Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusLokalaugenschein: St. Wolfgang im Griff des Virus

Wenn die Infektionszahlen im oberösterreichischen Tourismus-Ort weiter steigen, könnte St. Wolfgang der nächste Lockdown blühen.

++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS-CLUSTER IN ST. WOLFGANG IM OBER�STERREICHISCHEN SALZKAMMERGUT
Die Tourismus-Hochburg St. Wolfgang am Wolfgangsee © (c) FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
 

Die Krankheit kam in kleinen Schritten – und trotzdem schaffte sie es, St. Wolfgang zu überrumpeln. Der erste Verdacht auf eine Covid-19-Ansteckung wurde vor neun Tagen gemeldet. Den ersten bestätigten Fall gab es Dienstagabend. Freitagfrüh war von acht Fällen die Rede, abends von 26. Am Samstagabend lag der offizielle Stand bei 44. Nachdem die Auswertung der Tests vom Samstag abgeschlossen sind, ist der Coronavirus-Cluster im Tourismusort St. Wolfgang auf 53 Infizierte gewachsen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (66)
Kommentieren
2AO6Q9DI5PYH31MK
13
4
Lesenswert?

Aha - mit ALARMISMUS auf eine Krise reagieren

bin ich froh dass ich noch denken KANN.

No-samro
3
11
Lesenswert?

Möglich, dass sie denken, aber sehr, sehr langsam! - *gggg*

Wenn man ihre Kommentare liest, kann man nur lachen. Kroatienurlauber werden von ihnen mit keinen netten Kosenamen tituliert, da es in GANZ Kroatien über 100 Infektionen gibt. Wenn es in einem "Nest" wie St. Wolfgang 53 Infektionen gibt (und die Tests sind ja noch nicht abgeschlossen), dann besteht kein Grund Alarm zu schlagen. Entweder sie liegen zu lange in der Sonne, oder sie sind einer der 60 Pressebeauftragten von Basti, sonst kann ich mir so viel Unsinn nicht erklären!

2AO6Q9DI5PYH31MK
7
3
Lesenswert?

"Kroatienurlauber werden von ihnen mit keinen netten Kosenamen tituliert"

Was soll das? Wann hab ich was über Kroatienurlauber geschrieben.
Entweder Sie zeigen mir die Stelle oder entschudigen sich, no-samro.

No-samro
1
6
Lesenswert?

Sorry @langsamdenker, ich habe sie da mit @Samro verwechselt. Ich entschuldige mich für Kroatien!

Aber für das restliche meines Kommentars entschuldige ich mich nicht.
Wissen sie, sie schreiben wirklich genau so viel Unsinn wie @samro, daher habe ich sie verwechselt. Also nochmals. Ich entschuldige mich, sie haben NIE Kroatienurlauber mit keinen netten Kosenamen tituliert.

2AO6Q9DI5PYH31MK
1
9
Lesenswert?

Danke No-Samro - damit ist wieder alles in der Reihe

Für den Vorwurf, ich würde Unsinn schreiben, müssen Sie sich nicht entschuldigen, mir das vorzuwerfen ist Ihr gutes Recht. Auch sonst ist alles in Ordnung was Sie schreiben, nur wenn was nicht stimmt, dann meld ich mich eh.
Ich nehme die Entschuldigung dankend an, No-Samro.

Ein Mißverständnis muss ich aufklären. Ich bin AUCH für eine Maskenpflicht in der Gastronomie (für die Mitarbeiter und - wie am Anfang für die Gäste wenns nicht am Tisch sitzen) noch mehr für eine Abstandspflicht. Ich bin aber AUCH für eine Pflicht im Supermarkt - besser als nix - da gehts um die Psychologie und ein Restrisiko gibt es nun mal auch.
Ich bin aber immer dann hellhörig, wenn man TV-Diskussionen als "Quellen" angibt. Das haben wir gestern eh erschöpfend ausdiskutiert.
Ich gehör - krankheitsbedingt - zur Risikogruppe und geh seit März nur noch dorthin wo ich unbedingt hinmuß (z.b. zur Krebsnachsorge - und das war noch weniger angenehm als ohne Covid-"Gefahr") - und da sind mir Masken ÜBERALL lieber.

No-samro
0
6
Lesenswert?

@langsamdenker, auch ich bin 60 Jahre und in Nachsorge. Mir wurde auch eine Therapie am 30.3.20 wegen Corona abgesagt. Genau deshalb bin gegenüber einer Angstmache sehr, sehr skeptisch, da durch diese Übervorsichtigkeit sehr viel Schaden angerichtet wurde und wird.

