Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus Mailands langsame Wiedergeburt

Die vom Virus schwer geprüfte lombardische Metropole tastet sich ins Leben zurück. Sie setzt auf Innovation, Umwelt, neue Verkehrsstrukturen und Digitalisierung.

© (c) AP (Claudio Furlan)
 

Langsam, sehr langsam kehrt das Leben in die Millionenstadt Mailand wieder zurück. Die einstige Hektik ist noch nicht zurück. Die lombardische Metropole und die gesamte Region war mit 17.000 Toten am stärksten von der Seuche betroffen. Obwohl sich die Situation beruhigt hat, sitzt der Schrecken den Mailändern noch tief in den Knochen. Zwar ist die Maskenpflicht im Freien seit Wochen aufgehoben, ein Großteil der Mailänder trägt aber weiterhin Mund-Nasen-Schutz.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.