Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zehntausende Österreicher zurückgerufenDas bittere Ende des Urlaubstraumes vom Meer

Durch die Reisewarnung für Kroatien sind zehntausende österreichische Urlauber zur Rückkehr aufgefordert. Außenminister Schallenberg hat weitere Coronavirus-Reisewarnungen nicht ausgeschlossen. Kanzler Kurz spricht sich für strengere Kontrollen an den Grenzen aus.

Die aktuelle Lage bereitet wohl vielen Urlaubsträumen ein jähes Ende. © (c) OSORIOartist - stock.adobe.com
 

"Es kann weitere Reisewarnungen geben", so Außenminister Alexander Schallenberg am Freitagabend in der ORF-ZiB 2, "auch für beliebte Urlaubsdestinationen." Zu einer möglichen Ausweitung der Reisewarnung für Spaniens Festland auf die Balearen, meinte er: "Wir beobachten die Situation und sehen neue Höchstzahlen."

Der Sommer 2020 sei eben "kein normaler Sommer" und solche Vorwarnungen könnten sehr kurzfristig ausfallen, erklärte der Außenminister. "Wir sind uns bewusst, dass wir für viele Österreicher Probleme schaffen", meinte Schallenberg hinsichtlich der eingeschränkten Reisefreiheit. Es sei aber auch Eigenverantwortung gefragt.

Die Österreicher müssen sich bewusst sein, dass sie eine besondere Verantwortung haben, wenn sie momentan ins Ausland fahren.

Es handle sich zudem bei einer möglichen Gefährdung anderer "um kein Kavalierdelikt".

Deutschland hat am Freitag auch die spanischen Balearen-Inseln (u.a. Mallorca, Menorca, Ibiza) zum Corona-Risikogebiet erklärt. Damit sind von Spanien nur die Kanaren von der deutschen Reisewarnung ausgenommen. Die Einstufung als Risikogebiet bedeutet, dass für heimkehrende Urlauber eine Testpflicht in Deutschland auf das Coronavirus greift. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in Quarantäne begeben.

Österreichs Reisewarnung gilt vorerst für das spanische Festland, nicht aber für die Balearischen und Kanarischen Inseln.

Reisewarnung für Kroatien

Ab Montag gilt in Österreich wieder eine Reisewarnung für Kroatien. Wer dann nach Österreich zurückreist muss einen negativen Coronatest vorlegen oder sich einem solchen innerhalb von 48 Stunden nach der Rückkehr unterziehen. Alle Österreicher, die sich noch an der Adria aufhalten, sind dazu aufgerufen an diesem Wochenende die Rückreise anzutreten. Wie viele sich bis dato noch in Kroatien aufhalten, ist im Detail unbekannt. Der ORF berichtet bezugnehmend auf Angaben aus dem Außenministerium, dass etwa 3000 Österreicher mit Reiseregistrierung noch im Land sind, die tatsächliche Anzahl dürfte aber um ein vielfaches höher liegen und in die Zehntausende gehen.

Kurz fordert strengere Kontrollen an den Grenzen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) fordert strengere Kontrollen von Rückkehrern an den Grenzen.

Hier muss strenger kontrolliert werden. Es ist dringend notwendig, dass die Gesundheitsbehörden sicherstellen, dass hier flächendeckender kontrolliert wird als bisher,

sagt Kurz in der Samstag-Ausgabe der Tageszeitung "Österreich". Und er hält es auch für sinnvoll, dass Corona-Tests für Rückkehrer direkt an der Grenze durchgeführt werden. An den Gesundheitsbehörden übt der Bundeskanzler Kritik: "Die Gesundheitsbehörden müssen besser werden in ihrer Arbeit. Das betrifft das Durchführen von Testungen. Es dauert noch immer zu lange, bis die Betroffenen die Ergebnisse bekommen. Aber auch die Quarantäne-Maßnahmen müssen schneller umgesetzt werden."

Ebenso wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bereitet der aktuelle Anstieg der Neuinfektionen auch dem Bundeskanzler Sorgen:

Es war absehbar, dass durch die Reisebewegungen in der Ferienzeit die Zahl der Neuinfektionen steigt. Aber ja, ich mache mir Sorgen: Die aktuellen Zahlen sind besorgniserregend.

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
Immerkritisch
1
5
Lesenswert?

Grimling,

jene, die mit Covid nach Österreich oder sonst irgendwohin zurückkehren, zählen nicht zur Statistik in Kroatien! Außerdem hat Kroatien nur halb so viel Einwohner wie Österreich - wenn sie die Zahlen vergleichen wollen. O.k.?

Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@Grimling

Gestern ausgerechnet:

Infektionen pro 1 Mill. Bewohnern:
Kroatien: 45 (ca. 4 Mill)
Österreich: 31,5 (8,9 Mill.)

shorty
7
21
Lesenswert?

Und jetzt erklären Sie mir bitte

den Unterschied zwischen "Urlaub am Meer" und "Urlaub am See"!

PiJo
4
64
Lesenswert?

