Globale Extremwetter-Ereignisse Feuer, Hitze, Sturm und Flut

Überall auf dem Planeten ringen Menschen derzeit mit unterschiedlichsten Umweltkatastrophen. Ein Blick auf die aktuellen Wetterextreme.

Italien

In Italien wüten Brände auf Sardinien: In der Provinz Oristano im Westen der Insel wurden 20.000 Hektar Land zerstört, Tiere getötet und Häuser sowie Landwirtschaften beschädigt.

(c) AP (Alessandro Tocco)

Italien

(c) AP (Alessandro Tocco)

Italien

(c) AP (Alessandro Tocco)

USA

Nach einem extrem regenarmen Winter und geringer Schneedecke haben die Waldbrände im dürregeplagten Kalifornien in diesem Jahr ungewöhnlich früh angefangen.

(c) AFP (JOSH EDELSON)

USA

(c) AFP (JOSH EDELSON)

USA

(c) AP (Noah Berger)

China

In China ist es ein Taifun, der mit stürmischen Winden und heftigen Regenfällen bei der Stadt Zhoushan südlich von Shanghai an der ostchinesischen Küste auf Land traf.

(c) AFP (STR)

China

(c) AFP (HECTOR RETAMAL)

China

(c) AFP (VIVIAN LIN)

Indien

In Indien löste Monsun-Regen Erdrutsche und Überschwemmungen aus, bisher sind mindestens 159 Menschen ums Leben gekommen.

(c) AP (Channi Anand)

Indien

(c) AP (Channi Anand)

Indien

(c) AFP (SANJAY KANOJIA)

Russland

Während es im Osten Russlands zu Überflutungen kam, kämpfen andere Regionen hingegen gegen Waldbrände: Landesweit toben die Wald- und Flächenbrände den offiziellen Daten zufolge auf 1,7 Millionen Hektar. 

(c) AP (Ivan Nikiforov)

Russland

(c) AP (Maksim Slutsky)

Russland

(c) AP (Ilya Timin)
Zurück zum Artikel
1/15

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.