Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Am MontagSlowenien öffnet die Grenze zu Italien

Slowenien öffnet am morgigen Samstag die Grenze zunächst für die italienische Nachbarregion Friaul-Julisch Venetien und am Montag auch für den Rest von Italien.

Symbolbild © APA
 

Die Regierung in Ljubljana setzte am heutigen Freitag das Nachbarland auf die Liste epidemiologisch sicherer Länder, deren Bürger ohne Einschränkungen einreisen dürfen. Ab Montag gilt das auch für Montenegro. Slowenische und italienische Staatsbürger werden die gemeinsame Grenze an allen Übergängen überqueren dürfen. Alle anderen Reisenden werden weiterhin festgelegte Kontrollpunkte nützen müssen, geht aus einer am Freitag verabschiedeten Verordnung hervor. Die slowenische Grenze wird somit für insgesamt 19 Länder offen sein.

Auf der anderen Seite wurde anhand von Bewertungen des slowenischen Instituts für öffentliche Gesundheit eine Liste von 32 Ländern erstellt, in denen die epidemiologische Situation so schlecht ist, dass alle Reisenden, die von dort kommen, zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet werden, wie die Regierung mitteilte. Auf der Liste befinden sich unter anderem Schweden, Großbritannien, Nordmazedonien, die USA und Russland sowie Länder aus Südamerika und Asien.

Unterdessen werden an der Grenze zu Kroatien am Montag wieder die kleinen Grenzübergänge geöffnet, die seit Beginn der Corona-Epidemie geschlossen waren. Das soll einerseits der lokalen Bevölkerung das Leben erleichtern und auch die große Grenzübergänge entlasten, auf denen es nach der Lockerung der Reisebeschränkungen zu längeren Staus kommt.

Ab Samstag erlaubt Slowenien wieder den internationalen Bus- und Zugverkehr.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren