Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ZwischenfallIranisches AKW Bushehr nach "technischem Fehler" abgeschaltet

Die Ursache der Abschaltung war zunächst unklar. Iranische Atomanlagen waren in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Israel zugeschriebenen Cyberangriffen gewesen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das iranische Atomkraftwerk Bushehr
Das iranische Atomkraftwerk Bushehr © AP
 

Das iranische Atomkraftwerk Bushehr ist nach Behördenangaben wegen eines "technischen Fehlers" heruntergefahren worden. Die Anlage im Süden des Landes sei "vorübergehend abgeschaltet und vom Stromnetz genommen worden", teilte die iranische Atomenergiebehörde in der Nacht auf Montag mit. Eine genauere Beschreibung des Problems gab es zunächst nicht. Iranische Atomanlagen waren in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Israel zugeschriebenen Cyberangriffen gewesen.

Das AKK Bushehr in der gleichnamigen Hafenstadt am Persischen Golf ist ein gemeinsames Projekt des Irans und Russlands. Es dient zivilen Zwecken und ist hauptsächlich zur Energiegewinnung und -versorgung der beiden südlichen Provinzen Bushehr und Fars gedacht. Der Zwischenfall ereignete sich zwei Tage nach dem Sieg des erzkonservativen Hardliners Ebrahim Raisi bei der iranischen Präsidentenwahl.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren