AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusFrau von Kanadas Regierungschef infiziert

Der Test von Sophie Gregoire Trudeau fiel positiv aus, wie das Büro des Regierungschefs am Donnerstag mitteilte. Ihr gehe es aber gut.

© APA (AFP)
 

Die Ehefrau des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Der Test von Sophie Gregoire Trudeau fiel positiv aus, wie das Büro des Regierungschefs am Donnerstag mitteilte. Ihr gehe es aber gut. Der Premierminister sei "bei guter Gesundheit" und zeige keine Symptome. Ein Test bei ihm sei auf Anraten der Ärzte nicht geplant.

Als Vorsichtsmaßnahme werde er jedoch eine 14-tägige Quarantäne beachten. Bereits einige Stunden zuvor hatte Trudeaus Büro mitgeteilt, dass der Regierungschef und seine Frau sich in Quarantäne begeben hätten. Die First Lady war den Angaben zufolge mit "leichten grippe-ähnlichen Symptomen" von einer Vortragsreise aus London zurückgekehrt. Die Frau des Premierministers fühle sich aber gut und habe nur leichte Symptome der neuen Lungenkrankheit Covid-19, hieß es aus dem Büro des Premierministers.

Unterdessen gab es den ersten Fall bei den Vereinten Nationen. Eine philippinische Diplomatin wurde positiv getestet, wie aus einem internen Brief der UNO-Mission hervorging. Sie habe sich zuletzt am Montag für etwa eine halbe Stunde im UNO-Hauptquartier am East River aufgehalten. Die gesamte philippinische UNO-Mission sei abgeriegelt, die Angestellten befänden sich in freiwilliger Quarantäne. "Wir gehen davon aus, dass wir alle infiziert wurden", hieß es.

Der Fall könnte sich auf die Vorsichtsmaßnahmen im gesamten UNO-Hauptquartier auswirken. Die Vereinten Nationen hatten ihren Mitarbeitern bereits am Dienstag angekündigt, dass das 39-stöckige Gebäude vorerst für Besucher geschlossen würde. Der Komplex in Manhattan beherbergt unter anderem die UNO-Generalversammlung mit 193 angehörigen Ländern der Welt sowie den UNO-Sicherheitsrat.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.