Shitstorm gegen VerschrottungWarum ein altes, verrostetes Auto ganz Italien bewegt

47 Jahre lang parkte Angelo Fregolent aus Congeliano seinen Lancia Fulvia am selben Ort. Der himmelblaue Oldtimer wurde zum Symbol für Beständigkeit in Italien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Conegliano in der Provinz Treviso ist Experten als Heimat des sprudelnden Proseccos bekannt. Dieser Tage dreht sich im Städtchen im italienischen Veneto jedoch alles um einen verrosteten Pkw. Vor ziemlich genau 47 Jahren hat Angelo Fregolent seinen hellblauen Lancia Fulvia in der Via Zamboni geparkt – und seither nicht mehr bewegt. Das Auto wurde zu einem Symbol, Treffpunkt und zur Projektionsfläche, inzwischen weit über Conegliano hinaus. Der angerostete Oldtimer war im kleinen Conegliano ein sympathisches Zeichen der Beständigkeit. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

uno01
1
4
Lesenswert?

Doppelt

Kopierfehler der Kleinen Zeitung von einer anderen Plattform. Das ist mir das Geld doch wert bei der APP

scionescio
1
45
Lesenswert?

Das ist es, was Italien und die Italiener so sympathisch macht …

… und natürlich das Meer, das Essen, der Wein, …😁

romagnolo
1
15
Lesenswert?

Genau so ist es.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was sich der Amtsschimmel bei uns hätte einfallen lassen.