Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Blinder PassagierEigensinniger Gockel hielt Polizisten in Atem

Zunächst versuchte sich der Hahn als blinder Passagier, weil das aufflog musste er mit ins Polizeirevier. Dort startete er noch einmal einen Fluchtversuch - ohne Erfolg.

 

Ein eigensinniger Hahn hat im nordrhein-westfälischen Castrop-Rauxel Polizei und Tierretter auf den Plan gerufen. Zunächst war der Gockel am Sonntagabend an einem Altpapiercontainer in den Kofferraum eines Autos gesprungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Da der Gockel sich geweigert habe, den Wagen wieder zu verlassen, habe der Autobesitzer einen Karton über das Tier gestülpt und vorbeikommende Streifenpolizisten um Rat gebeten.

Der Hahn wurde schließlich zur Polizeiwache gebracht mit dem Ziel, ihn in eine Transportbox umzuladen und dann der Tierrettung zu übergeben. Das passte dem Federvieh aber überhaupt nicht: Laut Polizeibericht büxte der Gockel aus und flüchtete "unter lautem Protest durch mehrere Räume der Wache". Tierrettern gelang es schließlich, den Hahn dingfest zu machen.

Tierischer Einsatz: Eigensinniger Gockel auf Abwegen Ein recht eigensinniger Hahn war am Sonntagabend in Castrop-Rauxels Innenstadt unterwegs und beschäftigte die Kollegen sowie die Tierrettung. Ein Mann wollte eigentlich nur Altpapier in einen Container an der Lönsstraße werfen. Dabei sah er schon, dass dort ein Hahn um den Container herum lief. In einem unbeobachteten Moment sprang der Gockel durch die offene Kofferraumklappe ins Auto. Raus wollte er nicht mehr. Der Mann stülpte einen Karton über den Hahn und fragte eine zufällig vorbeikommende Streife, wie man vorgehen könnte. Das Tier wurde zur Wache gebracht und sollte dort von der Tierrettung übernommen werden. Damit war der Hahn aber offensichtlich nicht einverstanden. Beim Versuch, den Gockel aus dem Karton in eine Transportbox zu verladen, flüchtete dieser unter lautem Protest durch mehrere Räume der Wache. Schließlich gelang es der Tierrettung, den Hahn einzufangen und in die Transportbox zu stecken. "Hahn ist sicher!" lautete die Abschlussmeldung. Wie der Hahn in die Innenstadt kam und was er an dem Papiercontainer wollte, ist nach wie vor unklar... —— #Polizei #Recklinghausen

Gepostet von Polizei NRW Recklinghausen am Montag, 9. November 2020

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren