Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesweit 109 neue FälleZahl der Neuinfektionen in Österreich erneut dreistellig

Es gibt 109 neue Fälle, Oberösterreich ist mit 50 erneut der "Hotspot". Die Anzahl der jemals Infizierten ist auf mehr als 18.000 gestiegen.

© (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Österreich am Freitag zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen dreistellig. Waren es am Mittwoch 107 Neuinfizierte gewesen, beträgt der Zuwachs nun sogar 109. Der "Hotspot" ist dabei erneut Oberösterreich, wobei es da nach 61 am Mittwoch und 42 am Donnerstag mit nun 50 wieder ein Plus gab. Wien folgt am Freitag mit 36 Neuinfektionen.

Ohne neue Fälle sind Kärnten und Vorarlberg, die übrigen fünf Bundesländer haben einstellige Zuwächse. Es entfallen auf die Steiermark neun, auf Tirol sechs, auf Niederösterreich vier und auf das Burgenland drei Fälle, auf Salzburg ein Fall. Damit stieg die Gesamtzahl jemals in Österreich positiv Getesteter über 18.000, die exakte Zahl positiver Testergebnisse liegt nach Information des Innen- und Gesundheitsministeriums nun bei 18.050. Über 17.000 war die Zahl am 10. Juni gestiegen, also 23 Tage davor.

Da im Tagesvergleich "nur" 44 Neugenesene in der Statistik aufscheinen, stieg die Zahl der aktiv Erkrankten seit Donnerstag um 65 auf 787. Am Montag waren es bundesweit noch 600 aktiv Erkrankte gewesen, am Dienstag 583, danach erhöhte sich die Zahl aber vor allem durch den Oberösterreich-Cluster auf 677, 722 und nun eben 787. Um Mitte Juni war die Zahl der in Österreich aktiv Erkrankten bereits kurzfristig unter 400 gefallen.

Die Zahl der in Österreich an oder mit Covid-19 Verstorbenen blieb mit 705 unverändert. 72 Personen befinden sich in Krankenhausbehandlung, sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (98)

Kommentieren
Planck
5
9
Lesenswert?

"Ich werde mein Leben ohne Angst genießen."

Fein, und weiter?
Ihre Freiheit endet dort, wo die der anderen beginnt. Auf Deutsch: So lange Sie niemanden aus Blödheit anstecken und der womöglich wegen Ihnen zugrunde geht, können S' es halten, wie Sie wollen.
Das Virus ist halt ein großer Gleichmacher, es kann jeden treffen. Mein Liebling BoJo war ja auch einer von Ihrer Bauart, nachdem es bei ihm arschknapp war und er die Intensivstation überstanden hatte, sagte er wenigstens "I've learned my lesson."
Erfahrungen sind aber nicht übertragbar; man rennt sich immer die eigene Nase an, niemals eine fremde.
Und deshalb sterben die Dummen nicht aus.

Peterkarl Moscher
3
3
Lesenswert?

OGM

Bin mir nicht sicher was sie heute zu sich genommen haben,
unter jeder Sau!

Tyche
3
9
Lesenswert?

Tja weißt, Netter …

sowohl die "Leichtgläubigkeit", als auch die "Dummheit" sind in etwa äquivalent – egal aus welcher Richtung man sich dem Thema nähert.
Genaues weiß man nämlich nicht – ergo ist´s final eine Glaubenssache – sowohl für die einen Furchtlosen, als auch für die anderen Vorsichtigen …

Schon Darwin hatte diesbezüglich eine Theorie ...

samro
6
23
Lesenswert?

antwort

so sie geben die antwort auch gleich vor?
die daumenraufdruecker sind die kritischen?
reinziehen sollten sich alle baldmal einen krisen ggeeigneten umgang mit verstand.

Seiddochnettzueinander
34
8
Lesenswert?

ich

habe keine Krise und werde auch keine haben.
Mein Verstand unterliegt meine Agb`s !
Ihr Verstand unterliegt wem?

Stony8762
3
14
Lesenswert?

Verstand

Hast du einen? Du hast keine Krise? Wie schön für dich! Aber wird das morgen auch noch so sein?

UHBP
21
12
Lesenswert?

