"Kurz muss weg" Corona-Demo in Wien

Mit steigenden Infektionszahlen und der vierten Welle kommen auch wieder die Impf- und Maßnahmengegner zurück. Am Samstag demonstrierten sie in Wien.

Die Gegner der Coronamaßnahmen haben am Samstag ihre längere Demo-Pause beendet.

Laut Polizei waren zu Beginn rund 1000 Personen mit dabei.

Auf diversen Online-Foren ist seit Tagen für eine "Megademo" mobilisiert worden. 

Angemeldet wurden sogar mehrere Kundgebungen mit Covid-Bezug, etwa mit dem Titel "Nein zur Impfung mit Zwang oder Druck". Zwei der Veranstaltungen wurden jedoch untersagt.

Transparente, T-Shirts und Aufkleber mit Slogans wie "Impfen? Sicher nicht!", "Leider nur gesund", "Hände weg von unseren Kindern!" oder "Schluss mit Test- und Impfzwang" waren zu sehen.

Trommeln und Trillerpfeifen sorgten für akustische Begleitung. Meistskandierter Slogan bei der Demo war einmal mehr "Kurz muss weg".

1/7
Kommentare (1)
Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Ha, ha, ha und wenn Kurz weg ist,

kommt ein anderer, der alles zudreht, wenn man nicht geimpft ist. Der Kickl wird es sicher nicht sein.