Mit Übervorsichtigkeit, meine ich auch den Populismus den die Regierung praktiziert. Ich erkläre nun warum. Man hatte Anfang März berechtigt Sorge, dass unser Gesundheitssystem zusammenbrechen könnte, sollte sich Corona stark ausbreiten. Man hat Ressourcen freigeschaufelt, ganze Stationen frei gemacht um einem eventuellen Ansturm gewachsen zu sein. Spätestens Ende März musste man aber aufgrund aller Zahlen wissen, dass dies in Österr. nicht eintritt. Man hat aber NICHTS geändert. Mitte April war im KH Spital / Dr. eine komplette Station leer und durfte nicht belegt werden. Es benötigten aber Krebspatienten und Infarktpatienten Betten, diese wurden zusammengelegt, da kein Platz war. Das ist für mich untragbar und ein klares Versäumnis der Regierung. Anschober wusste das womöglich gar nicht, da eine Zentralstelle für Koordination bis heute fehlt. Diese wurde von Hartinger-Klein abgeschafft. PRW hatte diese Stelle schon im März wieder gefordert, Anschober für "gut" befunden, Kurz hat das abgewürgt. Ich weiß, dass sie ÖVP nahe denken, doch erklären sie mir das. Finden sie das okay? Jetzt wird Zusammenarbeit von allen Parteien gefordert, eine Zusammenarbeit, die von der ÖVP immer untergraben wurde. Nur wenn der "Hut brennt" wird Zusammenarbeit verlangt. So wie im März, als man Gesetzte beschließen musste und die Opposition zähneknirschend mitstimmte um die Bevölkerung zu schützen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
1
2
Lesenswert?

Ich denk nicht ÖVP-nahe, habe die ÖVP auch seit 2017 nicht mehr gewählt

bin aber ein Gegner des Alarmismus und des Spins die Regierung würde absichtlich die Gesundheit von Menschen gefähren.

Weil dadurch Verharmloser (die gibts bei den Ärzten z.B. auch) Oberwasser bekommen und die Märchen "Herdeimmunisierung" und "Corona ist vorbei und wird nur per Medienoffensive am Leben gehalten" damit Öffentlichkeit bekommen.
Bei der Zusammenabeit muss ich sagen, dass die Opposition z.T. äußerst untergriffig ist. Rein menschlich, würde ICH, wenn ich Kurz wäre, dieser Opposition in keinster Weise vertrauen. Und das tut er vielleicht auch nicht - der Zug scheint abgefahren. Der Hauptfehler war, dass sich im Mai 19 FPÖ, SPÖ und diese eigenartige Liste JETZT auf ein Packl gehaut haben. Und die NEOs sind ja auch nur mit z.T. lachhaftem Alarmismus beschäftigt, die Regierung zu "kritisieren". Zusammenarbeiten geht nicht, wenn die eine Seite die andere als "Gang" bezeichnet. Als Strolz diesen unfassbaren Unsinn gesagt hat, wusste ich - das kann nicht gut gehen. Und jetzt ist das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Leider. Den Menschen bringts nichts.

No-samro
0
3
Lesenswert?

Vertrauen ist nicht erforderlich. Wenn Kurz wirklich nichts gewußt hat, dann hat wohl die FPÖ sein Vertrauen am meisten missbraucht und nicht die SPÖ.

Vertrauen mag zw. Regierungspartner erforderlich sein, aber zw. Regierung und Opposition mit Sicherheit nicht. Ob Kurz der Opposition vertraut ist wirklich unerheblich auch nicht notwendig. Die Regierung muss der Opp. nicht vertrauen, sondern lediglich deren Vorschläge beurteilen und entscheiden ob diese Sinn machen oder nicht. Ich habe während der Krise eigentlich keine Untergriffigkeiten bemerkt. Das war im Wahlkampf nicht so. Da war PRW teilweise untergriffig und ich denke, das hat ihr auch geschadet. Doch eines kann daraus nicht erfolgen. Dass Kurz auf ewig beleidigt ist und alles was von der SPÖ kommt schlecht redet. Gerade in dieser Krise, wo es um die Bevölkerung geht erwarte ich mir von einem Kanzler, dass er persönliche Befindlichkeiten hintanstellt und objektiv urteilt, doch genau dieses Gefühl bekomme ich einfach nicht. Ich melde mich jetzt aber von unserer Diskussion ab, da diese im Grunde nicht zum Artikel passt. Alles Gute, gesund bleiben!

