Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Berliner KlinikBefunde weisen auf Vergiftung Nawalnys hin

Ärzte der Berliner Charité gehen davon aus, dass der Kremlkritiker Alexej Nawalny vergiftet wurde.

Nawalny bei seiner Überführung in die Berliner Charité
Nawalny bei seiner Überführung in die Berliner Charité © APA (AFP)
 

Die Berliner Charité geht von einer Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny aus. Die klinischen Befunde deuteten "auf eine Intoxikation durch eine Substanz aus der Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer" hin, wobei die konkrete Substanz bisher nicht bekannt sei, erklärte die Klinik am Montag in Berlin. "Der Ausgang der Erkrankung bleibt unsicher und Spätfolgen, insbesondere im Bereich des Nervensystems, können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden."

Im künstlichen Koma

Nawalny befinde sich auf der Intensivstation und sei weiterhin im künstlichen Koma, erklärte die Charité weiter. Sein Gesundheitszustand sei ernst; "derzeit besteht jedoch keine akute Lebensgefahr". Die Wirkung des Giftstoffs - also die Cholinesterase-Hemmung im Organismus - sei mehrfach und in unabhängigen Laboren nachgewiesen worden. Demnach wird Nawalny mit dem Gegenmittel Atropin behandelt.

Nawalny ist einer der schärfsten Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin. Er liegt seit Donnerstag im Koma. Nawalnys engster Kreis geht davon aus, dass der 44-Jährige vergiftet wurde. Die russischen Ärzte sprachen dagegen von Stoffwechselproblemen. Seit dem Wochenende wird er in der Berliner Charité behandelt.

Ärzte in Sibirien wiesen Vorwürfe zurück, sie hätten unter Kontrolle der Behörden gestanden. "Wir haben den Patienten versorgt und wir haben ihn gerettet. Es gab keinen Einfluss von außen auf die Behandlung des Patienten", sagte der Chefarzt der Klinik in Omsk, Alexander Murachowski, am Montag.

"Kann nicht sagen, wer das war"

Die Ärzte in Omsk hatten aus ihrer Sicht "nichts zu sagen", sagte Nawalnys Vertraute Ljubow Sobol dem "Spiegel". "Im Büro des Chefarztes saßen Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden". Sie hätten mit unterschiedlichen Methoden "lange auf Zeit gespielt, bis das Gift wohl nicht mehr in Nawalnys Körper nachweisbar war. Dann erst konnte er ausgeflogen werden nach Berlin." Chefarzt Murachowski sagte, dass die Männer in seinem Büro keinen Druck ausgeübt hätten. "Ich kann nicht sagen, wer das war. Ich kann nicht sagen, dass sie irgendetwas gemacht haben."

Auch der Kreml wies zurück, Einfluss auf den Transport Nawalnys nach Deutschland genommen. "Das ist absolut nicht das Vorrecht des Präsidenten", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag der Staatsagentur Tass zufolge. Es habe auch keine internationalen Verhandlungen dazu gegeben.

Putins Sprecher betonte, dass die zuständigen Behörden sehr schnell gehandelt hätten. "Alle Genehmigungen und Formalitäten wurden zügig geklärt." Der Spezialflug sei ohne Probleme freigegeben worden, als die Ärzte Nawalny für transportfähig erklärt hätten, sagte Peskow. Der Flug zur Behandlung nach Deutschland war eine private Aktion der Initiative Cinema for Peace um Jaka Bizilj.

Dennoch könnte auch Finnlands Präsident Sauli Niinistö eine Vermittlerrolle gespielt haben. Er sprach zunächst mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und dann mit Putin über Nawalnys Transport. Wie groß die Bedeutung des Gesprächs letztlich war, steht jedoch nicht eindeutig fest.

Verwirr-Taktik?

In den russischen Staatsmedien wurden unterschiedliche Versionen verbreitet, warum Nawalny seit Tagen im Koma liegt - von Alkoholkonsum, einer Diät bis Unterzuckerung. Das sei eine vom Kreml koordinierte "typische Desinformation", sagte die Juristin Sobol. "Das war ein Mordanschlag auf Nawalny, der einzig einem nützt - dem Kreml." Nawalny habe bis zu dem Vorfall nie gesundheitliche Probleme gehabt und sei sehr fit gewesen. "Er war nie richtig krank, höchstens mal erkältet. Wir haben mal gescherzt, dass er wie ein Roboter sei."

Kommentare (17)

Kommentieren
dieRealität2019
4
2
Lesenswert?

und wieder die schwachsinnigen dümmlichen und trottelhaften Beschuldigungen

ohne einen Beweis. Im Westen wird man nicht müde Putin oder Trump für die "Übeltäter" zu bezeichnen. Bis dato gibt es in all diesen Vorkommnissen keine vorzeigbaren Beweise noch vorzeigbare "stichhaltigen" Indizien.
.
Ich lese nur Verdächtigungen, Vorurteile, Annahmen usw. natürlich und die Vorwegnahme: "lange auf Zeit gespielt, bis das Gift wohl nicht mehr in Nawalnys Körper nachweisbar war. Dann erst konnte er ausgeflogen werden nach Berlin."
.
Man findet "NICHTS" und versucht Schuldzuweisungen vorzunehmen umd die eigen Unfähigkeit zu kaschieren.

dieRealität2019
1
1
Lesenswert?

das allein ist kein Beweis für eine Vergiftung

"...Die Wirkung des Giftstoffs - also die Cholinesterase-Hemmung im Organismus - sei mehrfach und in unabhängigen Laboren nachgewiesen worden..."
.
Das sind nur "Rückschlüsse" und kein sichtbarer Nachweis sprich Beweis. Unabhängig davon sollte nachgedacht werden, es gibt in jeder Gesellschaft nicht nur in den USA oder bei den Russen Menschen die ohne Wissen von Organisationen oder der Regierenden Anschläge an Regierungsgegner usw. verüben. Die Realität zeigt das durch das 19/20.Jhdt.
.
Das ist die Realität auch noch Heute.

schadstoffarm
1
1
Lesenswert?

