Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Selbst Moskau schwitztÜber 40 Grad in Teilen Südeuropas

Temperaturen über 40 Grad werden in Griechenland und Teilen Italiens erwartet. Auch in Russland ist es ungewöhnlich heiß.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Donnerstag kündigen sich Höchstwerte von 41 Grad im Schatten in Griechenlands zweitgrößter Stadt Thessaloniki an © AFP
 

Heiße Sommertage sind in Südeuropa nicht ungewöhnlich. Allerdings sind die heißesten Monate in der Regel Juli und August. Dass die 40-Grad-Marke bereits im Juni erreicht wird, ist eher ungewöhnlich. Am Donnerstag kündigen sich Höchstwerte von 41 Grad im Schatten in Griechenlands zweitgrößter Stadt Thessaloniki an.

Die heißen Luftmassen breiten sich fast in ganz Südeuropa aus: Von Ungarn bis Griechenland sind örtlich 40 Grad möglich, abgesehen von Höhen- und Insellagen. Auch Süditalien bekommt die Hitze zu spüren. Auf Sizilien wird die 40-Grad-Marke höchstwahrscheinlich auch erreicht.

Selbst Moskau stöhnt unter einer historischen Hitzewelle

"Die Temperaturen sind so hoch gestiegen wie seit 120 Jahren nicht in dieser Jahreszeit", sagte Marina Makarowa vom russischen Wetterdienst am Dienstag. Sie machte den Klimawandel dafür verantwortlich.

Dem Wetterdienst zufolge wurden am Montag 34,7 Grad Celsius in der russischen Hauptstadt erreicht. Dies entspricht den Aufzeichnungen zufolge der bisherigen Höchstmarke für einen Juni-Tag aus dem Jahr 1901. Allerdings wird dieser Rekord in den kommenden Tagen wohl auch noch gebrochen: Für Donnerstag und Freitag sind Temperaturen von über 35 Grad Celsius vorhergesagt.

Die höchste jemals in Moskau gemessene Temperatur stammt aus dem Juli 2010. Damals zeigte das Thermometer mehr als 38 Grad Celsius an.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.