Facebook-VideoElefant in Thailand kommt durch "Drive-In-Fenster" in Küche

"Ich habe mich schon daran gewöhnt, dass er vorbeikommt", sagte der Bewohner. Deshalb sei er bei dem neuerlichen Besuch am Sonntagmorgen nicht besorgt gewesen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/FACEBOOK
 

Für eine thailändische Familie ist der Besuch eines Elefanten in ihrer Küche mittlerweile kein überraschender Anblick mehr. "Er ist wieder zum Kochen gekommen", schrieb Kittichai Boodchan lapidar unter ein Video auf Facebook. Dieses zeigt, wie der Dickhäuter seinen Kopf in Kittichais Küche steckt und mit seinem Rüssel nach einem Imbiss sucht - nicht zum ersten Mal.

Elefanten treiben sich öfters im Dorf herum

Kittachai hatte schon zuvor mit dem Besucher Bekanntschaft gemacht und zeigte sich dementsprechend unbeeindruckt. Er und seine Frau wohnen in der Nähe eines Nationalparks im Westen von Thailand. Wilde Elefanten sind dort ganz gewöhnlich. Der Besucher aus dem Video schaue sich häufiger in den Häusern des Dorfes nach Nahrung um.

Erst im Mai habe der Elefant die Wand zu seiner Küche zerstört, berichtete Kittichai. Die Küche ähnele jetzt mehr einem Drive-In-Fenster. Es sei aber eine generelle Faustregel, solche Gäste nicht zu füttern. "Wenn er kein Futter bekommt, verschwindet er wieder von selbst", sagte der Thailänder am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. "Ich habe mich schon daran gewöhnt, dass er vorbeikommt." Deshalb sei er bei dem neuerlichen Besuch am Sonntagmorgen nicht besorgt gewesen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.