Vier Kinder, die nach einem Flugzeugabsturz über dem kolumbianischen Regenwald vor über zwei Wochen vermisst worden waren, sind lebend gefunden worden. "Nach mühsamer Suche durch unsere Streitkräfte haben wir die vier Kinder am Mittwoch lebendig wiedergefunden", erklärte Kolumbiens Präsident Gustavo Petro via Twitter. Die Kinder sind elf Monate sowie vier, neun und 13 Jahre alt. Ihre Mutter und zwei weitere Erwachsene kamen bei dem Flugzeugabsturz um Leben.

Die Cessna 206 war bereits am 1. Mai beim Überflug des Amazonas-Regenwaldes vom Radar verschwunden. Zu dem Zeitpunkt befand sie sich in der Nähe von San José del Guaviare, einer der größten Städte im kolumbianischen Amazonasgebiet. Da der Regenwald in dem Gebiet sehr dicht und schwer zugänglich ist, wurde zunächst aus der Luft nach der vermissten Maschine gesucht.

Das Flugzeug stürzte mitten im Regenwald ab
Das Flugzeug stürzte mitten im Regenwald ab
© APA/AFP

Doch erst am Montag erreichten die Rettungskräfte die Absturzstelle am Boden, wie der Leiter des örtlichen Zivilschutzes, German Camargo, sagte. Bergungsteams fanden am Absturzort angebissene Früchte aus dem Dschungel, weshalb sie auf Überlebende hofften.