Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SchwedenZwei Buben auf Friedhof gefoltert und lebendig begraben

Spaziergänger wurden zu Zeugen, so konnten die Buben in letzter Minute gerettet werden. Die beiden Täter wurden festgenommen.

© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Es waren Szenen wie in einem Horrorfilm, die sich auf einem Friedhof in Solna (Provinz Stockholm) in Schweden abspielten. Zwei Buben - ihr Alter wurde von der Polizei nicht bekannt gegeben - wurden Samstagnacht auf einem Friedhof der Stadt von zwei jungen Männern mehrere Stunden lang gefoltert, angeblich auch vergewaltigt. Dann mussten sie ihr eigenes Grab schaufeln und wurden darin lebendig begraben.

Spaziergänger wurden auf das unfassbare Geschehen aufmerksam, sie alarmierten die Polizei. Da war es schon Sonntag gegen 9 Uhr. Die Opfer konnten so noch rechtzeitig gerettet werden, sie wurden in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr soll nicht bestehen.

Die beiden Täter, ein 18-Jähriger und ein 21-Jähriger, beide nicht aus Schweden gebürtig, wurden festgenommen. Die Ermittlungen laufen noch, doch angeblich hatten sie die Buben in der Stadt angesprochen, weil sie ihnen Drogen verkaufen wollten, berichtet die schwedische Zeitung "Aftonbladet". Die beiden Täter sollen polizeibekannt sein - einer ist sechsmal vorbestraft, er hatte unter anderem Molotow-Cocktails in ein Geschäft geworfen.