Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Antirassismus-DemonstrationÜberfüllung am Berliner Alexanderplatz, umliegende Straßen wurden gesperrt

Nach einer überraschend großen Demonstration in Wien am vergangen Donnerstag, gehen jetzt auch zahlreiche tausend Berliner gegen Rassismus auf der Straße. Die Veranstaltung hatte um 14 Uhr begonnen und so viel Zulauf erhalten, dass die Polizei bereits angrenzende Straßen sperren musste, um mehr Platz zu schaffen.

 

15.000 Menschen hatten sich auf dem Alexanderplatz und den umliegenden Straßen versammelt, bestätigt eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage der Kleinen Zeitung. Beobachter, die vor Ort sind, halten diese Schätzung allerdings für viel zu niedrig. Während der Kundgebung bat man die Demonstranten darum, nicht weiter auf den Alexanderplatz zu kommen, sondern umliegende Straßen zu nutzen, da der Platz bereits überfüllt war.

Kommentare (13)
Kommentieren
rontin
0
2
Lesenswert?

Video mit Festnahme bei Demo in Berlin

Demonstranten werfen Bierflaschen ....und die sind ja auch voll agressiv... mir kommt vor dass die es herausfordern und auch provozieren ... dass da mal jemand verhaftet wird verstehe ich voll ... also das Verhalten der Polizisten auf diesem Video schockiert mich nicht eher das der Demonstranten ...

tannenbaum
10
2
Lesenswert?

Man

braucht sich nur die Kommentare in der Krone zu diesem Thema anschauen, dann weiß jeder, wie es um den Rassismus der Österreicher steht!

Plantago
1
0
Lesenswert?

Es werden immer noch Burgenländer-Witze erzählt!

Und die Steirer werden als "die Kropferten" bezeichnet! Wenn schon der Rassismus untereinander so stark ist, was will man erwarten?! Und ich habe auch schon gehört, wie man Deutsche als "Piefke" beschimpft hat! Unerträglich.

Lodengrün
5
17
Lesenswert?

Das Virus

bekommt seine 2. Chance. Ich hoffe Herr Nehammer packt doch noch seinen Hammer früher oder später aus. Was wohl für Gefühle bei Hotel- und Restaurantbesitzer angesichts dieser Massen aufkommen?

carlottina22
4
16
Lesenswert?

Das sehe ich auch so

nicht nur bei Hotel- und Restaurantbesitzern, sondern bei ALLEN, die in den letzten Wochen aufgrund der Covid-19 Bestimmungen nicht arbeiten durften, in Kurzarbeit geschickt wurden, die Arbeit verloren ihre Familien und Partner nicht sehen konnten etc. etc. . Jeder, der von den Einschränkungen betroffen war, muss sich ob dieser Verantwortungslosigkeit, gerade jetzt Großdemos zu genehmigen, völlig vor den Kopf gestoßen vorkommen.

Lodengrün
2
4
Lesenswert?

Ja @carlottinchen

die Trennung hat viel Tränen da und dort ausgelöst.

DIBO
2
24
Lesenswert?

...

Corona lässt grüßen!

struge1
2
32
Lesenswert?

Der neue Corona Hotspot,

Ischgl ist somit passé.....

gonde
4
42
Lesenswert?

Dann wundern sie sich über den Wiederanstieg der Corona Erkrankte.

Sind die alle grenzdebil?

gonde
1
4
Lesenswert?

.

reiche das fejlende "n" nach.

gonde
1
5
Lesenswert?

.

und tausche das "j" gegen "h". :-) Furchtbar.

fans61
4
11
Lesenswert?

In Klagenfurt gab es heute auch eine...

wann berichtet die Kleine?

carlottina22
3
29
Lesenswert?

In Graz

beginnt die Demo um fünf. In der Sache völlig bei den Demonstranten kann ich mich jedoch nur über die Unvernunft und Verantwortungslosigkeit der genehmigenden Stellen wundern, jetzt, wo wir was Covid-19 betrifft, auf einem relativ guten Weg sind, Großdemos zu genehmigen. Na, schauen wir mal auf die Zahlen in 10 Tagen. Ich kann nur hoffen, dass ich mich täusche.....