Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz dämpft Hoffnungen"Lage nach Ostern wird ähnlich wie jetzt sein"

Kanzler Kurz will die Testkapazität auf 15.000 pro Tag erhöhen, erst am Freitag soll klar sein, ob die aktuellen Maßnahmen wirken. Kogler mahnt: weniger Bewegung im Freien.

MINISTERRAT: NEHAMMER / KURZ / KOGLER / ANSCHOBER
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Regierung lieferte am Dienstag Vormittag erneut ein Update zur aktuellen Corona-Lage. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eröffnete damit, dass Österreich nun eine "schwierige Zeit" durchlebe. Ihm sei klar, dass die soziale Distanzierung für viele besonders schwer sei. Deshalb wolle er sich "für Ihren Verzicht" bedanken. Dies sei ein "wesentlicher Beitrag". Viele fragen sich nun, wie es weitergeht "und wie lange wir das ertragen müssen". Seine ehrliche Antwort lautet: "Ich bitte Sie um Geduld", am Freitag werde die Regierung valides Zahlenmaterial dazu haben, wie gut die ergriffenen Maßnahmen wirken.

Aktuell werde an Plänen für die Zeit nach Ostern gearbeitet. Diese hängen jedoch von eben diesen Zahlen ab. "Bitte verabschieden Sie sich davon, die Lage tageweise beurteilen zu können." Es gehe hier um einen längeren Zeitraum. Ziel sei es, bis Ende April die Maßnahmen schrittweise zurückzunehmen. Kurz warnte jedoch vor voreiligem Optimismus: "Wir werden nach Ostern in einer Phase sein, die der heutigen mehr ähnelt, als der Zeit davor."

Bis dahin sei es wichtig, "die Regeln einzuhalten". Dies habe direkte Auswirkungen darauf, "wie es uns in Österreich in ein paar Wochen gehen wird". Wer sich daran nicht hält, werde bestraft. "Wir können nicht zulassen, dass manche die Gesundheit anderer gefährden."

"Testen, testen, testen"

Zudem werde die Regierung nun "Kapazitäten schaffen", was Schutzbekleidung und Testmöglichkeiten betrifft. In den nächsten Wochen treffen viele Lieferungen ein, 20 Millionen Schutzmasken werden z.B. aus China geliefert. "Unser wichtigstes Ziel nun: Testen, testen testen." Bis zu 15.000 Tests sollen pro Tag durchgeführt werden, unter anderem dank Schnelltests. Diese haben zwar "nicht die gleiche Qualität", aber es sei die einzige Möglichkeit, mehr Menschen zu testen.

Eine große Herausforderung werde die Pflege sein. Dafür habe man nun Zivildiener mobilisiert. Kommende Woche sollen zudem Auszahlungen für die Wirtschaft anlaufen, an die Arbeitgeber appellierte Kurz, die Kurzarbeit anzustreben. "Denn die ist besser als die Menschen kündigen zu müssen."

Kogler: Bewegung im Freien einschränken, "sonst Einschränkungen"

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) betonte indes, auch die Bewegung im Freien nicht zu übertreiben. "Das war nicht die Idee", man solle für kurze Zeit und nicht für Stunden raus, um sich zu bewegen. Sonst "würden wir uns gezwungen sehen, hier weitere Einschränkungen vorzunehmen". Auch Kogler betont die Wichtigkeit der Kurzarbeit. "So gut wie alle können das nutzen, also tun Sie das."

Wenn es hier "mehr braucht, wird eben mehr gebraucht, da muss sich keiner Sorgen machen", so Kogler. Diese Woche noch soll der "Härtefond" fertiggestellt werden, ab nächster Woche sollen die Auszahlungen starten.

Neues Maßnahmenpaket

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gab einen Überblick über die Zahl der Infizierten in der Welt, die überall ansteige, vor allem in den USA verzeichne man starke Zuwächse. In Österreich verzeichne man aktuell einen geringeren Anstieg bei den Infektionen. "Das ist noch nicht unser Ziel", aber man sei am richtigen Weg. Einen Anstieg verzeichne man aktuell bei Fällen in Tirol, wo nun auch vermehrt getestet werde. Aktuell arbeite man "mit aller Vehemenz" an einer Steigerung der Testhäufigkeit. Man sei jedoch auch vom Weltmarkt abhängig, "der derzeit umkämpft ist".