Minderheit bestimmt über Mehrheit

Es wäre sehr wohl möglich einen geruhsamen Urlaub am Meer zu verbringen. Aber es liegt an ein paar wenigen die glauben die Anordnungen und Gesetze gelten nur für die Anderen.
Den Schaden den sie damit anrichten , das die Mehrheit der Bevölkerung sich einschränken muss ist denen egal.
Ohne Strafen sind diese Uneinsichtigen nicht zur Vernunft zu bekommen.

Lodengrün
11
25
Lesenswert?

Da hat er wohl

zu viel von seinem Freund Söder übernommen. Der hatte seinen Leuten auch aus rein populistischer Absicht Dinge aufgetragen die die nicht schaffen konnten. Er sagte darauf ihm als auch der zuständigen Ministerin träfe keine Schuld, wohl aber musste der Behördenleiter gehen. Es waren auch die Leute im Kleinwalsertal die Schlimmen.

BernddasBrot
10
56
Lesenswert?

Kurz spricht wieder .

Natürlich gleich mit einem Seitenhieb auf den Gesundheitsminister und den Gesundheitsbehörden , obwohl er selbst der Regierungschef ist...scheint er wurde neu programmiert......

eston
5
41
Lesenswert?

BK Kurz soll seine Beamten den Bezirksbehörden leihen

Die Ersten, die er zum Grenzeinsatz entsenden könnte, wären jene aus der aufgeblähten Öffentlichkeitsarbeit. Die Bezirksbehörden sind überlastet und seit Jahren kaputtgespart.

CloneOne
31
26
Lesenswert?

Urlauber

sind derzeit die Gefährder schlechthin. Was erwartet man sich als solcher? Eine heile Urlaubswelt? Das Problem winer Pandenie ist, dass sie überall ist, auch im Urlaub! Es gibt bis zu einem Medikament gegen Covid-19 keinen Urlaub wie wir ihn kennen. Erst dann machen Maßnahmenerleichterungen auch Sinn. Ist leider Fakt, also warum noch schwerer machen?

henslgretl
2
28
Lesenswert?

Wie

soll bei zigtausenden Einreisenden das mit dem verpflichtenden Test binnen 72 Stunden von statten gehen? Ist sowas logistisch überhaupt möglich?

duesentrieb1
31
43
Lesenswert?

Es muss möglich sein...

... und bitte, jeder der unbedingt ins Ausland auf Urlaub fahren musste, soll auch für seine Tests selbst aufkommen und alles auf Heller und Pfennig selbst bezahlen.

henslgretl
4
19
Lesenswert?

Das

hoffe ich ebenso. Aber ich frage mich schon, wie das in den kommenden Tagen in der Praxis abläuft. Über die Hotline 1450 und dann bei Drive in Stationen? Und bis dahin Heimquarantäne? Zu hoffen, dass das funktioniert...

Trieblhe
1
1
Lesenswert?

Wird wohl

über die privaten Labore, da gibt’s einige in der Steiermark die das anbieten, funktionieren. Klar wird man selbst die Kosten dafür tragen müssen. Kostet um die 150 Euro.

plolin
18
18
Lesenswert?

Wenn man ans Meer will

wäre Griechenland, bzw.die griechischen Inseln eine Option. Dort soll alles im grünen Bereich sein!

mifux
2
6
Lesenswert?

Option Griechenland?

Kann man sicher darauf vertrauen? Mir fällt nur auf, dass man von Ländern östlich Österreichs selten genaue Berichterstattung in den Medien lesen kann!?

Nora
6
54
Lesenswert?

Griechenland

In Griechenland steigen die Zahlen auch,aber das Land steht um einiges besser da als Österreich!Bin derzeit mit dem Wohnmobil in Griechenland unterwegs - einsame Buchten,nur meine Frau und ich.Einfach ein Traum.
Urlaub in Österreich,an einem See in Kärnten?Menschenmassen,teuer,...das Jagdgebiet des Virus! Nein danke!
So,jetzt ein Ouzo aus dem Kühlschrank undgenießen.Und dann - rein ins Meer!

Trieblhe
0
3
Lesenswert?

@Nora

Recht haben Sie! Einen wunderschönen Urlaub noch.

Mein Graz
2
12
Lesenswert?

@Nora

Schönen Urlaub!

Nora
2
7
Lesenswert?

Danke

Gerade ein kühles Gösser genossen!Und kein Corona Bier!😊

charly1312
2
12
Lesenswert?

Griechenland

Würde ich auch so machen. Weil bei einem Österreich Urlaub kann ja nix passieren........

katmax
2
89
Lesenswert?

Verzerrte Darstellung

Schallenberg sagt: "Die Österreicher müssen sich bewusst sein, dass sie eine besondere Verantwortung haben, wenn sie momentan ins Ausland fahren." Falsch: Die Österreicher müssen sich bewusst sein, dass sie überall eine besondere Verantwortung haben. Das gilt auch und vor allem in Österreich. So zu tun, als würde ein Land anstecken, das ist zu kurz gegriffen. Menschen stecken sich durch dämliches, leichtsinniges Verhalten an. Reisen ins Ausland sind daran nicht schuld.

fans61
71
38
Lesenswert?

