Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auch Wien betroffenNSA spähte Europa mit Hilfe des dänischen Geheimdienstes aus

Die Abhöraktion habe sich gegen führende Politikerinnen und Politiker aus Deutschland, Schweden, Norwegen, den Niederlanden und Frankreich gerichtet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/DPA
 

Der dänische Geheimdienst hat Medienberichten zufolge dem US-Geheimdienst NSA dabei geholfen, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere europäische Spitzenpolitiker abzuhören. Der dänische Auslands- und Militärgeheimdienst Forsvarets Efterretningstjeneste (FE) habe der NSA die Nutzung der geheimen Abhörstation Sandagergardan nahe Kopenhagen ermöglicht, berichteten der Dänische Rundfunk (DR) und weitere europäische Medien am Sonntag.

Laut den gemeinsamen Recherchen des DR, der deutschen Sender NDR und WDR, der "Süddeutsche Zeitung" und anderen Medien konnte der US-Geheimdienst in den Jahren 2012 bis 2014 dort einen wichtigen Internetknotenpunkt verschiedener Unterseekabel anzapfen. Die Abhöraktion habe sich gegen führende Politikerinnen und Politiker aus Deutschland, Schweden, Norwegen, den Niederlanden und Frankreich gerichtet. In Deutschland war demnach neben Merkel und dem heutigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier auch der damalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück betroffen.

Dänemark kooperierte

Den Recherchen zufolge wurde die Kooperation der NSA und des dänischen Geheimdienstes bei der Überwachung europäischer Nachbarländer 2015 in einem internen Bericht des FE dokumentiert. Die dänische Verteidigungsministerin Trine Bramsen, die seit Juni 2019 im Amt ist, wurde laut DR im August 2020 darüber informiert. Sie sagte dem Sender, "das systematische Abhören von engen Verbündeten" sei inakzeptabel.

"Politisch halte ich das für einen Skandal.

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

Steinbrück sagte dem Rechercheverbund, er habe erst durch die Berichte von der Abhöraktion gegen ihn erfahren. "Politisch halte ich das für einen Skandal." Zwar glaube er, dass auch westliche Staaten funktionsfähige und tüchtige Nachrichtendienste benötigten. Doch zeige diese Art des Abhörens unter Partnern, "dass sie doch ein ziemliches Eigenleben führen".

Hatten keine Ahnung

Auch die deutsche Regierung hatte von der Bespitzelung führender Regierungsmitglieder von Dänemark aus demnach keine Ahnung. "Der Gegenstand Ihrer Recherche ist der Bundeskanzlerin durch Ihre Anfrage bekannt geworden", sagte ein Regierungssprecher. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erklärte ebenfalls, er habe von den Abhöraktionen aus Dänemark bisher nichts gewusst.

Snowden publizierte Dokumente

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hatte 2013 tausende streng geheime Dokumente über die Überwachungspraktiken der US-Nachrichtendienste veröffentlicht. Die Enthüllungen lösten weltweit Empörung aus. Unter anderem stand der Vorwurf im Raum, dass die NSA Merkels Handy angezapft habe. Die Ermittlungen dazu stellte die deutsche Bundesanwaltschaft allerdings 2015 ein.

Wien wurde ausspioniert

Laut Snowden wurden auch massenhaft österreichische Ziele von der NSA ausspioniert. Das führte zu Friktionen im Verhältnis zwischen Wien und Washington. Die damalige Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) erstatte 2015 Anzeige gegen Unbekannt nach Berichten über NSA-Spionage in Österreich. Zwei Jahre zuvor hatten die USA zugeben müssen, dass im "Krieg gegen den Terror" nach den Al-Kaida-Anschlägen in New York und Washington am 11. September 2001 auch Daten österreichischer Internetnutzer abgesaugt wurden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

eleasar
0
8
Lesenswert?

