Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz dämpft Hoffnungen"Lage nach Ostern wird ähnlich wie jetzt sein"

Kanzler Kurz will die Testkapazität auf 15.000 pro Tag erhöhen, erst am Freitag soll klar sein, ob die aktuellen Maßnahmen wirken. Kogler mahnt: weniger Bewegung im Freien.

MINISTERRAT: NEHAMMER / KURZ / KOGLER / ANSCHOBER
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Regierung lieferte am Dienstag Vormittag erneut ein Update zur aktuellen Corona-Lage. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eröffnete damit, dass Österreich nun eine "schwierige Zeit" durchlebe. Ihm sei klar, dass die soziale Distanzierung für viele besonders schwer sei. Deshalb wolle er sich "für Ihren Verzicht" bedanken. Dies sei ein "wesentlicher Beitrag". Viele fragen sich nun, wie es weitergeht "und wie lange wir das ertragen müssen". Seine ehrliche Antwort lautet: "Ich bitte Sie um Geduld", am Freitag werde die Regierung valides Zahlenmaterial dazu haben, wie gut die ergriffenen Maßnahmen wirken.

Aktuell werde an Plänen für die Zeit nach Ostern gearbeitet. Diese hängen jedoch von eben diesen Zahlen ab. "Bitte verabschieden Sie sich davon, die Lage tageweise beurteilen zu können." Es gehe hier um einen längeren Zeitraum. Ziel sei es, bis Ende April die Maßnahmen schrittweise zurückzunehmen. Kurz warnte jedoch vor voreiligem Optimismus: "Wir werden nach Ostern in einer Phase sein, die der heutigen mehr ähnelt, als der Zeit davor."

Bis dahin sei es wichtig, "die Regeln einzuhalten". Dies habe direkte Auswirkungen darauf, "wie es uns in Österreich in ein paar Wochen gehen wird". Wer sich daran nicht hält, werde bestraft. "Wir können nicht zulassen, dass manche die Gesundheit anderer gefährden."

"Testen, testen, testen"

Zudem werde die Regierung nun "Kapazitäten schaffen", was Schutzbekleidung und Testmöglichkeiten betrifft. In den nächsten Wochen treffen viele Lieferungen ein, 20 Millionen Schutzmasken werden z.B. aus China geliefert. "Unser wichtigstes Ziel nun: Testen, testen testen." Bis zu 15.000 Tests sollen pro Tag durchgeführt werden, unter anderem dank Schnelltests. Diese haben zwar "nicht die gleiche Qualität", aber es sei die einzige Möglichkeit, mehr Menschen zu testen.

Eine große Herausforderung werde die Pflege sein. Dafür habe man nun Zivildiener mobilisiert. Kommende Woche sollen zudem Auszahlungen für die Wirtschaft anlaufen, an die Arbeitgeber appellierte Kurz, die Kurzarbeit anzustreben. "Denn die ist besser als die Menschen kündigen zu müssen."

Kogler: Bewegung im Freien einschränken, "sonst Einschränkungen"

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) betonte indes, auch die Bewegung im Freien nicht zu übertreiben. "Das war nicht die Idee", man solle für kurze Zeit und nicht für Stunden raus, um sich zu bewegen. Sonst "würden wir uns gezwungen sehen, hier weitere Einschränkungen vorzunehmen". Auch Kogler betont die Wichtigkeit der Kurzarbeit. "So gut wie alle können das nutzen, also tun Sie das."

Wenn es hier "mehr braucht, wird eben mehr gebraucht, da muss sich keiner Sorgen machen", so Kogler. Diese Woche noch soll der "Härtefond" fertiggestellt werden, ab nächster Woche sollen die Auszahlungen starten.

Neues Maßnahmenpaket

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gab einen Überblick über die Zahl der Infizierten in der Welt, die überall ansteige, vor allem in den USA verzeichne man starke Zuwächse. In Österreich verzeichne man aktuell einen geringeren Anstieg bei den Infektionen. "Das ist noch nicht unser Ziel", aber man sei am richtigen Weg. Einen Anstieg verzeichne man aktuell bei Fällen in Tirol, wo nun auch vermehrt getestet werde. Aktuell arbeite man "mit aller Vehemenz" an einer Steigerung der Testhäufigkeit. Man sei jedoch auch vom Weltmarkt abhängig, "der derzeit umkämpft ist".