Es sei schwierig, dass man sich seit 10 Tagen engagiert, aber noch keinen Niederschlag in der Statistik sehe. Aber es gelte nun, hier ständig zu evaluieren und in weiterer Hinsicht ein neues Maßnahmenpaket zu schnüren. Positiv sei, dass über 95 Prozent der Erkrankten im Land einen milden Verlauf der Krankheit aufweisen.

Nehammer: "Lebensgefährder"

Laut Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) "nehmen die Menschen die Beschränkungen ernst". Wer sich nicht daran halte, werde "zum Lebensgefährder". Diese werden nun angezeigt, "und diese Anzeigen, das kann ich Ihnen versichern, sind heftig". Das Strafmaß gehe bis zu 3.400 Euro. Aktuell verzeichne man einen Rückgang bei Wohnungseinbrüchen, jedoch einen Anstieg bei der Internetkriminalität. "Seien sie skeptisch, fragen sie nach und melden Sie sich bei der Polizei, wenn sie Opfer werden."


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
halelale
28
3
Lesenswert?

@irgendeiner

Technisch kein Hindernis und juristisch wird die Straße gerade planiert

Irgendeiner
26
11
Lesenswert?

Abgesehen von den Freiheitsrechten,es nützt uns nichts hinterher,

wennma den peak zu früh kriegen findest dann zu vielen Handys keine Eigentümer mehr.Die müßten jetzt hart kommunizieren, daßma an der Klippe stehen und das meiden sie.Und wie Du richtig sagst, dann laß ich den Krempel halt daheim,es ist mir ja nicht angewachsen,wennst Pönale draufsetzt wird genau das passieren.Und ich würd Euch ja sowieso jeden Tag mit Bildern aus Bella Italia quälen damit ihr auch im Bauch versteht worums geht.

halelale
11
10
Lesenswert?

@Irgendeiner

Kann ich bis zu einem gewissen Grad unterstützen. Den meisten Personen ist aber weder klar welchem Risiko wir gegenüberstehen, noch wie man richtig damit umgeht.
Wenn ich alleine im Wald stehe, habe ich null Risiko. Wenn man sich hier einiges durchliest glaubt man aber ein Virus verhält sich wie eine atomare Wolke. Abartig.
Es geht der Bezug zur Realität verloren. Die Freiheitsrechte werden natürlich zum Wohle geopfert..... mit den Grünen..... pervers ;) Es wird auch ein Leben nach dem Virus oder besser mit dem Virus geben.

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Ja,die haben reagiert als ob der nukleare Winter käme und nicht ein Virus,

aber die Gefahr ist real,für das Individuum,das ist von biologischen Parametern abhängig,wie auch für das Kollektiv als gesamtes,das ist ein Kurvenproblem daß zum absoluten Desaster führen kann.Und natürlich wirds für die meisten ein hinterher geben,nur ich glaube es wird sich massiv was verändern, aber ich kann weder Richtung noch den Bereich angeben den es betreffen wird,da ist meine Glaskugel zu blind,gibt zu viele Szenarien und zu viel Unwägbarkeiten.Aber die Freiheitsrechte sollte man verteidigen, da hast Du Recht.

865d326e32891b37299d10a8fb64def2
48
17
Lesenswert?

Bravo gesegneter Hr. BK Kurz, Bravo Hr. GM Anschober

Die ÖVP-Hotellerie, Apres-Ski Bars in Tirol liesen es aber auch noch in ihrer Geldgier bis 15. März krachen, die Rücktritte von Platter, Tilg u. Hörl ÖVP sind alternativlos oder bekommen die jetzt auch eine ÖVP-Gratisinfo vom ÖVP-Ober-Justizler Pilnacek, … ja, na dann Bravo gesegneter Hr. BK Kurz, … Bravo Hr. GM Anschober … und der steirische „FPÖ Hirschmann Spitzen-Beitrag zur Corona-Infektion“ sicher nur ein Einzelfall! … und die freche SPÖ-Netzwerkerin Rendi-Wagner, die gibt seit 24.02. schon keine Ruhe wegen dem Corona-Virus mehr, gestern verlangt sie sogar „Tests im Umfeld von Coronainfizierten“, … diese roten Netzwerke müssen weg ...

hermannsteinacher
2
2
Lesenswert?

