Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

27 neue Fälle an einem TagPeking schloss wegen Corona-Ausbruchs alle Schulen

Zigtausende Pekinger dürfen nicht mehr auf die Straße, die Schulen und Universiäten schließen und 33.000 Geschäfts wurden desinfiziert. Peking reagiert auf neue Coronafälle mit rigiden Maßnahmen.

Die chinesischen Behörden lassen nun wieder verstärkt tesen © AFP
 

Wegen des neuen Corona-Ausbruchs in Peking werden alle Schulen der Millionenmetropole geschlossen. Die Gesundheitskommission der chinesischen Hauptstadt teilte am Dienstag mit, der Unterricht finde ab Mittwoch wieder online statt. Auch Studenten dürften nicht an Pekings Hochschulen zurückkehren.

Nach zwei Monaten ohne neue Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus waren vergangene Woche neue Fälle in Peking gemeldet worden. Am Dienstag registrierten die Behörden allein in der Hauptstadt 27 neue Infektionsfälle binnen 24 Stunden. Vier weitere Fälle wurden aus der angrenzenden Provinz Hebei gemeldet. Ein Fall in der südwestlichen Provinz Sichuan geht demnach ebenfalls auf den Ausbruch in Peking zurück.

Die Behörden ergriffen umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Sie schlossen in Peking drei Großmärkte und elf kleinere Märkte und desinfizierten 276 Agrarmärkte und 33.000 Nahrungs- und Getränkegeschäfte. Tausende Bewohner von inzwischen 30 Wohnblöcken in der Nähe der drei Märkte dürfen nun nicht mehr auf die Straße.

Veranstaltungsorte und Sportstätten der Hauptstadt wurden geschlossen, Fahrten mit Taxis und anderen Fahrdiensten verboten. Auch Massentests sollen bei der Eindämmung des Virus helfen. Die Testkapazität wurde laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua auf 90.000 pro Tag hochgefahren.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
0
25
Lesenswert?

27 neue Fälle und sofort werden in Peking die Schulen geschlossen und die

Bevölkerung von Peking muss daheim bleiben! Ich glaube wir wissen um die Gefährlichkeit des Virus einfach zu wenig,oder werden nicht richtig informiert! So weiß man noch immer nicht,wie es mit den Schäden in Lunge und Herz,die viele genesene Covid-19 Patienten davongetragen haben weitergeht, oder besser gesagt ob diese Menschen überhaupt jemals wieder ganz gesund werden können!? Wenn die Chinesen in Peking, wegen 30 neue Fälle,sofort die "Ampeln auf Rot" stellen und ganze Viertel abgeriegelt werden,sollte das der restlichen Welt zu denken geben! Also bleibt gesund und haltet weiterhin Abstand! Alles Gute!

Ka.Huber
3
22
Lesenswert?

Es wird so sein wie seinerzeit in Wuhan...

alles kein Problem, sie treffen diese Vorsichtsmassnahmen, haben aber alles unter Kontrolle....und dann kam die Pandemie über die Welt.
Die Chinesen werden alles tun um einen Wiederausbruch in ihrem Land herunterzuspielen, zu gross ist die Angst vor der Wirtschaftskrise. Aber es wird kommen wie nach Wuhan...auch im Rest der Welt wird es weitere Wellen geben solange es keine Impfung gibt. Wir brauchen nur zu warten bis die Urlaubssaison vorbei ist und all die Leute die quer durch Europa unterwegs sein mussten wieder nach Hause kommen. Aber das Volk will das so, alles andere wäre ja diktatorisch ! Und ausserdem gibt es laut Anschober das Grundrecht auf Demos... was für Egoisten und VK laufen auf dieser Welt herum !

bam313
7
5
Lesenswert?

In einem Jahr werden wir wissen

dass die einzige Möglichkeit sein wird, es zu "überwachten" Infektionen lassen zu kommen.
Und was Peking betrifft:
Ich hatte dort gearbeitet.
Diese Stadt z.B. mit Wien zu vergleichen kann nur in die Hose gehen.

Mir soll es egal sein, ich habe mich hier verbunkert.
Aber wie lange das meine Psyche noch mitmachen wird, kann ich nicht sagen.

Hazel15
1
23
Lesenswert?

Peking: 27 neue Fälle an einem Tag.....

Und das bei 20 Millionen Einwohnern! Da wird schon von einer neuen Welle geschrieben. Österreich hat von gestern auf heute 30 neue Fälle, und wie reagiert man bei uns? "Wir sind auf einen guten weg....??!!!

erstdenkendannsprechen
0
0
Lesenswert?

ich glaube trotzdem,

dass es momentan bei uns noch ziemlich kontrolliert abgeht und habe auch keine angst, dass die sache kontrolliert. aber ich hoffe, ich irre mcih da nicht.

Ka.Huber
0
18
Lesenswert?

wenn die Chinesen Peking

zusperren, dann darf man davon ausgehen dass es nicht nur 27 neue Fälle gibt...