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Ich glaub nicht, dass Kurz beleidigt ist

ich kann mir aber vorstellen, dass er sagt - warum auf Leute hören, die sich selber - mit dem Mißtrauensantrag - in eine schlechte Position gebracht haben. Ich hab die Übertragung aus dem Parlament gesehen an dem Tag - Kurz hat die SPÖ und die FPÖ gewarnt, dass sie einen Fehler machen. So ist es auch gekommen. Und bis dato habe ich noch keinen Vorschlag von der Opposition gehört, der Österreich in der Pandemie weiterbringt. Der übliche ausländerfeindliche Schmarrn von der FPÖ - das übliche Hüh-Hott der SPÖ und von den NEOs "aufsperren, aufsperren". Wirklich viel versäumt Österreich nicht, wenn sich die Opposition da raushält. Die Bundesparteien SPÖ, FPÖ, Neos sind extrem schwach was die Pandemie betrifft. Auf Länderebene ist das was anderes. Und jetzt ist eigentlich die Krise Ländersache. Außer Grenzkontrollen und Reisewarnungen kann der Bund momentan wenig machen.

No-samro
0
1
Lesenswert?

@langsamdenker, darauf muss ich antworten. Ehrlich gesgt, glaube ich nach diesen Zeilen nicht, dass sie nicht ÖVP-nahe denken.

Das stimmt ja alles nicht, was sie da schreiben. Ich habe ihnen schon geschrieben, dass persönliche Befindlichkeiten in einer Krise nichts zu suchen haben. Misstrauensantrag hin oder her. Sie vermischen da Dinge, die überhaupt nicht zueinander passen. Ich bin wirklich alles andere als ein FPÖ-Fan, doch Fr. Dr. Belakowitsch hat Ende Februar schon gefordert die Grenzen und den Flughafen zu schließen. Kurz hat das nicht getan und das hat sich als großer Fehler herausgestellt. Wien und NÖ zahlen jetzt die Rechnung, als 20 tausend Personen aus Krisengebieten täglich!!! in Wien landeten. PRW hat Ende Jänner Schutzkleidung und Masken eingefordert. Anschober hat daraufhin unsere Uraltmasken testen lassen und die Polizei damit "ausgestattet". Anfang März hat PRW Anschober ersucht sich um einige Beatmungsgeräte zu bemühen. Daraufhin hat er am 20. März eine Bestandsaufnahme in Auftrag gegeben. Österr. hat am 20.3.20 begonnen seine Beatmungsgeräte zu zählen. Man hat NICHT gewusst wie viele Geräte man hat. Daraufhin hat man versuch zu Bestellen, aber natürlich nichts mehr bekommen. Also wenn sie sagen, dass die Opposition keine brauchbaren Vorschläge gemacht entspricht das nicht den Tatsachen und ist rein ihre subjektive Meinung. Diese steht ihnen zu, doch darauf muss ich antworten, da sie nicht den Tatsachen entspricht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Habens eine Quelle, dass Frau Rendi-Wagner das Ende Jänner gefordert hat?

Denn am 29.2.2020 hat Sie gesagt (quelle Kronen-Zeitung)
"Gerhard Koller mit SPÖ-Chefin und Ärztin Pamela Rendi-Wagner besprochen. Sie warnt davor, sich auf Schutzmasken zu verlassen: „Diese bringen bei der Prävention gar nichts, das richtige Händewaschen ist stattdessen viel wichtiger.“

Also was jetzt. Doch Hüh-Hott?

Sie behaupten recht viel - geben aber nie Quellen an. Damit kann ich nichts anfangen. Bitte Quellen zu konkreten Aussagen angeben.
Und Grenzen Ende Februar zu schließen, das schau ich mir beim Talk im H7 an, was das für eine Schimpfkanonade gewesen wäre. Nie und nimmer wär das gegangen. Dann wär Österreich heute in der EU isoliert und der zu erwartende Insovlenzenboom hätte schon begonnen.
Und wenn man dem folgt, was Sie da sagen, dann wären die Maßnahmen jetzt im Juli - wo überall die Zahlen steigen: Totale Ausgangssperre für alle Österreicher, Schließen sämtlicher Geschäfte, Totale Grenzschließungen bis ein Impfstoff da ist und dann zwangsweises Durchimpfen der Bevölkerung (oder was noch davon übrig ist)
Wissens - es hilft nix unmögliches zu fordern. Bleibens a bisserl realistisch no-samro.