Der Anschober

ist Großmeister???

Carlo62
16
73
Lesenswert?

Man müsste nur 3 der fleißigsten Kommentierer...

...aus diesem Forum machen lassen. Wir hätten wahrscheinlich schon morgen 8 Millionen ÖsterreicherInnen getestet, übermorgen wahrscheinlich keine Infizierten mehr. Da kann sogar Chuck Norris nur neiderfüllt auf diese Superhelden blicken. --- Ironie off

SoundofThunder
7
0
Lesenswert?

Chuck Norris Superheld?

Eher hüte das Batman!😉

Irgendeiner
33
6
Lesenswert?

Wennma nur die fleißigste Propagandistin

in diesem Forum die die Schmarrnbastilinie der Beschwichtigung wochenlang mitgetragen und andere die Feuer riefen behindert hat, wennma die rechtzeitig isoliert hätten,hättma vielleicht bessere Karten und dann weniger Tote gehabt.
No irony.

Carlo62
5
17
Lesenswert?

Du bist natürlich einer...

...von den Drei die ich gemeint habe!

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach ja,was alles fehlt

wenn man es nicht aushält,das Gebiet Polemik hättma auch abgehakt,man lacht.Geht immer so aus.

kaagee44
3
5
Lesenswert?

Herr Kogler

wie meinen Sie das? Ganze Belegschaften arbeiten immer noch normal, ganze Branchen sind noch in üblichem Rythmus, und wir dürfen nicht für eine Stunde ins Freie gehen? Versteh das wer will! Verständlich wäre die Auflage für jeden, ständig einen Mundschutz zu tragen, aber ihr liebe Regierung seid ja nicht einmal in der Lage, sowas zu beschaffen!

SoundofThunder
9
52
Lesenswert?

🤔

Tja,ich befürchte bis die Krankheit wirklich unter Kontrolle ist wird es bis zum Sommer dauern.Weil es immer noch Ignoranten gibt die das alles auf die leichte Schulter nehmen.Und an den wirtschaftlichen Folgen werden wir alle noch lange nagen müssen.Das dauert Jahre bis wir das wieder hinkriegen.Aber jetzt ist es das wichtigste dass sich jeder von uns so gut er kann sich an die Ausgangssperre hält und Gesund bleibt bzw. wird!

Carlo62
4
5
Lesenswert?

Wenn es sich nur ausgeht...

...bis zum Sommer. Ich fürchte, bis es keine Impfungen gibt, werden wir die Schwächsten (Eltern, Großeltern, Menschen mit Vorerkrankungen) weiterhin schützen müssen. Um das Virus auszurotten müssten wir 3-4 Wochen eine komplette Ausgangssperre einhalten, und zwar ALLE.

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

Ja

Viren mögen ja keine Wärme. Deswegen hoffe ich dass der Sommer dem Virus 🦠 den Garaus macht. Haben eh den Klimawandel 😏. Und bis zum nächsten Winter wird man hoffentlich einen Impfstoff haben.

KVKG
0
0
Lesenswert?

Na ja

und deswegen hat zB. Thailand auch Infizierte, dort ist es nämlich saukalt, nämlich.

hfg
0
3
Lesenswert?

Sie vergessen aber

Das es in der Welt noch andere Länder gibt - in vielen beginnt die Krise erst. Bis zum Sommer wird es sich vielleicht in Österreich einigermaßen beruhigen, aber wir sind nicht alleine - weder in Europa - noch in der Welt. Wenn es keine raschen wirksamen Medikamente und keine Impfung gibt dann beginnt die Krise erst, Spanien, Iran, England, Türkei,USA, Frankreich, Deutschland usw.
dort wird vielleicht bis zum Sommer der Höhepunkt erreicht oder möglicherweise überschritten. Italien ist leider das schreckliche Beispiel - was hoffentlich nicht überall eintreten wird. Es handelt sich um den Beginn einer ausgewachsenen Pandemie und wir können froh sein in Österreich zu sein. Fast in jeder Hinsicht

AonFlux
107
25
Lesenswert?

