Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mitten im Flug"Wir haben einen bestätigten Covid-Verdachtsfall an Bord"

Bange Momente für die Flugreisenden eines AUA-Fluges: ein möglicher Corona-Fall an Bord, Flugbegleiterinnen in Schutzkleidung und ein Polizeiaufgebot bei der Landung.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Bange Minuten erlebten die Fluggäste am Freitag an Bord eines AUA-Fluges von Wien nach Nizza: Ein Crew-Mitglied meldete sich während der Reise per Durchsage: "Meine Damen und Herren. Wir haben einen bestätigten Verdachtsfall an Bord. Bitte setzen Sie jetzt Ihre Masken auf. Bleiben Sie nach der Landung bitte sitzen und warten Sie auf weitere Anweisungen." Diese Ankündigung wurde zuerst auf Englisch getätigt, danach auf Deutsch, wobei sich beide Versionen offenbar voneinander unterschieden haben und für die Passagiere zunächst nicht klar gewesen sei, ob es sich nun um einen bestätigten Covid-Fall oder um einen bestätigten Verdachtsfall handelte.

"Da kam es zu einer Verwechslung bei der Übersetzung", klärt AUA-Sprecherin Barbara Greul auf. Und generell herrsche an Bord natürlich ohnedies Maskenpflicht. Die Aufforderung, die Masken aufzusetzen, bezog sich laut Greul darauf, dass man diese nun auch unter keinen Umständen mehr absetzen sollte - etwa um zu trinken.

Information aus dem Gesundheitsministerium

Tatsächlich habe man rund 30 Minuten nach dem Start der betreffenden Maschine eine Information aus dem Gesundheitsministerium erhalten, dass sich ein Covid-Verdachtsfall an Bord befinde. Man habe dann umgehend den Piloten informiert und die entsprechenden Schritte eingeleitet. Die Stewardessen haben sich laut Augenzeugenberichten sofort Schutzkleidung übergezogen und den Service eingestellt.

Direkt nach der Landung wurde der Flieger bereits von Polizisten "in Empfang genommen". Die Passagiere wurden abgeschirmt. "Wir haben alle relevanten Daten wie Sitzordnung und Personendaten nochmals aufgenommen und überprüft", sagt Greul.

Die Maschine konnte nach den üblichen Sicherheitsvorkehrungen mit Verspätung nach Wien zurückfliegen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (36)
Kommentieren
styrianprawda
3
4
Lesenswert?

@liesche

Artikel sinnerfassend bis ganz zum Ende lesen:
"Tatsächlich habe man rund 30 Minuten nach dem Start der betreffenden Maschine eine Information aus dem Gesundheitsministerium erhalten, dass sich ein Covid-Verdachtsfall an Bord befinde. Man habe dann umgehend den Piloten informiert und die entsprechenden Schritte eingeleitet."

lieschenmueller
2
2
Lesenswert?

@styrianprawda

Mein Kommentar ist momentan 16 Stunden alt. Da las sich der Artikel noch anders.

Hat nichts mit diesem leidlichen "sinnerfassend lesen" zu tun, sondern dass es gar nicht selten vorkommt, dass Beiträge von den Journalisten abgeändert werden, weil ab und zu diese auch etwas falsch darstellen oder sich die Situation änderte.

Können Sie das nachvollziehen?

erstdenkendannsprechen
1
42
Lesenswert?

die polizei ist immer bewaffnet.

auch, wenn sie an der kreuzung stehen, für die kinderpolizei in die schule gehen, sich beim billa schnell eine wurstsemmel holen...

bond007
1
58
Lesenswert?

Hmm...

welche Polizei ist denn nicht bewaffnet? Außer die Britischen?

lieschenmueller
4
40
Lesenswert?

nicht bewaffnet

Warum dann die explizite Erwähnung bitte? Könnte doch einfach stehen: wurde von Polizisten in Empfang genommen ...

erstdenkendannsprechen
4
22
Lesenswert?

drama...

wirkt doch, oder?

lieschenmueller
4
16
Lesenswert?

wirkt doch

Als Kopfkino geht in Richtung mit - wie sagt man - gezogener, gezückter? - Waffe in Empfang genommen.

Aber da die Krone als erster wohl berichtet hat - warum wundere ich mich?

Alfa166
2
23
Lesenswert?

Nein, die in GB sind inzwischen auch schon zu 99% bewaffnet

Es gäbe da noch die Alaskian Village Police, die definitiv nicht bewaffnet ist.

Planck
7
14
Lesenswert?

Bobbies tragen keine Schusswaffen.

90 Prozent der britischen Polizei hat ausschließlich Schlagstöcke. Sondereinheiten, z. B. der Met und der City Police in London, sind armed units, die gibt's in allen Großstädten, sind aber nicht die Regel.

Alfa166
1
16
Lesenswert?

Ja, aber die Bobbies sind auch keine "richtigen" Polizisten,

sondern vergleichbar mit der Ordnungswache bei uns und die sind bei uns auch nicht bewaffnet. Die britische Polizei ist wie schon gesagt fast durchgängig mit Schusswaffen bzw Tasern bewaffnet.

Planck
4
2
Lesenswert?

*Soifz*

Wenn Sie schon das erste Mal Unsinn behaupten, warum erkundigen Sie sich dann nicht wenigstens, bevor Sie auf Ihrem Blödsinn beharren?
Eine Chance noch:
>>> "Polizei (Vereinigtes Königreich) – Wikipedia" <<<

Aber eh wurscht, ich weiß, wovon ich spreche, und ich weiß auch, dass Sie es nicht tun. Und natürlich alle, die Ihnen per grünem Daumen Glauben schenken. *gg

Kommentare 26-36 von 36