Es sei schwierig, dass man sich seit 10 Tagen engagiert, aber noch keinen Niederschlag in der Statistik sehe. Aber es gelte nun, hier ständig zu evaluieren und in weiterer Hinsicht ein neues Maßnahmenpaket zu schnüren. Positiv sei, dass über 95 Prozent der Erkrankten im Land einen milden Verlauf der Krankheit aufweisen.

Nehammer: "Lebensgefährder"

Laut Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) "nehmen die Menschen die Beschränkungen ernst". Wer sich nicht daran halte, werde "zum Lebensgefährder". Diese werden nun angezeigt, "und diese Anzeigen, das kann ich Ihnen versichern, sind heftig". Das Strafmaß gehe bis zu 3.400 Euro. Aktuell verzeichne man einen Rückgang bei Wohnungseinbrüchen, jedoch einen Anstieg bei der Internetkriminalität. "Seien sie skeptisch, fragen sie nach und melden Sie sich bei der Polizei, wenn sie Opfer werden."


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
AndiK
47
19
Lesenswert?

Herr Kogler

bitte definieren Sie „ kurze Zeit“ genau, damit Sie nicht gleich wieder drohen müssen, wenn jemand „kurze Zeit“ anders versteht als Sie!

KVKG
0
0
Lesenswert?

@andik

Er will sich halt auch wichtig machen und bisschen mitreden. Verstehen Sie das nicht.....?

homerjsimpson
7
39
Lesenswert?

Stundenlange Bergtouren oder Auto-Ausflüge und dann lange in dei Natur

sicher nicht.... Was soll man da nicht verstehen, kurz an die frische Luft wo keine oder wenig Leute sind: Ja. Alles andere nein.

X22
3
20
Lesenswert?

Manche brauchens genauer

57Min +- 179 Sekunden

Giuseppe08
11
19
Lesenswert?

Unklar

Was ist der Unterschied ihrer Meinung nach zwischen "kurz an die frische Luft wo keine oder wenig Leute sind" zu "lange an der frischen Luft wo keine oder wenig Leute sind"?
Motto: lieber zu Hause alleine krank werden als alleine an der frischen Luft gesund bleiben.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
70
25
Lesenswert?

Drängt sich die Politik nicht zu sehr in den Vordergrund?

Der Sozialpsychologe Arnd Florack bring in einem Standard Interview zu Ausdruck, dass sich die Politik bei Medienauftritten einschränken soll. Die Information der Öffentlichkeit sollte hauptsächlich den Experten überlassen werden. Man setze sich sonst der Gefahr aus, politisches Kapital aus der Krise schlagen zu wollen. Ein Auszug aus einem Leser-postings: "Das sehr öst. Spezifikum Selbstinszenierung, bekannt unter dem Motto "ansatzlos vom resoluten Balkanroutenschliesser zum guten Hirten" ist Ausdruck des permanenten Wahlkampfes, Ausdruck von Eigennutz über Gemeinwohl zu stellen.

HeWa66
16
46
Lesenswert?

Verkannte Notsituation

Sind Sie sich bewusst, in welcher Ausnahmesituation sich die Welt gerade befindet?
Solche Kommentare finde ich zum .....
Dieses Team leistet hervorragende Arbeit, hier geht es nicht um Politik, hier geht es um die Gesundheit aller, um Menschenleben!!!!

Reipsi
7
26
Lesenswert?

Willst du dich

in den Vordergrund drängen ?

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
18
13
Lesenswert?

HeWa66, Reipsi

Wenn Sie mir die Vorteile der überdimensionalen Medienpräsenz der Politik gegenüber der Info von Experten erklären können, dann verstehe ich vielleicht ihre aggressiven postings. Oder werden sie vielleicht einfach nur böse wenn es jemand wagt, Ihren Helden zu kritisieren?

Reipsi
5
1
Lesenswert?

Was ist da Aggressiv?

Darf man nicht fragen ? Wohnungskoller ?

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
2
5
Lesenswert?

Reipsi

Wie auch dieses Posting unter Beweis stellt, ist das offensichtlich der Ton mit dem Sie immer kommunizieren. Tut mir leid, das habe ich nicht gewusst!

marluk40
1
14
Lesenswert?

Sparen Sie sich die Aufregung ...

@gerhardkitzer
Jeder hier anderer Meinung ist und diese ganz ruhig zum Ausdruck bringt, wird gleich auf aggressivste Art beschimpft. Soweit ich weiß, wurde die Meinungsfreiheit noch nicht eingeschränkt und .... anderer Meinung zu sein und die Verordnungen nicht einzuhalten sind auch 2 verschiedene Dinge

pietrok5
8
57
Lesenswert?