Am Boden

Die Gruppe in Wien hat nur eine Woche gebraucht um die Leistung von fast 70 Nachkriegsjahren in den Boden zu fahren. Die Wirtschaft ist auf Jahre zerstört, was so hart erarbeitet wurde, ist von einer Dilettantentruppe im Handumdrehen zu nichte gemacht worden. Wirtschaft hin, Bevölkerung eingesperrt auf ewig, Virus wirds trotzdem immer geben. Eine katastrophale Fehlentscheidung nach der anderen, und jetzt wird mit Drohungen an die Bevölkerung noch versucht das voellige Versagen zu kaschieren.

47er
0
2
Lesenswert?

Du bist ja noch um Potenzen blöder als Trump.

Glaubst wohl, unverwundbar zu sein, die Menschen um dich sind dir egal, Hauptsache du hast dein Vergnügen. Wenn sogar die Chinesen ihre Hotspots geschlossen haben (hatten), auch der blonde Wirrkopf in GB es inzwischen den verpönten Eu-lern nachmacht, alle Populisten werden mit ihren egoistischen Blendgranaten aufs Maul fallen.

Marcuskleine
4
29
Lesenswert?

wieviele

Wieviele Länder haben Probleme mit dieser Erkrankung?
SARS hat sich schließlich nicht nach Europa ausgebreitet, darauf haben wohl viele viele Länder gesetzt.
Für die Gesundheit UND für die Wirtschaft müssen alle diese Länder die Verbreitung des Virus niederringen, bis eine sichere Impfung existiert. Ja: In Singapur hat man schon im Jänner die Grenzen ziemlich dicht gemacht. Aber jetzt mit dem Finger auf die Entscheidungsträger zu zeigen, die innerhalb Europas eines der besten Krisenmanagements geschafft haben (gut: Ischgl nehme ich jetzt mal aus), ist im nachhinein leicht. Tatsächlich wirft uns das ein halbes Jahr zurück, nicht 70 Jahre. UND: jeden Tag werden neue Daten zu Corona bekannt: dass über 65jährige am meisten gefährdet sind, welche Bandbreite an Verläufen es gibt (unbemerkt bis schwerste Komplikationen), die Bandbreite an verschieden langen Inkubationszeiten. All diese Informationen können jetzt für die gezielte Bekämpfung verwendet werden!

Irgendeiner
28
9
Lesenswert?

Wer dachte es wird sich wie Sars verhalten war ein virologischer Volltrottel

nachdem was aus China kam,muß man die Parameter ansehen, läßt sich berechnen.Und hör mit der Bastibeweihräucherung auf,die haben nicht aufgerüstet trotz der geschenkten Vorlaufzeit dann hams die Test künstlich begrenzt und es über zwei Wochen exponentiell laufen lassen unter einschlägigen Wortmeldung in Pressekonferenzen.Und nichts von dem was Du aufzählst um die Schiene "das konnten die nicht wissen" ist auch nur annähernd neu.Und wenn es so gewesen wäre hätte ich es nicht vorher sagen können,nicht.

Marcuskleine
5
13
Lesenswert?

im Nachhinein

Die Erkrankungen SARS, MERS und Covid19 sind einander verwandt.
Ich weiß nicht worauf Sie hinauswollen? Vielleicht hätte die FPÖ, wäre sie noch in der Regierung, zusammen mit den Türkisen ähnlich besonnen gehandelt wie "tükis-grün", das schließe ich nicht einmal aus. Allerdings gab es im Jänner oder Anfang Februar meines wissens von keiner Partei Initiativanträge, gegen das Coronavirus Maßnahmen zu ergreifen. UND: wenn wir seit Jänner Ausgangsbeschränkungen hätten, wäre das der Stimmung auch nicht zuträglich...
Tatsächlich werden wir wohl mit Pausen und Wellen die Sache durchstehen müssen, bis sich das Virus im Sommer abschwächt und bis es schließlich nächstes Jahr eine Impfung gibt. Mit etwas Glück bleibt uns im Herbst die strenge Kontaktsperre erspart?

Irgendeiner
11
4
Lesenswert?