Dann leb weiter

In deiner Realität. Wenn die gefundene giftstoffklasse "Nichts" ist dann wär die russische Diagnose wohl "überhaupt Ichs". Die russischen und deutschen Ärzte haben nawalny mit "Wahrscheinlichkeiten" sehr wahrscheinlich Lebensqualität wenn nicht gar das Leben gerettet. Und du kommst mit irgendwelchen unwahrscheinlichkeiten daher.

dieRealität2019
1
1
Lesenswert?

bitte um die Quellen, wo ich das nachvollziehen kann so einfach ist das

"..Wenn die gefundene giftstoffklasse "Nichts" ist dann wär die russische Diagnose wohl "überhaupt Ichs"..."
.
Bis zu den gestrigen Abendnachrichten konnte ich "nichts" darüber lesen. Nach diesen Hinweis hat man also zuordenbare Giftstoffe im Körper gefunden.

joektn
12
13
Lesenswert?

Hm

Wenn die russischen Führung jemanden loswerden will, dann würden sie auch auf Methoden setzen die zu 100% funktionieren. Meinst echt die sind so stümperhaft und setzen wiederholt einen Anschlag mit Gift ein, der a) überlebt wird und b) nachträglich noch nachweisbar ist und c) es für das Gift sogar ein Gegenmittel gibt?

schadstoffarm
9
7
Lesenswert?

Ja der putin und die strizln

Denen er auf die Zehen steigt sind gaaaaaaanz liebe, die machen soetwas nicht. Das war sicher die fiese Merkel weil in Russland war er ja noch nicht Vergiftet.

SoundofThunder
8
24
Lesenswert?

Putin will lebenslang Präsident sein.

Für mich gehört er lebenslang eingesperrt!!

picciona1
8
15
Lesenswert?

bin interessiert und hab gegoogelt und bei onmeda.de folgendes gefunden

"Cholinesterase-Hemmstoffe"
Die Substanzen dieser Gruppe sind einzuteilen in Cholinesterase-Hemmstoffe mit vorübergehender (reversibler) und solche mit dauerhafter (irreversibler) Wirkung.
reversible Cholinesterase-Hemmstoffe: zur behandlung von alzheimer demenz
-
Zu den irreversiblen Cholinesterase-Hemmstoffen zählt eine Gruppe sehr stark wirksamer und giftiger Insektenvernichtungsmittel wie unter anderen Paraoxon, Dichlorvos, Nitrostigmin, Methyldemeton und Proxopur...
Dadurch kommt es zu allgemeinen Lähmungen auch der Herztätigkeit und der Atmung, was zum Tode führt.
-
also welcher stoff wars genau?

pescador
9
31
Lesenswert?

.

Wahnsinn was da abläuft. Manchmal frage ich mich wirklich, ob uns Putin für total bescheuert hält.

erstdenkendannsprechen
4
5
Lesenswert?

ich glaube aber,

dass es nicht so einfach ist. putin-nawalny. ich glaube, der apparat ist größer, verzweigter, komplizierter. da gibt es viele, viele interessen. die letztendlich ev. sogar wieder bei putin zusammenlaufen. aber ich denke auch, dass es leute gibt, die an das denken und auf das hinarbeiten, was nach putin sein wird oder nach deren wünschen sein soll.

schadstoffarm
2
22
Lesenswert?

Nein! doch! ohh!!

Doch keine spontanerkrankung oder allergische Reaktion.

duesenwerni
1
41
Lesenswert?

Toller Chefarzt, der nicht weiß, wer da in seinem Büro sitzt.

"Chefarzt Murachowski sagte, dass die Männer in seinem Büro keinen Druck ausgeübt hätten. "Ich kann nicht sagen, wer das war. Ich kann nicht sagen, dass sie irgendetwas gemacht haben.""
Die brauchen gar nichts zu machen. Alleine die Anwesenheit von zwei Agenten des FSB in seinem Büro reicht aus, um dem Chefarzt klarzumachen, dass er besser nichts sagt, was ihm später schaden könnte ...

GordonKelz
0
29
Lesenswert?

Ist der Chefarzt noch am Leben...?

Gordon Kelz

Mezgolits
18
3
Lesenswert?

"Das ist absolut nicht das Vorrecht des Präsidenten", ...

Vielen Dank - das meine ich - bei den unverschämten Bevormundungen
gegen wahlberechtigte Personen = das 3-fach menschenrechtswidrige
Selbst-Erlösungs-Hilfe-Verbot = StGB § 78 - ebenfalls: "Das ist absolut
nicht das Vorrecht des Präsidenten". Erfinder Mezgolits Draßburg

Mezgolits
1
0
Lesenswert?

Kürzere Formulierung:

"Das ist absolut nicht das Vorrecht des Präsidenten", ... = ebenfalls:
Das 3-fach menschenrechtswidrige: Selbst-Erlösungs-Hilfe-Verbot.

hermannsteinacher
5
11
Lesenswert?

Glauben

heißt
nix wissen.

pianofisch
2
26
Lesenswert?

Kein Druck ?

Und wenn es so wäre, würden sie es sicher offen zugeben.