Nicht weiter einschränken, sondern kontrollieren und strafen !

Warum sollen die vielen, die sich an die Regeln halten, weiter eingeschränkt werden ? Nur weil es ein paar Idioten besser wissen. Wenn es wieder wärmer wird, dann werden sie wieder ausschwärmen, in die Parks usw. Ich kann zwar den Nehammer nicht ausstehen, aber ich hoffe die Polizei macht ernst und straft alle ab, die sich nicht an die Regeln halten.

caesarsalad
2
18
Lesenswert?

Strafen

Weil man den Idioten immer einen Schritt hinten nach ist. Letztes Wochenende war der grüne See eine einzige große Coronaparty. Wenn die Polizei nächstes Wochenende dort wartet sind die Leute wahrscheinlich wo anders. Einschränkungen sind für uns sicherer. Leider.

homerjsimpson
2
8
Lesenswert?

Das geht gar nicht, so viele Polizisten gibt es nicht...

weil es sind eben nicht nur einige wenige, die zB keinen Abstand halten können etc. Und 100.000e Strafen bedeuten 100.000e Zusatzkontakte mit Übertragungsgefahr. Ich verstehe Ihren Ärger, aber Ihre Idee ist nicht durchdacht.

pietrok5
8
2
Lesenswert?

Denke

wenn man ernst macht und einige 100 straft, dann lernen es die anderen auch. Was halten Sie von einer anderen Idee: Bewegung im Freien nur mit Schutzmaske und Einweghandschuhen ? Mit den chirurgischen Masken schützt man andere, falls man infiziert ist. Mit FF2 Masken schützt man auch sich selbst.

cockpit
0
6
Lesenswert?

pietro

woher nehmen?

AndiK
103
32
Lesenswert?

Die wissen ganz genau

dass das alles viele Monate dauern wird, auch wenn wir uns wirklich alle daheim einsperren würden.
Aber sie halten uns hin.
Zuerst einige Wochen, dann bis nach Ostern, jetzt wird es nach Ostern auch nicht anders sein und dann gehts immer Scheibchenweise so weiter.
Herr Kogler scheint sich dabei ganz besonders wohl zu fühlen....

HeWa66
4
41
Lesenswert?

logisches denken

Denken Sie nach Ostern schalten wir das Licht wieder ein und alles ist beim Alten???
Hausverstand?
Hier kann nur ein ganz sensibler Übergang zu einem "normalen Alltag" der richtige Weg sein.
So lange es dauert, überlasse ich lieber unserem hervorragend arbeitendem Expertenteam, die machen das, was zu machen ist.
Wir haben klare Anweisungen zu befolgen, umso schneller wird sich die Lage bessern.

petera
1
67
Lesenswert?

Das ist wohl gesunder Menschenverstand

Es wird so lange dauern bis entweder die Durchseuchung so hoch ist, dass kein exponentieller Anstieg der Fall zahlen mehr möglich ist bzw. bis es gute Medikamente zur Behandlung und/oder eine Impfung gibt. Dazwischen wird es wohl einen risikobasierten Mittelweg für uns alle aber v. a. für die Risikogruppen geben.

Bergziege1
74
33
Lesenswert?

alles mit Maß und Ziel

es gibt derzeit nur einen Menschen auf der Welt der glaubt das Bewegung das Immunsystem schwächt und das ist Herr Kogler!

Alles mit Maß und Ziel und genügend Abstand!!

Bleiben sie Gesund

AonFlux
162
18
Lesenswert?

Revolution der Tiere

Langsam erinnert mich die Situation daran... Wir herrschen, ihr seid eurer Grundrechte beraubt worden in einer Nacht und Nebel Aktion... Macht ihr nicht was wir sagen, bestrafen wir euch, nach unserem Gutdünken, das Rechtssystem sind wir.... Euer Schicksal in unserer Hand.

orpheus0815
6
74
Lesenswert?

Wenn alle einfach...

... daheim bleiben würden, und nicht wieder einige auf dumme "Corona-Parties" gehen würden (und das von selbst), dann bräuchte es solche Auflagen nicht.
Der Mensch ist wie er ist, unbelehrbar - weil viele die Dinge nicht objektiv betrachten wollen.

Gedankenbeispiel (zukunft): Auf einem anderen Planeten in einer Menschenkolonie bricht eine Pandemie aus. Von der Erde aus würde man da sicher sagen: "Haha, Deppen! Warum bleiben die denn nicht einfach daheim? Dann dämmt sich das schon ein".