Weil die immobil machen ,sehr schnell,

wenst hustend und schwer krank in der Kiste liegst rennst nicht rum und steckst andere an,wennst 14 Tage Zeit hast Tralala zu machen und dich wohl fühlst beglückst die halbe Welt,Virenstämme die dich schnell außer Gefecht setzen schaden ihrer Ausbreitung,am besten wären die, die dich sofort umbringen,nicht für Dich,aber die "sterben" ziemlich sicher aus.Und besonnen war da gar nichts die haben was aussitzen wollen was man nicht aussitzen konnte und dann ist es explodiert und dann war es das "Heute ist es soweit".Und es wird nicht auf die Witterung reagieren, da hama die Daten auch schon länger,darauf ham sie wohl auch feuchtfröhlich gesetzt,aber auch das ist biologischer Irrsinn,jedes Virus ist anders und kann sich noch ändern,gerade RNA und ja, die Impfung wird bestenfalls spät nächstes Jahr da sein,weil du sie testen mußt,das dauert.Ende des Jahres könntma eventuell schon Antikörper von Genesenen im Akutfall verwenden,da arbeiten welche auf Hochtouren dran,darauf hoffe ich.Und wie es weitergeht weiß ich nicht,schon zuviel vorher aus dem Ruder,ich weiß nur,daßma Kontakt vermeiden müssen auf Biegen und Brechen wurst was es kostet sonst braucht ihr Dante nicht mehr zu lesen, dann erlebt ihr es.

Marcuskleine
0
6
Lesenswert?

schade

Schade, dass nicht Sie und auch nicht irgendeine Partei im Parlament Ende Jänner so blitzgescheit war wie Sie!
Ich behaupte trotzdem, dass diese Entwicklung kaum absehbar war. Was m.M.n. für meine These spricht: in Europa gibt es meines Wissens kein Land, das von Anfang an dem Virus keine Chance gelassen hat - und im Rest der Welt sieht es ähnlich aus?

Irgendeiner
8
4
Lesenswert?

Den Fehler China nicht ernst zu nehmen

haben alle begangen,aber die meisten hat es zeitlich plötzlich erwischt, wie Italien,die mußten von Null auf Hundert,wir hatten einen Monat Vorlaufzeit und nicht nur China und Korea sondern auch Italien schon vor Augen und ham Däumchen gedreht.Und naja,das ist überhaupt nicht blitzgescheit,das ist trivial,das ist wie im ökologischen wo schon die dritte Generation Biologen auf Basis empirischer Daten schreit wir werden untergehen,es ist nur kurzfristiger, aber das Problem ist dasselbe,wenn biologische Idioten rufen Wirtschaft zuerst und Naturphänomene ignorieren,dann machts Plumpsti und das Kind ist im Brunnen, so auch hier.Nur das Kind seid diesmal ihr.

Marcuskleine
0
3
Lesenswert?

wer war gescheiter?

Wenn das doch in Ihrer Darstellung alles seit Monaten klar ist, welches europäische Land hat es dann wesentlich besser gemacht als wir?
bei Ländern, die es bisher leider weniger gut gemacht haben, fallen mir selbst schon welche ein (leider UK, …)

Irgendeiner
3
1
Lesenswert?

Falsche Frage, die anderen sind ad hoc in die Gänge gekommen,

wir hatten Vorlaufzeit,nichts getan, die ham zumeist sofort reagiert.Die Isländer etwa haben vorab Information gegen die Hamsterei ausgeben und testen durch.Weißt Du die Maßnahmen sind vielerorts ähnlich,kein Wunder,gibt nicht viel, Kontaktverminderung und Tests,geht nicht darum wo die besser sind,geht darum wo wir einen Vorteil nicht nützten,wir hättens früher machen können und die Tests hochfahren.Und wir hätten schon ein Monat vorher die Geräte besorgen können,es mußte notwendig kommen.Und wir haben Tests vermindert statt sie hochzufahren.Wir haben uns einen Sockel aufgebaut der vermeidbar gewesen wäre und jetzt rennma ums Leiberl,so gesehen, fast alle.

Marcuskleine
0
1
Lesenswert?