No-samro
0
0
Lesenswert?

@langsamdenker, eigentlich behaupten SIE recht viel und immer mit hätte und wäre usw..

Sie sprechen von der NMS und ich von Schutzbekleidung für Personal und wenn wir schon dabei sind was hat uns die Regierung gesagt, als wir keine NMS hatten? Es wäre besser sie blieben bei Tatsachen als Vermutungen. Wissen's es ist ein leichtes immer von Anderen Quellen usw. zu fordern und selbst immer Vermutungen anzustellen was gewesen wäre wenn. PRW hat im Zuge dessen auch gefordert, dass man das KH-Personal exakt zu schulen hat, wie man mit Schutzkleidung umgeht, da sich während der Sars-Krise im KFJ-Spital, wo sie Ärztin war, viel Personal ansteckte, da mit Schutzkleidung unsachgem. umgegangen wurde. Können sie sich erinnern, oder brauchen's wieder eine Quelle! Bezügl. Ihrer Hypothese, Isolation in der EU. So einen Unsinn können nur Sie schreiben. Österr. war dennoch unter den Ersten, die EU hat genauso gemeckert und schlußendlich haben alle nachgezogen. Bzgl. Insolvenzen sollten sie bedenken, dass bei früheren Maßnahmen ein Lockdown womöglich gar nicht notwendig gewesen wäre. Wenn man allerdings tatenlos zusieht und wochenlang nur vom „Hände waschen“ blabbert, es noch dazu einem Fingerzeig aus Israel bedarf bis man reagiert, dann muss man schnell alles dicht machen. Wichtig ist nur, dass man alles super in der Öffentlichkeit verkauft, doch dafür hat der Kurz ja einen eigenen Stab eingerichtet, den auch der Steuerzahler blecht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Hab jetzt ein wenig geguglt

Am 25.2. hat Kickl Grenzkontrollen gefordert und - selbstverständlich - Zitat aus der Presseaussendung - Quelle APA
"Kickl forderte außerdem, illegale Einwanderer bzw. Asylwerber ab sofort in Quarantäne zu nehmen."

Meinens das. Den Kas hätte die Regierung machen sollen?

No-samro
1
0
Lesenswert?

@langsamdenker, können's lesen? Ich habe von Belakowitsch gesprochen.

Das ist typisch ihre Art an ein Thema oder ein Problem heran zu gehen. Wenn etwas gesagt wird, dass nicht ihren Vorstellungen entspricht ist es ein "Kas". Sie sind ein niveauloser Flegel, da ich mir so ein Urteil nie erlauben würde, auch wenn ich von einer Person wie Kickl weniger als nichts halte.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Wie Sie mich hier betiteln, werte(r) No-samro

ist mittlerweile problematisch. Was bringt Ihnen das, wenn Sie mich beleidigen?
Das war auf alle Fälle unser letztes Gespräch. Auf dieses tiefe Niveau lass ich mich in einem Forum nicht runterziehen. Schade um die Zeit, die ich vergeudet habe.

Und ja, xenophoben Populismus halte ich für Kas. Wurscht von wem der kommt.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Und leider können Sie keine Quelle angeben für Ende Jänner

Am 20.1. wurde von China erstmals bestätigt, dass es überhaupt eine von Mensch-zu-Mensch Übertragung gibt.
Am 26.1. stufte das RKI Wuhan erstmals als Risikogebiet ein!
Und erst am 11.3.2020 stufte die WHO den Ausbruch als Pandemie ein.
Das könnens alles auf Wikipedia beim Artikel Covid-19 Pandemie nachlesen.

Daher hätte ich gerne eine Quelle. Nur einfach hinschreiben, dann kann ich mir selbst ein Bild über die prophetische Begabung von Frau Rendi Wagner, die Sie offenbar sehr verehren, machen. Interessanterweise war am 26.1. 2020 die Burgenlandwahl und Frau R-W war dort beim Jubeln live dabei.
Die ersten Fälle in Österreich gabs am 25.2. 2020 und die kamen nicht, wie SIE vermuten mit dem Flugzeug (von wegen Wien muss das jetzt ausbaden -weil ....) Und SIE meinen man hätte IM FEBRUAR die Grenzen schließen können. Never, no-samro, man hätte Österreich lauthals ausgelacht.

