn! Österr. hatte 21000 bestätigte Fälle, wie sollen dann 35000 aktiv erkrankt sein.

langsamdenker
2
1
Lesenswert?

@no-samro Tja für jeden offensichtlich nicht

In Wien gabs 2020 KW 4 - 9 ca. 12000 neue Influenza-Fälle in der Woche (Quelle Stadt Wien - Grippemeldedienst)
Umgerechnet auf Covid-19 sind das in drei Wochen (Covid Erkrankungen können nämlich sehr viel länger dauern als Grippeerkrankungen) 36000 Fälle
Und gegen die Grippe gibts eine Impfung und die Hospitalisierungen sind auch geringer.

Die Fallzahlen können nach Lockerungen (wie man jetzt weltweit sieht) wieder steigen.
Darum hat ja die Regierung die Lockerungen und die Maßnahmen immer in Schritten durchgeführt.
Das Prinzip Hammer und Tanz haben Sie offenbar mißverstanden.
Sie hätten besser bei den PKs zugehört und sich nicht nur darüber geärgert.

So und jetzt reichts mir für heute - schönen Sonntag noch

Ka-Lug
2
2
Lesenswert?

So einen Schwachsinn habe ich noch selten gelesen!

Grippezahlen auf Covid umrechnen! Unglaublich.

langsamdenker
2
1
Lesenswert?

@Ka-Lug

von RO wirklich noch NIE was gehört?

Ka-Lug
3
1
Lesenswert?

Langsdenk, sie sollten aufhören.

Sie verstricken sich immer weiter in Unsinnigkeiten. Das bringt nichts.
Wenn sie schon so versiert sind, sollten sie wissen, das die Basisrep.zahl aussagt wie viele Personen von einer infiz. Person angesteckt werden. Wenn sie sich die Mühe machen würden und auf die Website der Ages schauen würden, hätten sie gesehen, dass die Rep.zahl ab dem Lockdown stetig gefallen ist. Sie hätten sich daher alles Weitere sparen können. Wäre besser gewesen.

langsamdenker
3
1
Lesenswert?

@Ka-Lug

Und wenn wir den Lockdown nicht gemacht hätten, dann wär R0 bei? Und dann?
Habens das überhaupt verstanden, was ich geschrieben habe? Hab da so meine Zweifel.
Was glaubens denn WARUM man den Lockdown gemacht hat?

Ka-Lug
2
2
Lesenswert?

Langsdenk, wir sprechen nicht R0, Lockdown und was wäre wenn ....

Sondern über Ihre Behauptung aus Influenzafällen über irgendwelche Ähnlichkeiten zu Covid mit, mir unbekannten, Rechnungen eine mögliche Überlastung unseres Gesundheitssystems vorher zu sagen. Dann haben sie auch noch den R-Faktor ins Spiel gebracht, dessen Bedeutung, sofern so ein Rechenbeispiel überhaupt möglich ist, in diesem Zusammenhang sich mir nich erschließt. Eines ist jedoch unbestritten, dass spätestens ab Mitte April klar war, dass unser Ges.sys. auf keinen Fall überlastet werden würde. Viele Fachleute meinen, dass dies schon Anfang April zu erkennen war. Mehr ist dazu nicht zu sagen und ich melde mich ab.

No-samro
2
3
Lesenswert?

Alter Schwede @langsamdenker, jetzt wissens aber bald nicht mehr, was sie so alles schreiben sollen nur um ihre Unsinnigkeiten zu belegen.

Umgerechnet? Was rechnen sie um? Wie rechnen sie um? Fakten, Zahlen!
Abgesehen davon, da gibt es nichts umzurechnen!

Und jetzt so wie das große Vorbild.

Schnell mit einigen Fakes umher werfen und dann untertauchen. Köstlich!

langsamdenker
3
1
Lesenswert?

@no-samro Das es die Stadt Wien gibt

und die einen Grippedienst hat, hast du noch nicht gewusst? Echt? Siehst du da kannst noch was lernen. Den findest unter wien.gv.at

Google mal nach R0 von Grippe und Covid-19. Mit den Fakten kann man Grippezahlen auf
Covid-19 Zahlen umrechnen. Ob du das kannst, weiß ich nicht.
Informier dich mal selber - alles kann ich dir nicht erklären.
Sonst kann es jeder Mensch nach der Volksschule - aber das ist eine Vermutung.

Köstlich - gell.

No-samro
1
3
Lesenswert?

@langsamdenker, absoluter Unsinn.

Jedes weitere Wort ist überflüssig.

langsamdenker
3
1
Lesenswert?

@No.....

I find des supa

samro
1
6
Lesenswert?

fachleute

'' Da streiten sich ja auch die Fachleute. Wie auch immer.''
da braucht sich keiner streiten.
die toten in den anderen laendern sind fakt.
eine uebersterblichkeit in euroopa von 50% auch.
was gibtes da zu streiten?

ich stehe zur sache dass auch da geholfen werden muss.
und wie stehn sie dazu?
was machen sie um sie zu helfen?