Island

Ihnen fällt also Island ein, die waren vielleicht gut vorbereitet (zwar Insel 1000 km vom Festland, aber immerhin. Andererseits geht es UK sehr schlecht, und die sind auch eine Insel). Unter allen Europäischen Ländern gibt es ganz ganz wenige, die so souverän und mit sowenig Verlusten davonkommen werden; gutes Gesundheitssystem, rechtzeitig reagiert. Gut: Ihre "hellseherischen Fähigkeiten" hat die Regierung nicht, dazu bräuchte es halt ein "Medium" wie Sie?

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Das hat mit basaler Biologie zu tun nicht mit hellsehen und bei mir singst Du das Lob in den Wind,

ich weiß wo die Fehler passiert sind und ich habe es vorher gesagt,nicht hinterher.Abgesehen davon, daß unser Gesundheitsystem zwar passabel ist auch wenn wir dort auch schon reingeschnitten haben,aber es ist Deiner Aufmerksamkeit sichtbar entgangen,daß wir jetzt schon darum rennen daß es stehenbleibt,weil die gepfuscht und verzögert haben.Und wenn Du glaubst das ist jetzt schon die Coronakrise, wart ein bißchen ab oder blick nach Bella Italia,mit wenigen Verlusten, das rechnen wir nachher ab, mein Hellseher.Und diese Regierung hat sichtbar wenig Ahnung,der Kanzler hat ja seine Inkompetenz schon quer über die Fachgebiete bewiesen,alle Wissensgebiete, jetzt hat er eine Pandemie im Griff,man lacht,er plappert und murkst zu allem.Gestern war Testen noch Populismus, heute tut ers,no dew,und ich rede hier schon ewige Zeiten davon, nachweislich.Und das ist die Differenz,ich weiß es vorher,Zweifel streuen hilft nicht.

Marcuskleine
0
1
Lesenswert?

leider

Leider ist mir die Fähigkeit des Hellsehens nicht gegeben, kann man nichts machen.
Sie sind ein bisschen auf den aktuellen Kanzler (negativ) fixiert? Schauen Sie, er ist nicht mein Lieblingspolitiker, aber nehmen Sie es ihm übel, dass sich sein Ex-Koalitionspartner nach Ibiza verabschiedet hat? Oder nehmen Sie es ihm übel, dass die SPÖ immer noch die sympathische aber leider nicht zugkräftige Chefin hat? Für beides kann der Kanzler nichts. Ganz ehrlich: Egal ob man ihn sympathisch findet oder unsympathisch findet. Zusammen mit dem Koalitionspartner machen die echt von Anfang an einen ganz passablen Job!

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Ach marcus,so knapp vor Mitternacht,

da konnte ich leider nicht mehr antworten und ich bin nicht fixiert,ich verachte eine Schnöseltruppe von Eristikern die sich in der ÖVP schon unter Lügen hochgeputscht hat und mich zigmal öffentlich belogen hat,vorneweg der Kanzlerdarsteller quer durch die Sachgebiete,ich zähle das hier seit Jahren auf,aber sie klagen nicht,weil ihnen sonst ein Wahrheitsbeweis um die Ohren fliegt wie Corona.Aber das kannst Du sowenig wissen wie daß ich unglücklicher Grünwähler bin denn du bist ja sicher neu,nicht.Aber Rendi ist die einzige am Feld die sich gut auskennt, nicht weil sie Rote ist sondern weil sie habilitierte Fachfrau ist und Kurz verfolgt wie immer auch in der Pandemie eine einzige Sachfrage,nämlich, wie sieht Sebastian Kurz dabei aus, hat das freche Interview in der Bild wieder bewiesen.Und wer mich schon in weniger gravierenden Dingen frech belogen hat, dem trau ich in keiner Hinsicht wenn es ernst wird.

9956ebjo
0
0
Lesenswert?

Marcuskleine

Btw. das vielzitierte Singapur hat diese Woche wieder HomeWorking eingeführt. Also ganz so einfach lässt es sich scheinbar doch nicht eingrenzen...

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Singapur weiß ich jetzt nicht, aber blick

nach Südkorea,nur mit testing and tracing,und nein, wenn es raus ist kannst es nicht mehr einfangen,das mußt anfangs versuchen,aber wir sind Ende März noch dabei die Tests erst hochzufahren.

checker43
3
38
Lesenswert?

Sie

haben natürlich schon im Dezember die Behörden gewarnt, oder?

chrisi57
57
7
Lesenswert?