Der Mensch ist grundsätzlich ein Ego(ist)

Warum sollte es bei Corona anders sein?
Es ist ein Pandemie, aber wen interessieren die Toten in Amerika wirklich? Niemanden.
Genausowenig wie uns die Menschen interessieren die irgendwo verhungern.
Und das "Irgendwo" kann in Afrika, Asien oder auch in Italien, Schweden oder in Tirol, Wien oder Graz sein.
Interessiert Pensionisten mit €5000 Pension netto, ob Alleinerziehende über die Runden kommen, wohl kaum. Selber Schuld, eigenes Risiko/Pech.
Wir wurden zu Egoisten erzogen und jetzt glauben manche, nur weil es eine Krankheit gibt die für manche sehr gefährlich ist, dass jetzt alle sich datüber sorgen machen müssen.
Das Paradoxe ist ja, dass jene die Gesundheit am meisten betroffen sind, von den wirtschaftlichen Folgen am wenigsten spüren werden und umgekehrt.
Man erwartet gesundheitliche Solidarität, aber von wirtschaftlicher Solidarität will keiner was hören.

erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

schwierige aussage,

ich gebe aber zu bedenken, dass ich selbst in meiner familie - noch nicht einmal im bekanntenkreis, da gibts wahrscheinlich mehr - zwei personen haben, die wirtschaftlich sowie auch im ernstfall gesundheitlich betroffen wären (krebspatientin, nierentransplantierter). also besteht hier für sehr viele menschen kein "paradox".
tragisch auch, dass - im falle einer so kritischen lage wie in vielen gebieten, die es derzeit stark betrifft - die wirtschaft noch schlimmer dran ist als bei uns. so schlimm es bei uns für viele ist und so lange es uns wirtschaftlich beschäftigen wird - es ist jammern auf hohem niveau, wenn man ein bisschen in diese länder schaut.

samro
4
20
Lesenswert?

thematik

ich frage nun zum wiederholten mal:
gerade wenn man aus der sozialen ecke kommt warum geht es einem dann nicht darum die menschen zu schuetzen und auch ihre wirtschaft?
warum mahnt man nicht verstand ein?

eine wirtschaft ohne gesundheit gibts nicht.
empfehle die heutige pk und mal zu verstehen wie gesundheit und wirtschaft einander bedingen.

UHBP
14
5
Lesenswert?

@sam..

Dann erklär mir mal, wie du mit einem Shutdown die Wirtschaft schützt.
Und erklär mir bitte auch, warum die Regierung in Ischgl 2 Wochen zugeschaut hat, anstatt lokale Maßnahmen zu setzten um die Gesundheit der Österreicher und Europäer zu schützen?
Schnell und richtig zu handeln ist das Gebot der Stunde. Das hat die Regierung in Ischgl sicher nicht gemacht.
15.000 Test täglich wurden schon vor 3 Monaten angekündigt. Jetzt haben wir nicht einmal die Hälfte. In OÖ werden nur Menschen mit Symptomen getestet, etc.
Eine Woche früher handeln hätte uns 3/4 der Infizierten erspart und natürlich auch entsprechende Tote. Dementsprechend hätten wir viel früher lockern können und die Wirtschaft hätte um zig Mrd. weniger Schaden genommen.

Stony8762
3
6
Lesenswert?

Hätte die Regierung früher gehandelt,

hättest du wahrscheinlich gejammert 'Warum jetzt? Ist ja gar nichts los!'

UHBP
0
0
Lesenswert?

@ston..

Hätte die Regierung in Ischgl gehandelt, hätte nur die dortige Wirtschaft gejammert und sonst niemand, aber das wollte die Regierung nicht. 2 Wochen später als die Gage am dampfen wahr wurde dann die Wirtschaft in ganz Österreich massiv geschadet. Aber das ist den strammen, türkisen Anhängern ja egal, weil Schuld ist ja sowieso die Opposition.

samro
0
1
Lesenswert?

yes

stony8762
das tut er doch noch immer.

samro
3
7
Lesenswert?

frage

da standen zwei fragen an sie.
nicht eine litanei geben ueber dinge um dies nicht geht.

UHBP
1
0
Lesenswert?

@sam..

Ich schreib es dir halr noch einmal.
"warum geht es einem dann nicht darum die menschen zu schuetzen und auch ihre wirtschaft?"
Die Menschen und Wirtschaft schützt man am Besten, wenn man schnell und richtig reagiert. In Ischgl, StAnton, etc. hat man 2 Wochen zugeschaut und damit tausende Menschen in ganz Europa gefährtet, infektionen und Tote ermöglicht. Die Wirtschaft hätte man durch wesendlich geringer Gesamtzahlen früher wirder hochfahren können, bzw. hätte man nicht so niederfahren müssen.
"warum mahnt man nicht verstand ein?"
Wo nichts ist, kann man nichts einmahnen und Menschen einen Meter mit Babyelefanten zu erklären, zeigt ja was die Regierung den Menschen zutraut. Wo ist der Verstand in der Umweltpolitik? Wo ist der Verstand in der Europapolitik? etc. Menschen sind Egoisten.
Am lustigsten finde ich aber, dass manche offensichtlich riesen Angst vor einer zweiten Welle haben, aber die Fehler der Regierung am Anfang der ersten Welle verteidigen. Wo ist da der Verstand?

henslgretl
6
55
Lesenswert?