No-samro
1
1
Lesenswert?

@samro, habe übersehen, dass sie geantwortet haben!

Was es unter Fachleuten zu streiten gibt, dürfens nicht mich fragen, samro. Darüber will ich gar nicht diskutieren, ihre Meinung dazu haben sie ja schon oft genug hier geschrieben.
Sie schreiben immer wieder und ich betone, berechtigt,
"Mensch geht vor und das immer." Diese Meinung vertrete ich auch.
Daher habe ich ihnen die Frage bezüglich der 50 jugendl. Flüchtlinge gestellt.
Sie antworten zwar mit 8 Zeilen, doch meine Frage beantworten sie mit einer Zeile und das sehr allgemein gehalten.
Daher frage ich sich nochmals:
"Sind sie mit der Entscheidung der ÖVP und des Bundeskanzlers einverstanden, dass Österreich diese 50 Jugendlichen nicht aufgenommen hat, diese daher in einem Flüchtlingslager verbleiben mussten und dadurch dem Corona-Virus ungeschützt ausgeliefert sind.

feringo
25
4
Lesenswert?

@langsamdenker : gesetzesgültig

Ich lese Ihre Kommentare und schätze dabei die Sachlichkeit. Nur hier nicht. Wenn Verordnungen zurückgenommen werden müssen und sogar Generalamnestie gefordert wird, gilt es sehr wohl sich dafür zu genieren.

langsamdenker
2
9
Lesenswert?

@feringo

Die Krise war für alle Neuland - Regierung, Oppositon, Parlament, Experten, Bevölkerung.
Und da kann ich nur sagen - Wo gehobelt wird fallen nun mal Späne.

Das Gesundheitsministerium hat das gemacht, was notwendig war um die Pandemie einzudämmen. Dass da was daneben geht liegt in der Natur der Sache.

Dafür müssen sich Anschober und seine MitarbeiterInnen nicht genieren. Noch dazu weil durch das sachlich falsche Zusammenlegen von Sozial- und Gesundheitsagenden durch türkis blau und das - ich sag mal - eigenartige Amtsverständnis von Hartinger-Klein (die da "Reformen" durchgeführt hat) das Ministerium nachhaltig geschwächt worden ist.

feringo
1
1
Lesenswert?

@langsamdenker : Minischam

Das sehe ich schon auch so nur wäre es besser gelaufen, wenn man Mayer berücksichtigt hätte und da Anschober selbst Fehler eingestanden hat kann ich halt keinen Einser geben so wie Sie.

langsamdenker
0
1
Lesenswert?

@feringo

Na ja, EINSER hab ich ja keinen vergeben.
"ganz gut" und "gemacht was notwendig ist" ist noch kein Einser

Mein Graz
5
14
Lesenswert?

@feringo

Da hat wohl das Verfassungsministerium seine Arbeit nicht erledigt - oder wofür haben wir dieses Ministerium sonst?

chrues
4
27
Lesenswert?

Langsamdenker

Bin ganz der Meinung von langsamdenker. Es war eine Krisensituation und genieren braucht sich unser Gesundheitsministerium auf keinen Fall.

selbstdenker70
3
5
Lesenswert?

..

Und wenn die Pandemie vorbei ist, wird die Abteilung wieder zerschlagen weil das Geld, oder die Arbeit fehlt. Und beim nächsten mal, wobei das in 2, 20 oder 200 Jahren sein kann, stehen wir wieder blöd da. Natürlich kann man sich auf alles vorbereiten, Lager und Infrastruktur über Jahre oder Jahrzehnte aufrecht erhalten, nur wer zahlt das ganze. In ein paar Jahren ist die Pandemie verdrängt und vergessen, und die Bevölkerung bzw gewisse Medien beginnen diese Kosten zu hinterfragen. Und es endet wie es immer endet, beim nächsten Budget werden die Ausgaben gestrichen....

ichbindermeinung
18
6
Lesenswert?

auch die anderen Viruszahlen wegen der umfassenden Transparenz in Ö veröffentlichen

neben den Covidzahlen u. deren Veränderungen sollten auch die Zahlen der anderen Viruserkrankungen in Ö täglich mitveröffentlicht werden (z.B. Magen-Darm-Brechdurchfall - Inluenza etc.) damit die Bürger einen Gesamtüberblick der Viruslage in Ö erhalten

feringo
1
16
Lesenswert?

@ichbindermeinung : bettenstau

Was hat diese Forderung mit Covid-19 zu tun? Bei den anderen Viruserkrankungen hat doch nie ein Engpass an Intensivbetten gedroht.

samro
0
12
Lesenswert?

aber

haben manche vielleicht einen engpass die situation zu verstehen?

Kommentare 76-111 von 111