Standorte

Wieso werden nicht genauen Standorte der Invizierten mitgeteilt. So könnte man sich bessser schützen. Südoststeiermark 25. Aber wo?

Miraculix11
2
25
Lesenswert?

chrisi57

Wenn Du daheim bleibst dann ist es egal wo die Infizierten wohnen. Offenbar willst du das nicht

Irgendeiner
14
4
Lesenswert?

Komm Miraculix

eine der erfolgreichen Maßnahmen der Südkoreaner war auch,der Bevölkerung Herde bekanntzugeben,das meiden dann die meisten und es senkt wieder die Kurve.

selbstdenker70
0
2
Lesenswert?

..

Natürlich...hängt ihnen ein Schild um, kennzeichnet ihre Häuser und dann werft sie vor die Stadttore.....

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Nein denkerle,die sind nicht wir,

die haben niemanden stigmatisiert wie ihr hier schon Flüchtlinge,die haben den Leuten Information gegeben wo es gefährlich ist weil sie Wert darauf legten daß die es wissen um es meiden zu können, war nicht so wie hier wo ein Bürgermeister und bastibesetzer Krankenkassenchef das Land dafür namelte daß die einen Verdachtsfall bekanntgaben, weil er meinte seine Hotelbilanz stehe über meiner Information und Sicherheit,manche haben so schräge Vorstellungen.Oder in Ischgl wo sie sich verhielten wie die berühmten drei Affen,weil der Rubel rollen muß.Schlicht die Koreaner haben sich so verhalten als würde sie ihre Bevölkerung interessieren und keiner ohne Tau hat gekräht,er hätte eine Pandemie im Griff.

HB2USD
2
1
Lesenswert?

Ich wohne in einem kleinen Dorf

Gerade von einer 3Stunden Wanderung zurückgekommen wo meiner Frau und mir 2 Personen auf Distanz begegnet sind. Frage Herr Kogler habe ich etwas verbotenes gemacht.

ber
51
27
Lesenswert?

"Lage nach Ostern wird ähnlich wie jetzt sein"

Und auch zu Weihnachten. Die Bedrohung durch das Virus wird sich nicht ändern.

Unterschied nur, dass dann die Wirtschaft bereits seit langem komplett in den Graben gefahren sein wird.

jaenner61
0
3
Lesenswert?

und was würden sie konkret vorschlagen?

immer nur kritisieren ist zu wenig, sagen sie uns wie es wirklich geht!
wollen sie eventuell zugunsten der wirtschaft menschenleben riskieren?

KVKG
0
0
Lesenswert?

Wetten

Sie sind sicher Pensionist oder Beamter?

Foks
25
14
Lesenswert?

Die gesamte Wirtschaft nicht

Großunternehmen bekommen den Rettungsschirm. KMU müssen Überbrückungskredite beantragen welche auch teilweise überhaupt nicht aufgenommen werden können, da Ihnen die 20 % Sicherheiten fehlen, und wenn sie es dennoch die Aufnahme schaffen wie sollen diese je die Schulden in 5 Jahren zurückzahlen. Die Kurzarbeit ist auch vom Arbeitgeber bis zu 90 % vorzufinanzieren. Man hat schon länger das Gefühl das in das Pandemiegesetz nicht ungelegen kommt.

MehrMenschlichkeit
8
45
Lesenswert?

Demokratischer Faschist oder was?

Den menschenverachtendsten Kommentar zu Lage hat laut internationalen Nachrichtenseiten ein US-Politiker abgesondert: Es könne nicht sein, "dass die Wirtschaft der Coronakrise geopfert werde", sagte der Vizegouverneur von Texas in einem Fernsehinterview auf Fox News. Man müsse wenigstens diskutieren, "ob nicht die älteren Bürger geopfert werden sollten". Der kommt angeblich aus dem Land, dass uns dauernd etwas über Nazitum und Antifaschismus erzählt. Nur noch zum Speiben!

Foks
27
9
Lesenswert?