Nachtlokale

Ab 1.8. bis 4 Uhr früh. Ich versteh das wirklich nicht.

samro
4
16
Lesenswert?

wichtig

ist doch klar.
ist ganz wichtig. schoenes kuscheln mit paar hundert leuten.
kuebelsaufen geht auch schon voll ab. bussi bussi. laut bruellen damit die aerosole noch besser fliegen.
also ich find schon dass das alles toll ist.
halt fuer manche.
aber besonders nicht jetzt!

fliegenpilz123
3
10
Lesenswert?

Beileidkundgebung

bei Begräbnis per Handhabe,gemütliches Nebeneinander der Trauergemeinschaft bei der Trauerfeier, kein Abstand...... so läuft es jetzt wieder,leider!!!!

Stony8762
1
5
Lesenswert?

---

Ich auch nicht!

Stony8762
4
8
Lesenswert?

---

Ich habe soeben in einem anderen Bericht gelesen, dass sich nach einer Maturafeier der HLW Leoben 88 in Quarantäne befinden, weil die Mutter einer Absolventin Corona-positiv ist. Also geht es schön langsam überall wieder los!

Stony8762
6
55
Lesenswert?

---

Was soll ich da noch schreiben? Die, die's bis jetzt nicht kapieren, werden erst dann wach, wenn sie selbst oder jemand aus ihrer Familie an der Beatmung hängen! Alle anderen wissen es eh! Ich bin es einfach leid, meine Zeit dafür zu verschwenden, es den Denkschwachen zu erklären!

Stony8762
3
31
Lesenswert?

---

Der od. das einzige, dass sich seines längeren Überlebens sicher sein kann, ist CORONA! Es stimmt gerade das Lied 'Hurra, die Urlaubszeit ist da' an!

Stony8762
1
1
Lesenswert?

...oder ein anderes...

'Heeey! Ab in den Urlaub! Corona hinterher! Yo, was geht... (Orig. von Buddy & DJ The Wave)

docgraz
77
34
Lesenswert?

Zahlen Zahlen Zahlen

Man kann ja fast stündlich lesen, wieviel Neuinfektionen auftreten! Kann man das nicht mal stoppen?!? Man führt ja auch nicht an, wieviel FSME, Röteln, Influenza, Tuberkolose oder - viel Schlimmer - Hungerstote, täglich neu hinzu kommen.
Es reicht wenn‘s einmal wöchentlich erwähnt wird, es sei denn es wird tatsächlich wieder kritisch.
So verunsichert es meiner Meinung nur und verzerrt das Bild.

SoundofThunder
4
3
Lesenswert?

Nur:

Gegen die Krankheiten die Sie aufzählen kann man sich immunisieren lassen. Und Corona ist leider das alles beherrschende Thema unserer Zeit. Wenigstens sieht man keine Selbstbeweihräucherungspropaganda aus dem Bundeskanzleramt. Das ist wenigstens schon was.

Stony8762
2
25
Lesenswert?

FSME, Röteln, Influenza, Tuberkulose

Da gibt es ein gaaanz einfaches Mittel -IMPFUNGEN!

HansWurst
16
9
Lesenswert?

Ja genau:

Täglich verhungern Tausende Menschen in Österreich...

Stony8762
3
18
Lesenswert?

---

Kritisch ist es schon längst wieder, docgraz!

fliegenpilz123
2
9
Lesenswert?

Ich meine

Den meisten wird erst dann bewusst wie ernst das alles ist wenn sie entweder selber betroffen sind oder zumindest einmal wissen wie viele in ihrer näheren Umgebung infiziert sind.Das weiss man aber nicht mal in einem Dorf es ist das grosse Geheimnis in Österreich ....Brauchen ja keine Namen zu wissen aber endlich einmal die Zahlen aus der Heimatstadt oder dem Dorf.

fliegenpilz123
1
10
Lesenswert?

Und bitte schnellere Testung bei Symptomen auf Corona

Nicht tagelanges Warten das ist sehr mühsam und beängstigend für alle Beteiligten!!!!!

fliegenpilz123
0
3
Lesenswert?

