Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vorfall in Luxushotel Festnahmen wegen Gruppenvergewaltigung in Ägypten

Mehrere Verdächtige sollen vor Jahren junge Frau in Luxushotel missbraucht haben.

Sujetbild © AP
 

In Ägypten sind drei weitere Verdächtige festgenommen worden, die einer Gruppenvergewaltigung in einem Kairoer Luxushotel im Jahr 2014 beschuldigt werden. Drei zuvor festgenommene Männer kamen gegen Zahlung einer Kaution von umgerechnet rund 5.300 Euro wieder auf freien Fuß, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Verdächtigen sollen alle aus reichen Familien stammen.

Das mutmaßliche Verbrechen ereignete sich bereits 2014. Die Vorwürfe gegen die Männer gelangten jedoch erst im Juli an die Öffentlichkeit und sorgten landesweit für Empörung. Laut in den Onlinenetzwerken kursierenden Berichten sollen die Männer eine junge Frau in einem Fünf-Sterne-Hotel unter Drogen gesetzt und vergewaltigt haben.

Neun Männer sollen in den Fall verwickelt sein

Im Internet zirkulierten auch Namen und Fotos der mutmaßlichen Beschuldigten. Die Nachrichtenagentur AFP war allerdings bisher nicht in der Lage zu verifizieren, ob es sich dabei tatsächlich um die Verdächtigen handelt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von vergangener Woche sind in den Fall insgesamt neun Männer verwickelt - sieben sollen demnach das Land verlassen haben und werden von Interpol gesucht. Die Polizei im Libanon teilte am Samstag mit, sie habe drei ägyptische Staatsbürger in diesem Zusammenhang festgenommen.

Das "Fairmont Hotel", wo die Tat stattgefunden haben soll, führte nach eigenen Angaben interne Untersuchungen. Es habe aber "keinerlei Berichte über den Vorfall an das Hotel oder die Tourismuspolizei des Hotels" gegeben, erklärte das Hotel. Einer UNO-Studie von 2013 zufolge sind 99 Prozent aller Frauen in Ägypten bereits Opfer von sexueller Drangsalierung geworden - verbal oder körperlich.

Kommentare (5)

Kommentieren
wahrheitverpflichtet
2
2
Lesenswert?

!

ES IST NICHT DIE RELIGION die menschen zu psychopatischen schwerst Verbrechern machen sonder die menschen die verbrechen ausführen, der staat als solches in diesen Ländern duldet oder fördert solche verbrechen im dem diese Systeme aufrechterhalten werden die Religion wirt missbraucht um macht und Unterdrückung aus zu üben der mensch erfindet eben sogenannte Religionen um sein eigenes handeln rechtfertigen zu können!

GordonKelz
5
24
Lesenswert?

Was unternimmt der Staat dagegen...?

Ein schönes Land...und gleichzeitig so gefährlich...wurde von ihrem " Gott " so vorgelebt..also ist es so richtig....Religion eben, das schlimmste was es auf Erden gibt!
Gordon Kelz

zweigerl
3
3
Lesenswert?

Religionsverteufelung differenziert

Die Religionsverteufelung hat differenziert zu erfolgen. Diesbezüglich sei der Essay Bassam Tibis in der KlZtg zum Nachlesen empfohlen, der für einen zivilisierten Euro-Islam plädiert. Das ist mutig, wenngleich illusionär in der Forderung, eingewanderte arabische Familienclans per Leitkultur in "citoyens" der europäischen Aufklärung zu verwandeln.

eleasar
5
16
Lesenswert?

Nein, Gordon Kelz, es gibt noch schlimmeres als Religion:

zB hirnlose Pauschal-Anschuldigungen in Onlineforen und gottlose Diktaturen, wie China und Nord Korea.

sugarless
18
10
Lesenswert?

Willkommen

Durch unsere Integrationsmaßnahmen werden diese Männer alle bessere Menschen. Hoffentlich lockert die Regierung bald die strengen Asylgesetze,damit eine ungehinderte Immigration nach Österreich möglich wird.