Meine Eltern (beide um die 80) haben sich Anfang März daheim infiziert, noch vor den Maßnahmen, wenn jemand diese Zeit ERLEBT hat, dann ICH.

No-samro
0
0
Lesenswert?

@langsamdenker, sie sind ein Besserwisser und stellen einfach Behauptungen auf.

Das Interview mit PRW war im ORF, ich habe es selbst gesehen und hätte ich gewusst, dass einer wie sie immer nach einer Quelle fragt, wenn es etwas gibt das ihm nicht passt hätte ich mir das aufgeschrieben, doch ich lüge nicht. Das Gespräch fand im Zusammenhang mit dem ersten Corona fall in Rom statt und der Tatsache, dass Corona in Europa angekommen war. Also wenn es für sie einer prophetischen Begabung bedarf Ende Jänner über Schutzbekleidung zu sprechen wo man nach China gesehen hat was sich dort abspielte, dann sind sie auf ihren Augen und Ohren gesessen! Im Dezember 2019 war in Wuhan schon die Hölle los! Wo habe ich geschrieben, dass die ersten Fälle in Österr. in Wien waren? Warum behaupten sie das? Ich ersuche um eine Richtigstellung! Ich habe mir die Mühe gemacht und die Flüge nur aus Teheran (war damals Hotspot) angesehen die am 8.3.20 in Wien landeten. Bei 12 habe ich aufgehört zu zählen. Geflogen wird interkontinental mit Boeing od. Airbus mit einem Fassungsvermögen von über 600 Pax. Ich habe mir auch die Mühe gemacht und bei den Flügen zu buchen versucht. Bei 4 Flügen von den 12 waren noch 3-5 Plätze frei. Die WHO hat den Fehler bereits eingestanden, die Situation falsch eingeschätzt zu haben, doch das ist alles nicht relevant und ich habe keine Ahnung warum sie mir das erzählen. Abschließend sage ich ihnen, dass ich PRW nicht für geeignet halte eine Partei zu führen, doch im Hinblick auf diese Krise um ein Vielfaches qualifizierter als einen Maturanten.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Hier die Richtigstellung. SIE haben geschrieben

"Dr. Belakowitsch hat Ende Februar schon gefordert die Grenzen und den Flughafen zu schließen. Kurz hat das nicht getan und das hat sich als großer Fehler herausgestellt. Wien und NÖ zahlen jetzt die Rechnung, als 20 tausend Personen aus Krisengebieten täglich!!! in Wien landeten."

Also was jetzt? Verstehen Sie Ihre eigenen Postings nicht? Kann ja wohl nix anderes heißen, als dass die Fälle in Wien und NÖ per Flieger eingeschleppt wurden.
Dazu - aus Wikipedia:
"Am 12. März wurde in Wien der erste Todesfall bestätigt. Ein 69-jähriger Mann verstarb im Krankenhaus, nachdem er aus Italien zurückgekehrt war.[26"
Ich hab sogar die PK mit Dr. Wenisch gesehen.
Sie schreiben doch, dass Wien und NÖ jetzt die "Rechnung zahlen" weil Kurz die Flughäfen nicht gesperrt hat.
Dann her mit den Belegen, dass Covid-19 per Flugzeug kam.

Was hat Belakowitsch denn gefordert - her mit der Quelle und warum zum Henker, hätte die BR auf den xenophoben blauen Schmarrn reagieren sollen?

Was hat PRW gesagt im ORF. Denn die Aussage, die Sie hier behaupten, ist ein Armutszeugnis für das KFJ. Wer "schult" denn die Mitarbeiter dort. Der Kurz?

No-samro
0
0
Lesenswert?

@langsamdenker, jetzt muß der Ton aber etwas angezogen werden. Sie sind ja komplett daneben!

Sie können erstens nicht sinnerfassend lesen, noch dazu sind sie nicht im Stande das geschriebene Wort richtig zu interpretieren.
Sie haben geschrieben:
"Die ersten Fälle in Österreich gabs am 25.2. 2020 und die kamen nicht, wie SIE vermuten mit dem Flugzeug."
Wo habe ich geschrieben, dass ich vermute, dass die ersten Fälle mit dem Flugzeug kamen?
Richtig, ich habe geschrieben:
"Dr. Belakowitsch hat Ende Februar schon gefordert die Grenzen und den Flughafen zu schließen. Kurz hat das nicht getan und das hat sich als großer Fehler herausgestellt. Wien und NÖ zahlen jetzt die Rechnung, als 20 tausend Personen aus Krisengebieten täglich!!! in Wien landeten."
WO STEHT DA, DASS ICH DEN ERSTEN FALL IN WIEN VERMUTE!

