''Abscheulicher Angriff''NS-Gedenkstätte Auschwitz antisemitisch beschmiert

Auf Deutsch und Englisch verfasste Parolen auf Holzbarracken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GERMANY-HISTORY-WWII-HOLOCAUST
Derzeit werde Video-Überwachungsmaterial ausgewertet © APA/AFP/JENS SCHLUETER
 

Die NS-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ist mit antisemitischen Parolen beschmiert worden. Wie das Auschwitz-Museum am Dienstag mitteilte, wurden auf neun Holzbaracken des früheren NS-Vernichtungslagers gesprayte Aufschriften entdeckt. Dabei handle es sich um zwei Bibel-Referenzen, die häufig von Antisemiten genutzt würden sowie um Holocaust-Leugnungen. Verfasst wurden die Aufschriften demnach auf Englisch und Deutsch.

Das Museum sprach von einem "abscheulichen Angriff auf das Symbol für eine der größten Tragödien der Menschheitsgeschichte". Derzeit werde Video-Überwachungsmaterial ausgewertet. Mögliche Zeugen rief das Museum dazu auf, sich zu melden. Sobald die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen seien, würden die Schmierereien entfernt.

Am Montag wurde neue Länderausstellung eröffnet

Auschwitz-Birkenau war das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Etwa 1,1 Millionen Menschen wurden dort ermordet, die meisten von ihnen Jüdinnen und Juden.

Am Montag hatte Bundespräsident Van der Bellen gemeinsam mit Mitgliedern der türkis-grünen Bundesregierung an der Eröffnung der neuen österreichischen Länderausstellung "Entfernung - Österreich und Auschwitz" im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau teilgenommen.

 

 

Kommentare (1)
fwf
3
3
Lesenswert?

Wann endlich

wird Ruhe einkehren ? Nach 80 Jahren ist das, auch wenn's noch so brutal war, Geschichte ! Lasst die Toten und die Greuel endlich ruhen !