Man bräuchte auch nicht die Alten Bürger opfern

Aber man darf nicht die ganze Wirtschaft opfern, denn am Ende werden des dann letztlich genauso viele Opfer sein. Es wäre zwischen der Extremsituation und einer zumutbareren Situation einiges möglich: Warum geht man beispielweise nicht her und "verlang" von allen über 65 Jahren bzw. mit Vorerkrankungen dass diese nachweisen müssen, dass Sie alleine leben und bis Ende April in Quarantäne sein müssen und die übrigen werden in Hotels untergebracht für deren Kosten der Staat aufkommt, zusätzlich werden dann Veranstaltungen über 50 - 100 Personen ausnahmslos abgesagt, etc. aber die produktive Gesellschaft geht der Arbeit nach. Das "Zwangsurlaub" und andere Maßnahmen kosten zwar auch dem Staat Geld - aber nicht im Bruchteil, dass was jetzt hinausgeworfen wird. Stattdessen gibt es von den großen "unabhängigen" Medien nur Lobespreishymnen und nicht eine einzig kritisch Frage.

MehrMenschlichkeit
2
10
Lesenswert?

Bestimmt keine Lösung

Falls es Ihnen aufgefallen sein sollte: Die Anzahl der Erkrankten und sich gegenseitig Ansteckenden unter 65 ist wesentlich größer als die darüber und sie sind beim Vermeiden sozialer Kontakte keineswegs disziplinierter, siehe "corona-partys" etc. Und es sterben nicht nur Alte.

rouge
2
22
Lesenswert?

USA und das Gesundheitssystem

Nun, dieser Politiker ist zwar alt, kann sich aber eine hervorragende ärztliche Versorgung jederzeit locker leisten. Merke: Nur die armen Alten werden sterben.

Xanthippe
12
14
Lesenswert?

@MehrMenschlichkeit

Man muss nicht mit dem Finger auf andere zeigen, wenn viele von uns in der Frage der Flüchtlinge eine vergleichbare Einstellung haben. Ich habe in diesem Zusammenhang hier schauderbar unmenschliche postings gelesen.

MehrMenschlichkeit
4
5
Lesenswert?

Reines Ablenkungsmanöver

Wie heisst dieses schöne Neusprechwort: whataboutismus?

medikus60
37
16
Lesenswert?

Nachdem hier sehr Viele mit den der Regierung ach so glücklich sind, habe ich mir die Zahlen seit 25..2.2020 in Österr. und in Italien angesehen und die Maßnahmen der Regierung dazu bemerkt. Alles nachzulesen hier in der KZ.

Artikel der KZ vom 20.3. „Corona-Chronologie“

25. Februar: Erster Covid-19 in Tirol. ---- Italien: 310 Fälle / 11 Tote
27. Februar: Drei Fälle in Wien. --- Italien: 593 Fälle / 17 Tote
28. Februar: 2 weitere Fälle, einer i.d. Stmk.
29. Februar: Kurz-Trump abgesagt --- Italien: 1.049 Fälle / 29 Tote
2. März: Österr. 16 Fälle, 350 in Quarantäne, Engpass Desinfektionsmitteln. --- Italien: 1.835 / 32
4. März: In Ö. 29 Fälle. Ö. nicht mehr nach Israel einreisen. – Italien: 2.706 / 107
5. März: In Ö. 37 Fälle. Der Anstieg von Regierung als "leicht" eingestuft!
6. März: Die AUA hat Kurzarbeit. – Italien: 3.916 / 197
9. März: In Ö 140 Fälle. Rendi-Wagner fordert Absage Großveranst. In Tirol 15 Fälle! Uni Innsbruck sperrt zu. – Italien: 6.387 / 366
10. März: Regierung wird aktiv. Maßnahmen werden präsentiert Einreisestopp für Personen aus Italien, Unis werden geschlossen. Veranstaltungen werden bis Anfang April untersagt, sowohl im Freien wie auch drinnen. Die Regierung bittet die Bevölkerung, soziale Kontakte zu minimieren.
Flüge aus Risikogebieten keine Landung mehr in Wien. – Italien: 8.514 / 631
11. März: Die WHO ruft Pandemie aus. Schulschließungen werden angekündigt.
12. März: Erstes Todesopfer in Österreich. – Italien: 12.839 / 1.016
13. und 14. März: Regierung kündigt Maßnahmen an. Grenzkontr. Schweiz, St. Anton in Quarantäne, Schulschließungen ab 16.3.

Kommentare 26-76 von 215