Was glauben sie was all diese Menschen in Wien gemacht haben? Schönbrunn und den Babyelefanten ansehen, anschl. Kaffee trinken und Essen usw.. Sie sind ja fern allem Wissens, wenn sie behaupten, dass dabei keine Gefahr bestand Covid zu importieren. Unfassbar so eine Engstirnigkeit!

No-samro
0
0
Lesenswert?

Fortsetzung

Was hat Belakowitsch denn gefordert - her mit der Quelle und warum zum Henker, hätte die BR auf den xenophoben blauen Schmarrn reagieren sollen?

Was hat PRW gesagt im ORF. Denn die Aussage, die Sie hier behaupten, ist ein Armutszeugnis für das KFJ. Wer "schult" denn die Mitarbeiter dort. Der Kurz?

Die Blauen reden überwiegend Unsinn, doch sie, langsamdenke,r sind dermaßen verblendet, dass sie die wenigen Momente nicht sehen, wo auch die Blauen einen Lichtblick haben! Mit dem Flughafen hat Belakowitsch absolut recht!

Kurz kann sicherlich Niemanden schulen, dazu fehlt ihm das Wissen. Ein Armutszeugnis muss ich ihnen aussprechen, da sie keine Ahnung haben. Es werden andauernd Kurse vom Gesundheitsministerium in Absprache mit den Krankenanstalten abgehalten. Fortbildungen, Supervisionen und vieles mehr. Sie können wirklich nicht sinnerfassend lesen, da ich im Zusammenhang mit Schulungen nichts vom KFJ geschrieben habe. Dadurch, dass sich vor einigen Jahren im KFJ einige vom KH-Personal beim An- und Ausziehen der Schutzkleidung mit Sars infizierten meinte PRW, dass es vielleicht sinnvoll wäre in allen KH, die Covid-Patienten aufnehmen, das Personal anzuleiten um vor zu beugen. Der Pfleger, die Pflegehilfe, auch die meisten Ärzte und Schwestern haben nicht täglich mit Infektionskrankheiten zu tun. Zu Ihrer Information; In Italien hat es sehr viele Infizierungen durch unsachgem. Handhabung von Schutzkleidung gegeben. Wenn sie dafür eine Quelle haben wollen, einfach googeln!

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Wie Sie meinen

Sie können nichts von Ihren Behauptungen belegen und meinen ich sei ein Dolm.
Und Ich möchte Ihnen da nicht widersprechen, weil es ohnehin sinnlos ist.

fliegenpilz123
2
51
Lesenswert?

Und der Satz

"etliche Urlauber packten voreilig ihre Koffer als sie aus den Medien von den Coronainfektionen erfuhren" klingt ja sehr beruhigend.Die hätten doch verständigt werden müssen und zwar sofort und getestet und in Quarantäne oder?

redbull
13
3
Lesenswert?

Warum?

Wenn Sie keine Kontaktpersonen waren, wird sie niemand separar verständigen oder in Quarantäne stellen. Noch gibt es keine generelle Quarantäne.

hfg
0
5
Lesenswert?

Alle Kontaktpersonen werden

Niemals erfasst - in einem Fremdenverkehrsort und bei nächtlichen Partys von einem Lokal zum nächsten schon gar nicht. Das ist das Problem und so erfolgt die Verbreitung - Ischgl hat das gezeigt.

fliegenpilz123
3
13
Lesenswert?

Und das weiss man gleich auf Anhieb ob man Kontakt hatte oder nicht

Wenn man es aus den Medien erfährt weiss man genau wie wo wann wer infiziert ist?Im Eigeninteresse würde ich nicht gleich abreisen sondern erst mal zuwarten.Das hat auch mit Eigenverantwortung zu tun denke ich.

fliegenpilz123
5
28
Lesenswert?

Genau jetzt

könnten sich alle Parteien profilieren und ihre besten Köpfe zur Bekämpfung des Coronavirus einsetzen.A ber nein,da wird viel lieber polarisiert und gehetzt.Schuldzuweisungen schwirren umher und es wird so viel wertvolle Zeit mit Nichtigkeiten verschwendet.Anstatt sich für rasche Umsetzung bei Tests und Kontaktermittlung einzusetzen wird blockiert wo es nur geht. Einfach beschämend und erschreckend dass es nie um die Sache geht sondern um die Profilierungssucht der einzelnen Parteien.