Jetz' schaun wir wieder auf uns. Einig bleiben Daheim, einigen ist es immer noch Wurscht, und der Rest weiß nicht was passieren soll weil es immer noch Kasperl gibt denen es egal ist.

Daher schenke ich meine Grundrechte gerne für kurze Zeit der Allgemeinheit um die Rinderherde zu sammeln. Das ist wirklich das mindeste und besser als im Supermarkt zu raunzen ob und wann es noch Hefe gibt.

Panky
5
43
Lesenswert?

Ich kann nur

den Kopf schütteln 👎👎

Giuseppe08
66
78
Lesenswert?

Bewegung einschränken?

Verstehe Kogler nicht. Wenn sich jemand an die Abstandsregel hält soll er sich doch so lange er will draußen aufhalten können. Problematisch wird es nur in der Gruppe.
Diese verschärfte Auslegung/Definition von Kogler schafft nur weitere Verunsicherung.

petera
1
32
Lesenswert?

Das wird v. a. für jene gesagt,

die Rausgehen als Einladung sehen sich in Gruppen zu treffen. D. h. den Ignoranten.

checker43
27
63
Lesenswert?

Es

wurde schon letzte Woche gesagt, dass unter "Füße vertreten" keine mehrstündigen Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren zu verstehen sind. Je länger jemand draußen ist, desto höher die Ansteckungsgefahr. Das geht auch ohne direkten Kontakt.

lieschenmueller
10
74
Lesenswert?

Abstandsregel

Eine bitte hätte ich an die Jogger, nämlich nicht so unverschämt offen in die Gegend zu Husten. Auch da ist in den Arm möglich.

Wenn ich mit dem Hund gehe, die überholen mich - nona - dermaßen hustend, dass ich einige Zeit dann stehen bleibe weil ich doch annehme, in der Luft bleibt das schon einige Zeit.

Gerade vorher keuchte laut einer am Gartenzaun vorbei, wahrscheinlich ungeübt und bei DEN wenigen Graden heute ... Auch ein Weg sich zumindest einen Schnupfen anzuzüchten und dann laut nach einem Test zu schreien.

archiv
74
41
Lesenswert?

Hallo, was ist denn da los? Forderungen der SPÖ vor Umsetzung?


Da werden ab heute Forderungen und Maßnahmen von Frau P.R. Wagner umgesetzt, welche von ihr schon vor mehr als drei Wochen eingefordert wurden.

Buero
43
40
Lesenswert?

lächerlich

PR Abteilung SPÖ, sie posten bei jedem Beitrag Rendi wagner pr.
Neues Pseudo zulegen.

archiv
15
15
Lesenswert?

Bitte schauen Sie einmal in den Spiegel, ..

.. dann sehen Sie, wer - Sie oder ich - parteipolitisch agiert!

Mein Graz
4
4
Lesenswert?

@archiv

Ist das nicht langweilig, immer die anderen als "Politposter" oder "politische Kampfposter" hinzustellen?
Oder fällt dir tatsächlich nichts anderes ein?

archiv
4
1
Lesenswert?

Graz - wie langweilig muss Ihnen sein ....

.. aber es freut mich auch, dass Sie meine Kommentare auch lesen. Danke.

Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@archiv

Ich lese, wenn ich in einem Thread aktiv bin, ALLE Postings - sogar von denen, die nie eine Antwort von mir erhalten.
Also brauchst nicht besonders stolz darauf sein - du bist einer von vielen.

Giuseppe08
76
25
Lesenswert?

Billig

Die Grünen sind eine billige Truppe, die für den Regierungseintritt ihre Identität (sofern jemals vorhanden) verkauft haben. Zuerst alles, was von anderen kommt, mit billigen Argumenten ablehnen um später dies als neue Erkenntnis zu verkaufen.

rkobald
33
10
Lesenswert?

Haben

Friseurgeschäfte doch nicht geschlossen?

Gedankenspiele
6
13
Lesenswert?

Ich nehme an...

...sie sind für alle Nicht-Regierungsmitglieder geschlossen.

Beim Kanzler muss die Frisur auch in Krisenzeiten sitzen.

rkobald
47
17
Lesenswert?

Schaut

Euch nur die Frisuren der vier Politiker einmal an.

KVKG
0
0
Lesenswert?

Habens

dem Kogler seine gesehen? Der schaut schon bald dem schönen KHG frisurmässig ähnlich.

Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@rkobald

Eine tolle Frisur gehört sicherlich zum "must have" für manche.
Denn nur wenn die Frisur sitzt stimmt die Botschaft.

Kommentare 176-215 von 215