Ist ja auch wirtschaftlich

ein Problem da bis zur Diagnose das Umfeld zu Hause bleiben muss was in gewissen Berufsbranchen auch nicht immer so einfach ist. Und mit den Kindern ist es auch nicht leicht zwecks Betreuung bei Verdachtsfall in der Familie.Also hoffentlich bewegt sich jetzt bald was in Richtung schnellere Tests auch für Otto Normalverbraucher der sehr oft in einem systemrelevanten Beruf tätig ist!!!!!!

fliegenpilz123
2
9
Lesenswert?

Und bitte schnellere Testung bei Symptomen auf Corona

Nicht tagelanges Warten das ist sehr mühsam und beängstigend für alle Beteiligten!!!!!

rehlein
10
52
Lesenswert?

@docgraz

Natürlich führt man FSME, Röteln, Influenza, Tuberkulose, etc. nicht stündlich an, weil es da keine Pandemie davon dzt. gibt.

Ihr Vergleich hinkt ganz arg, denn FSME sind Einzelfälle jedes Jahr, auch nicht weltweit, Röteln sind nicht so gefährlich (außer für Schwangere), vor allem sind sie nicht schlimmstenfalls tödlich, und die Erkrankung ist auch nicht mit den schweren Verläufen von Covid zu vergleichen.
Tuberkulose ist heilbar.

Wenn Sie die stündlichen Zählungen stören, dann müssen Sie sie ja nicht beachten!

Es gibt viele Menschen, die gerne informiert sind, wann und wiviele Infizierte im näheren Umkreis sind, deshalb soll jeder so verfahren wie es ihm beliebt.

Ich finde Information wichtig und richtig, denn nur wenn die Aufmerksamkeit ausreichend auf diesem Thema ist, dann gibt es eine Chance, dass in Österreich die Zahlen diesmal nicht durch die Decke schießen.

Die letzten Tage verheißen das Gegenteil, wobei seit gestern immer mehr Bezirke in fast allen Bundesländern, neue Infektionen melden, die vorher schon wochenlang virusfrei waren.

samro
8
52
Lesenswert?

verzerren

was soll das verzerren?

ist bei ihnen schon angekommen dass wir eine pandemie haben? was haben da andere wie fsme roeteln zu tun?
dass genug laender wieder in einen lockdown gehen mussten?

in der pressekonferenz hat der kanzler es heute schoen aber klar gesagt.
auch ohne zweiten lockdown trifft das die wirtschaft weil gesundheit und wirtschaft zusammenhaengen.

die leute gehen nicht einkaufen wenn viele krank sind. es kann nicht gearbeitet werden. es ist eine weltwirtschaftskrise.
es liegt einzig an uns allen dass wir vom gas gehn und das beste draus machen.

Stony8762
1
23
Lesenswert?

Vom Gas gehen...

trifft es genau! Das wollen immer weniger! Und das auf der 'Ich bin ich und andere nichts'-Spur!

Bobby_01
5
19
Lesenswert?

docgraz

es wird soeben sehr kritisch

selbstdenker70
52
23
Lesenswert?

...

Ich kann das Thema " man kann ja freiwillig eine Maske tragen" nicht mehr hören. Die MNS schützt MICH nicht, sondern die anderen, und das in einem sehr geringen Maß. Wenn niemand eine trägt, habe ich natürlich jede Menge Viren in der Luft die ich durch den Stoff, der ja eine viel zu geringe Dichte hat, einatme. Somit, ohne Maskenzwang, vergiss das Fetzerl. Die meisten ziehen sich damit sowieso nur Bakterien rein weil sie es nicht täglich auskochen, oder die Einwegmaske einen Monat tragen... kosten ja 1 Euro......

tom2
2
21
Lesenswert?

Der Name scheint nicht Programm zu sein...

.. den wer selbst nachdenkt merkt sofort, dass jede Maske auch den Träger schützt den sie filtert Tröpfchen in beide Richtungen - somit schützten Masken sehr wohl Träger vor direkter Aufnahmen solcher Tröpfchen. Das ist vor allem deswegen relevant, weil es einen klaren Zusammenhang zwischen aufgenommener Virusmenge und schwere der Erkrankung gibt.

Bei Aerosolen schauts anders aus, aber selbst da gibt es eine begrenzte Filterwirkung. Je nach MNS Typ werden 60-80% der Teilchen >1µm gefiltert -sofern die Maske gut sitzt und nicht umströmt wird. Mit dem Wissen das der überwiegende Teil an ausgestossenen Partikel eines hustenden Menschen als >4µm gemessen wurde, erscheint mir persönlich das Tragen einer Maske zum eigenen Schutz - ungeachtet verunglückter Kommunikation dazu - als sehr sinvoll (und auch dann, wenn man weiß das der Virus selbst nur einge nm groß ist).

Stony8762
3
22
Lesenswert?

...sehr geringem Mass...

