Vier FestnahmenTödliche Autoexplosion: Großbritannien erhöht Terrorwarnstrufe

Vier Männer wurden im Zusammenhang mit dem Vorfall festgenommen. Anschläge in Großbritannien gelten laut der neuen Einschätzung als "sehr wahrscheinlich".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Peter Byrne)
 

Die Polizei in Liverpool hat die Autoexplosion am Sonntag mit einem Toten als terroristischen Vorfall eingestuft. Das sagte ein Polizeisprecher am Montag vor Journalisten. Er bestätigte auch, dass die Detonation von einem Sprengsatz ausgelöst wurde. Es gebe Hinweise, dass der Getötete diesen bei sich getragen habe, so der Sprecher weiter.

Die Terrorwarnung in Großbritannien ist auf die zweithöchste Stufe erhöht worden. Das bestätigte die britische Innenministerin Priti Patel am Montag. Premier Boris Johnson berief daraufhin das nationale Sicherheitskabinett Cobra ein. Anschläge in Großbritannien gelten laut der neuen Einschätzung als "sehr wahrscheinlich".

Bei der Detonation und dem anschließenden Feuer in einem Taxi am Sonntag war dessen Fahrgast ums Leben gekommen. Der Mann trug den selbst gebauten Sprengsatz nach Ansicht der Polizei selbst mit sich. Er hatte sich zuvor zu einer Frauenklinik bringen lassen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zur Identität des Getöteten wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern. Auch die weiteren Hintergründe und ein Motiv für den anscheinend misslungenen Anschlag waren zunächst unklar.

Im Zusammenhang mit dem Vorfall wurden mehrere Wohnungen durchsucht. Zu den drei Festnahmen vom Sonntag sei eine weitere hinzugekommen, sagte der Polizeisprecher. Bei den Verdächtigen handle es sich um Männer im Alter zwischen 20 und 29 Jahren.

Zu den Hintergründen des Vorfalls konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen. Es werde davon ausgegangen, dass der Fahrgast den improvisierten Sprengsatz selbst hergestellt habe, sagte der Sprecher. Unklar sei aber noch, warum er diesen zu der Klinik gebracht habe und warum die Bombe so unvermittelt explodiert sei. Auch zu einem möglichen Motiv wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.