Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusErster Tiroler Intensivpatient wieder auf Normalstation

Ein 43-jähriger Tiroler aus St. Anton musste seit 11. März an der Intensivstation der Innsbrucker Klinik beatmet werden, konnte nun aber auf eine Normalstation verlegt werden.

ITALY-HEALTH-VIRUS
© APA/AFP/MIGUEL MEDINA
 

Erfreuliche Nachrichten in der Corona-Krise sind am Donnerstag aus der Innsbrucker Klinik gekommen. Der erste Patient, der in Tirol wegen einer bestätigten Covid-19-Erkrankung auf einer Intensivstation behandelt werden musste, konnte wieder auf die Normalstation verlegt werden, teilten die tirol kliniken mit.

Der 43-Jährige, der aus der Gegend um St. Anton kommt, musste seit 11. März beatmet und überwacht werden. Bereits am Dienstag konnte er von der Beatmung genommen werden, am Mittwoch erfolgte dann die Verlegung auf die Normalstation.

"Solche Erlebnisse brauchen wir"

"Solche Erlebnisse brauchen wir als Pflegeteam", sagte der stellvertretende Pflegeleiter der Station, Andreas Spielmann. "Wir freuen uns sehr, dass unser erster Corona-Patient auf die Normalstation verlegt werden konnte. Es ist eine schöne Bestätigung für unsere täglichen Bemühungen." Der 43-Jährige müsse nun noch einige Zeit auf der Normalstation verbringen. Ein endgültiger Entlassungstermin aus der Klinik stand noch nicht fest.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Silvia1962
0
5
Lesenswert?

Gute Nachricht

Das ist eine erfreuliche Nachricht.
Danke an die Ärzte usw.