Die NSA hat nach den Terroranschlägen vom 11.9.2001 begonnen

systematisch das eigene Volk, aber auch die Weltbevölkerung zu überwachen. Es entstand ein Überwachungsapparat ähnlich dem der Sowjetunion oder STASI in der DDR, der die totale Kontrolle der Bürger anstrebt. Die USA haben seit ca 240 Jahren keinen Diktator mehr erlebt und wissen nicht um das Risiko eines solchen Machtapparates. Dennoch gab und gibt es viele besorgte Stimmen. 2013 wurde im Repräsentantenhaus darüber abgestimmt, der NSA das Geld abzudrehen, um die Überwachungsexzesse zu stoppen. Trotz massiven Lobbyings der Regierung, es nicht zu tun, war das Ergebnis denkbar knapp: Nur 12 Stimmen haben damals für einen derartigen Beschluss gefehlt.

Überwacht wird alles: Telefonanrufe, Emails, Textnachrichten, Kreditkartenbuchungen, etc. Seit Edward Snowden wissen wir mehr darüber. Es gilt, weiterhin wachsam und nicht naiv zu sein. Das Recht auf Privatsphäre ist ein hohes Gut, das zunehmend ausgehöhlt wird. Und seine Verbündeten abzuhören, ist ein Zeichen von Angst und nicht von Vertrauen.

dieRealität2020
0
10
Lesenswert?

Wann wird es der EU und ihren Mitgliedsländer gelingen selbstständige und selbstbewusste Europa- Innen- und Außenpolitik zu machen?

.
Und sich gegen Staaten wie der Einflussnahme der USA und anderen Mächten zu behaupten. Europa insbesondere Deutschland benötigt kein atomaren Waffen von der USA aber auch nicht über die NATO der Hintertüre der USA.
.
Man hat nichts daraus gelernt. >>>>>> In der Nacht zum 21. August 1968 marschierten etwa eine halbe Million Soldaten der Sowjetunion, Polens, Ungarns und Bulgariens in die Tschechoslowakei ein und besetzten innerhalb von wenigen Stunden alle strategisch wichtigen Positionen des Landes. Es war die größte Militäroperation in Europa seit 1945. <<<<<<< Was ist Heute 2021 möglich?
.
Das politische Europa begreift anscheinend nicht. Und wieder wird u.U. durch die militärische Präsenz der USA und NATO ein militärischer Brennpunkt sein. Die USA sollen auf anderen Kontinenten Weltpolizei spielen und ihre Militär stationieren. Es ist anscheinend nicht klar, wenn von Europa aus Atomwaffen zum Einsatz kommen, wo dann der atomare Gegenschlag landet.
.
Die Unterwürfigkeit egal auf welchen militärischen Sektor auch immer mancher EU Mitgliedsländer ist für mich ein Nonsens letztklassig und eine Bedrohung für Europa.

bb65
0
7
Lesenswert?

@real

Ich bin ganz deiner Meinung. Ich bin BJ 65 und mit genau dieser Relaitaet aufgewachsen, naehmlich das wenn es knallt zwischen den USA und der UDSSR dies bei uns in Europa passieren würde und nicht in de USA oder der UDSSR. In den 80er Jahren gingen die Leute in D noch massiv auf die Strasse gegen die Pershing es und die SS20 Kurzstrecken Raketen.
Heute realisieren sich das die meisten Leute scheinbar überhaupt nicht.

Ich hatte die Hoffnung dass 4 Jahre von Trump's "f*ck you all" Regentschaft ein Aufwachen in Europa zur Folge haben wird, aber scheinbar sind alle wieder eingeschlafen.

beneathome
4
7
Lesenswert?

Bespitzeln hat wieder Saison

Die USA und Chinesen bespitzeln alle, die Russen auch und so weiter. Selbst meine Frau hat letzte Woche meine Whatsapp-Nachrichten gelesen. Also was soll‘s!!

bb65
0
4
Lesenswert?

@bene

Ja, da hilft auch das Verschluessenl durch Whatsapp der Nachrichten nix wenn die Frau das Handy in den Fingern hat....
Ich hatte auch so eine Frau, ist jetzt meine Ex......

shaba88
2
5
Lesenswert?

Kommentar

😅😅😅

Salcete
0
13
Lesenswert?

Freunde ausspioniere , das geht gar nicht

sagte Frau Merkel und was passierte ??