Und wenn es nur 40% sind! Ohne Maske hast du genau 0%!!!

pescador
6
21
Lesenswert?

..... und das in einem sehr geringen Maß

Können sie das belegen?

selbstdenker70
19
5
Lesenswert?

..

Die Frage meinst du nicht ernst? Schau dir die Maschendichte einer MNS an und die Größe eines Covid19....was glaubst warum NUR die ffp3 gegen Viren hilft? Mit der MNS bist nochmal 4 Filterstufen darunter. Mit den selbstgemachten aus altem Vorhang wahrscheinlich 10 Stufen drunter...

Stony8762
0
4
Lesenswert?

---

Die Rotztropfen eines Niesanfalls hält es allemal auf, und das ist schon viel! Schon mal mitbekommen, wie weit ein Nieser reicht? Da ist 1m nicht viel!

Isidor9
4
21
Lesenswert?

Wissen von vorgestern

Ihr Wissen ist völlig überholt. Lesen Sie nach ,bevor Sie alten Schmarren nachplappern.

laster
15
30
Lesenswert?

Neuinfektionen, sagt nicht viel aus

Mich würden die Zahlen interessieren, wieviele von den derzeit pos. Getesteten wirklich krank sind oder den Virus nur in sich tragen.
Die meisten Fälle werden erst dann bekannt, wenn diese Personen getestet werden, die mit "Kranken" Kontakt hatten, aber selbst keine Symptome haben oder gar erkranken.
Meine Überlegung ist, wenn man in Grippezeiten alle Kontaktpersonen von Grippe/Influenzerkranken auf das Grippevirus testen würde, selbst aber nicht erkranken, wie würde da die Statistik aussehen.
Gleich vorab: Ich nehme die Gefährlichkeites des Virus sehrwohl ernst und halte mich auch an Regeln.

erstdenkendannsprechen
1
14
Lesenswert?

es ist aber auch negativ, wenn diese zahl zu hoch ist oder ansteigt.

und man kann annehmen, dass die der symptomlosen oder unentdeckten gleich ansteigt wie die derer mit symptomen.
je mehr symptomlose desto mehr ansteckungen desto mehr mit symptomen desto mehr schwere fälle.
weiterverbreiten können es auch die symptomlosen oder die präsymptomatischen.

selbstdenker70
6
42
Lesenswert?

..

Wenn ich den Virus habe bin ich " krank" weil ich automatisch Übertrager bin. Somit ist es egal ob es bei mir ausbricht oder nicht, ich bin eine lebende Virenschleuder die der Oma neben mir an der Kassa das Leben kosten kann, oder bei einem gesunden jungen einen Lungenschaden verursacht. Wird das die Menschheit nie begreifen?

gb355
7
40
Lesenswert?

na ja..

den Zahlensalat werden wir nie verstehen.
Viel mehr würde mich Interessieren:
jetzt beginnt die Urlaubszeit, die Grenzen sind offen, kein Bericht seit Längerem über Italien, Kroatien, Slowenien lässt nur Durchreisen und Kroatien schließt die Grenzen gegen die Anreiner im S-O, warum?
Gibt es Fälle, wieviele?
Die Zeitungen sind voll von Urlaubswerbung ins Ausland. Und der Österreichen hat Entzugserscheinungen,
wenn er heuer nicht dahin kommt.
Rückkehrer sind auch noch stolz auf
ihren Mut und belächeln die anderen.!
Wenn jeder in seinem eigenen Land urlauben würde, wäre es für den Tourismus zwar nur ein "kleiner Tropfen auf den heißen Stein"aber besser als nichts.
Für uns Österreicher jedenfalls wäre ein Urlaub in Österreich vielleicht nicht sicherer aber zumindest beruhigender!

Centaurea
2
5
Lesenswert?

Beim Urlaub kommt es immer darauf an, wie hoch die Infektionszahlen in einer Region sein.

Da kann es sicherer sein über Landesgrenzen zu fahren, als im eigenen Land zu bleiben. coronavirus.app gibt übrigens einen guten Überblick über die weltweiten Zahlen.

wiesengasse10
0
6
Lesenswert?

Ja Centaurea....

...und weil Lignano sicher ist, fahren auch die aus der Lombardei dahin ! Denk doch bitte mal nach, denk nicht nur eingleisig...

voit60
32
28
Lesenswert?

Nehammer bitte im schwarzen Oberösterreich

endlich für ORDNUNG sorgen!

laster
9
24
Lesenswert?

da ist er auf einem Auge blind

wie hat der in der PK über Wien gelästert, als die Neuinfektionen dort anstiegen.

Kommentare 26-76 von 98