No-samro
1
4
Lesenswert?

@fliegenpilz123, haben sie das politische Geschen seit März verfolgt, oder schreiben sie nur des Schreibens wegen.

Erklären sie mir bitte wievielte Vorschläger aller Oppositionsparteien von der Regierung aufgegriffen wurden? Im Nationalrat wurden alle Anträge der Oppositionsparteien von der Regierung abgeschmettert. Egal von welcher Partei diese kamen, egal ob sie gut oder schlecht waren, aber die Vorschläge kamen NICHT von der Regierung, daher waren sie sowieso inakzeptabel. Jetzt fordern sie Zusammenarbeit? Zusammenarbeit ist von der Regierung NICHT gewünscht, diese daher einzufordern ist absurd.

fliegenpilz123
0
4
Lesenswert?

Dafür dass Forderungen der Opposition nicht

umgesetzt wurden lieber Nosamro dürfen sie nicht mich verantwortlich machen.Ich fordere ja Zusammenarbeit ein und zwar von allen Parteien ich bin keineswegs irgendwie politisch orientiert.Ich bin für sinnvolles,friedliches und eigenverantwortliches Miteinander in jeglicher Beziehung. Anscheinend ist m
an mit dieser Einstellung eher ein Mondkalb als ein Erdenbürger.......

No-samro
0
2
Lesenswert?

@fliegenpilz123, sie sind mit dieser Einstellung sicher KEIN Mondkalb, diese ist sogar lobenswert, doch sie müssten dann ihr Anliegen anders formulieren.

Wenn sie schreiben, "Genau jetzt könnten sich alle Parteien profilieren und ihre besten Köpfe zur Bekämpfung des Coronavirus einsetzen", implizieren sie, dass die Parteien dies bisher nicht versucht haben. Dies ist aber falsch. Die Opposition versucht ständig sich einzubringen, doch das wird abgeschmettert. Dies war allerdings immer so, da dies das täglich politische Geschäft ist, egal wer gerade regiert. Wir befinden uns aber in der größten Krise nach dem Krieg und daher dachte ich mit, dass die Regierung in dieser Ausnahmesituation und zum Wohle der Bevölkerung diese Praxis aufbricht und Vorschläge anderer Parteien aufgreift. In der Realität ist es aber so, dass im Krisenstab natürlich nur parteinahe Personen befinden. Kein einziger Experte/in ist irgendeiner Oppositionspartei zuzuordnen. Vielmehr wurde und wird der Opposition und auch uns Bürgen noch nie eine Entscheidungsgrundlage kund getan. Man sagt immer nur: "Dies ist eine Entscheidung nach Rücksprache mit dem Krisenstab." Was der Krisenstab sagt, auf welchen Grundlagen Entscheidungen getroffen werden, erfährt die Opposition nicht und wir schon gar nicht.

Klgfter
12
1
Lesenswert?

jaja und wieda mal die SOZIALISTEN am werk ....

statt zu arbeiten tut man lieber Kleingeld wechseln …..

No-samro
1
5
Lesenswert?

@Klgfter, haha, das ist ja unglaublich. Die Regierung macht einen Blödsinn nach dem anderen und schuld sind die Sozialdemokraten. Das glaubt Euch in der Zwischenzeit Niemand mehr.

Zusammengefasst: Schuld ist IMMER die Regierung, da diese regiert! Diese Regierung hat noch NIE irgendeinen Vorschlag der Oppositionsparteien aufgegriffen und umgesetzt. Im Gegenteil! Vorschläge wurden immer als Kritik und Blödsinn ab gekanzelt. Sämtliche Anträge der Oppositionsparteien im Nationalrat wurden von der Regierung abgeschmettert und Sie kommen jetzt daher und beschuldigen die Opposition nicht konstruktiv mitzuarbeiten? Das ist ja schon fast eine Frechheit.

2AO6Q9DI5PYH31MK
13
4
Lesenswert?

Das spannende daran, in Oberösterreich stellen ALLE Parteien

Landesräte - die könnten also ganz einfach zusammenarbeiten.
Aber gerade die Sozialdemokraten haben gestern mit der Profilierungssucht begonnen und die Alarmismus-Karte gespielt. Völlig unnötig.

fliegenpilz123
2
7
Lesenswert?