Angst und Panik

Diese Bundesregierung wird als Panik-Planlos-Regierung in die Geschichte Österreichs eingehen.
Zeit für Neuwahlen.

feischl
0
1
Lesenswert?

Angst und Panik

Bist auch ein 90%iger

checker43
6
23
Lesenswert?

Und

von einer neuen Regierung erhoffen Sie sich dann was? Keine Reisewarnungen mehr?

sabi04
16
8
Lesenswert?

Neuwahlen

Mit Kickl und Co. wäre Covid kein Thema mehr!

Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@sabi04

Bitte mit Ironie kennzeichnen - es gibt immer User, die keinen Spaß verstehen bzw. Ironie nicht erkennen.

samro
29
27
Lesenswert?

zeit

zeit fuer rigorose strafen fuer verharmloser.

''Es handle sich zudem bei einer möglichen Gefährdung anderer "um kein Kavalierdelikt".''
das muss den verharmlosern gezeigt werden.

marcneum
2
1
Lesenswert?

Samro zeigt sein wahres Gesicht...

Es geht ihm nicht um Warnungen, etc.

Dem selbst ernannten Coronakenner (der auch gerne hier unter anderen Namen postet) will nicht mehr nur warnen... Jetzt möchte Samro auch strafen!!! Auch wir alle müssen sein Leben in Angst und Isolation führen!!! Er kann mit Corona nicht umgehen, also darf es keiner!

fans61
21
14
Lesenswert?

Samro der bedingungslose

CORONA-Gläubiger.
Leben dein fades Leben aber lass uns mit deinen Weisheiten endlich in Ruhe.

Pelikan22
3
4
Lesenswert?

Du kriegst jetzt alles auf einmal!

Da wär einmal Tetanus und Diphterie, Mumps und Pocken, vielleicht auch noch Kinderlähmung und Scharlach. Aber da lauern auch noch Zecken und die Influenza nicht vergessen! Bitte bleib in Österreich und trau dich ja nicht nach Slowenien oder Kroatien. Dort ist es lebensgefährlich!

samro
24
37
Lesenswert?

ueberschrift

''Das bittere Ende des Urlaubstraumes vom Meer''
die ueberschrift sollte heissen:
das bittere ende fuer alle die sich zuruecknehmen durch egomanen im urlaubswahn.

melahide
41
46
Lesenswert?

Das

man in einer Pandemie unbedingt ans Meer fahren muss ist sowieso hinterfragenswert, für mich zumindest.

katmax
11
39
Lesenswert?

???

Was hat das Meer mit der Pandemie zu tun? Das Virus ist überall.

duesentrieb1
4
16
Lesenswert?

Auch falsch

es gibt Gebiete, wo es weit mehr Infizierte gibt als anderswo, wo die Gefahr einer Ansteckung zwangsläufig höher ist.

katmax
4
21
Lesenswert?

Auch falsch

Das Meer an sich ist meinem Wissensstand nach jedenfalls kein Risikogebiet.

Mein Graz
3
9
Lesenswert?

@katmax

Auf dem Meer kannst dich kaum anstecken, außer einer am Schinakl hat es.
Im Meer kannst dich schon anstecken - an überfüllten Stränden, wo einer auf dem anderen pickt.

mifux
11
43
Lesenswert?

Verzicht?!

Vielen ist anscheinend noch immer nicht klar, dass wir uns nach "Corona" richten müssen und nicht umgekehrt. In den jetzigen Zeiten, fällt Verzicht sehr schwer, da alles im Überfluss vorhanden ist. Wir können zurzeit nur von den "guten Zeiten" zehren, leider!

fliegenpilz123
8
84
Lesenswert?

Ja das Ende des Urlaubstraumes mag bitter sein

noch viel mehr bitter wäre ein komplettes Niederfahren von Schulen und Wirtschaft im Herbst.. möge es bitte ausbleiben!!!

Bodensee
21
9
Lesenswert?

bei der Ankunft zu Hause....

.....jeweils 10.000 Strafe verlangen von diesen Ignoranten.

Grimling
3
5
Lesenswert?

Finde auch

ALLE gehören zu Hause eingesperrt. Senkt das Risiko gegen Null. Hlft auch gegen Grippe und andere Krankheiten! Schönes Leben noch...

gehtso
5
0
Lesenswert?

ja, und

sofort einsperren, ALLE !!!!!!

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Aber nur ...

wenn man positiv getestet wird! Soll gleich sein wie beim Alkotest! Selber schuld!

shorty
2
14
Lesenswert?

Sie neigen zur Verallgemeinerung

Ich behaupte, dass ich auf meinem Segelboot in Kroatien ein geringerer Risikofaktor bin, als Irgendjemand an einem österreichischen Badesee .

Kommentare 76-117 von 117