Ja ein Trauerspiel

Auf dem Rücken unserer Gesundheit und sozialen,wirtschaftlichen Sicherheit werden politische Machtspiele inszeniert anstatt zusammenzuarbeiten.Die langsame Bürokratie tut ihr übriges damit ja nicht allzu flott reagiert werden kann.Die Nachbarländer, z b. D haben uns journalistisch
schon wieder im Visier mit recht negativen Touch in ihrem Wortlaut.!!!

fliegenpilz123
1
3
Lesenswert?

Ja ein Trauerspiel

Auf dem Rücken unserer Gesundheit und sozialen,wirtschaftlichen Sicherheit werden politische Machtspiele inszeniert anstatt zusammenzuarbeiten.Die langsame Bürokratie tut ihr übriges damit ja nicht allzu flott reagiert werden kann.Die Nachbarländer, z b. D haben uns journalistisch
schon wieder im Visier mit recht negativen Touch in ihrem Wortlaut.!!!

aposch
8
21
Lesenswert?

Verantwortung

Wenn man die Kommentare in den Medien verfolgt, darf man sich nicht wundern. Was da an verantwortungslosem Schund verbreitet wird, ist nur eine Hetze gegen jene Menschen, die sich an Vorgaben der Gesundheitsbehörden halten.
Aber grundsätzlich wird das von einer Partei aus populistischen Gründen geschürt. Dafür sollen sich wohl alle bei der FPÖ mit ihrer Stimme bedanken!!

Sam125
2
2
Lesenswert?

aposch,leider ist im anpatzen und verklagen der Regierung, wegen den einzelnen

"Coronaverordnungen",nicht nur die FPÖ allein der Missetäter,nein auch die SPÖ, die Neos und sogar einige grüne Politiker, sind,wenn darum geht die Menschen auf ihre Ideolgie zu bringen,recht einfallsreich beim verhetzen und anklagen gehen die Regierungspartei ÖVP!Auf der einen Seite ist der Aufschrei groß,wenn wiedereinmal irgendwo in Österreich ein"Coronaherd" auftaucht und sofort Herr Kurz verurteilt und auf der anderen Seite wird alles und jede neue Verordnung, die gegen die Ausbreitung von Corona beschossen wird,sofort von der Opposition in Frage gestellt und auch gerichtlich belangt und verklagt!Und da soll man sich noch auskennen?Wie Machtgeil sind unsere Politiker eigentlich?Statt GEMEINSAM gegen das Coronavirus anzukämpfen,wird GEMEINSAM gegen die Regierung gewettet und alles was an Coronaverordnungen beschlossen wird,sofort wieder in Frage gestellt!Schaut besser darauf,dass unsere Wirtschaft nicht ganz den "Bach herunter" geht!

Bobby_01
1
6
Lesenswert?

Warum

wurden die Praktikanten und Bediensteten nicht getestet?
Hat die Köstinger da nicht von regelmäßigen Tests gesprochen. Das hat die Urlauber auch bewogen dort Urlaub zu machen, weil es sicher ist.
Wenn es, wie es offensichtlich der Fall ist keine Testung erfolgt ist passiert genau das, wie es auch passiert ist.
Frau Köstinger, Sie haben versagt und haben dies zu verantworten.
Ihr Rücktritt ist das wenigste.

Ichweissetwas
2
3
Lesenswert?

Ich liebe diesen Ort,

auch hier wäre Strenge angesagt gewesen, da Touristen dieses Virus sicher eingeschleppt haben!!

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

Touristen eingeschleppt - und das noch sicher

?

Praktikanten sind keine Urlauber. Ob der Ursprung beim Touristen ist oder bei der feiernden Gruppe, wo er sich wunderbar in dieser verbreiten konnte, Sie wissen es?

archiv
7
43
Lesenswert?

Warum wird dieser Bezirk nicht sofort entsprechend abgeriegelt?

Was bisher an Maßnahmen bekannt wurden, das sind nur "Alibiaktionen der Politik" wie untern ...

... es werden alle schriftlich verständigt,
....wird eine Hotline eingerichtet,

Amadeus005
3
40
Lesenswert?

Wer St. Wolfgang kennt

Weiß, dass es ganz leicht abzurufen wäre. Quasi nur eine Zufahrt.

Kommentare 26-66 von 66