Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sorgte für Lacher in der BahnZugsprecher machte sich über Verschwörungstheoretiker lustig

Für Lacher sorgte kürzlich ein Zugsprecher der Deutschen Bahn. Auf der Reise in die Schweiz forderte er die Personen im Zug auf, Mund und Nase zu bedecken, um der Regierung kein Erbgut zukommen zu lassen.

Der Zug war unterwegs in die Schweiz
Der Zug war unterwegs in die Schweiz © (c) APA/AFP/dpa/HENDRIK SCHMIDT (HENDRIK SCHMIDT)
 

Ein Zugsprecher der Deutschen Bahn hat Verschwörungstheorien um das Coronavirus auf die Schaufel genommen und im Netz für Lacher gesorgt. In einem auf Twitter veröffentlichten Vide, ist zu hören, wie der Mitarbeiter in seiner Durchsage die Reisenden eines ICE Richtung Schweiz am Freitag ironisch aufforderte, möglichst Mund und Nase zu bedecken, um der Regierung kein Erbgut zukommen zu lassen.

Als "Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord" sagte er: "Denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen." Dies könne mit einem Mundschutz verhindert werden. Auch auf dem offiziellen Twitter-Account der Bahn wurde das Video geteilt.

Jüngst verbreiteten Verschwörungsideologen in der Corona-Krise vermehrt Falschnachrichten - etwa, dass insbesondere Kinder unter einer Stoffmaske Atemnot erleiden könnten, oder dass sich wegen der Mund-Nasen-Bedeckungen derzeit Fälle von Augenherpes häuften. Häufig wird auch völlig faktenfrei unterstellt, die Regierung nutze die Pandemie, um die Bevölkerung in Deutschland zu unterdrücken.

Kommentare (5)

Kommentieren
ck2107
32
5
Lesenswert?

Doppelmoral...

Menschen, die "Verschwörungstheorien" in die Welt setzen, wird immer vorgeworfen, sie würden Sachverhalte verkürzt darstellen. Wieso wird dann gegen sogenannte "Verschwörungstheoretiker" genau derselbe Fehler gemacht: es wird verkürzt dargestellt. Objektiv betrachtet sollten immer alle Aspekte einer Sache ausgewogen erwähnt werden. Wenn das gemacht werden würde, dann käme es zu viel weniger "Verschwörungstheorien". Wenn die Fakten hinter den Theorien fast immer ignoriert werden und alles pauschal als Spinnerei abgetan wird, dann darf sich keiner über berechtigte Kritik wundern...

Südsteirer
0
1
Lesenswert?

Fakten?

Verschwörungstheoretiker interessieren sich doch nicht für Fakten bzw tun diese einfach als Fake News ab. Da nützt es auch nichts zu diskutieren und ihnen diese Fakten beizubringen.

Wenn jemand mit solchen Theorien schon fordert, dass man „weiterdenken“ oder mal „hinterfragen“ soll, aber selbst kein bisschen mitdenkt...

ck2107
0
0
Lesenswert?

Kennen Sie Verschwörungstheoretiker persönlich?

Haben Sie irgendwann in Ihrem Leben mit einem "Verschwörungstheoretiker" geredet? Wenn nein, dann frage ich mich, wie Sie beurteilen können, dass sich "Verschwörungstheoretiker" nicht für Fakten interessieren. Das ist auch wieder nur so ein Pauschalurteil. Haben Sie sich mit Themen wie zum Beispiel Geoengineering auseinandergesetzt? Sind etwa alle angesehenen Medizinerinnen und Mediziner, die die Maßnahmen kritisieren, Verschwörungstheoretiker? Sind alle Expertinnen und Experten, die sich gegen Masken für gesunde Menschen aussprechen, Verschwörungsideologen?

kropfrob
1
7
Lesenswert?

Aber den Mundschutz ...

... dann nicht einfach auf die Straße werfen - dort wird er eingesammelt und kommt doch wieder dem Überwachungsstaat zugute;-)

styrianprawda
4
27
Lesenswert?

Ich lasse mich durch Fakten nicht verwirren!

Wo kämen wir denn da hin, wenn man versuchen wollte mir - egal womit auch immer, und seien es Fakten - meine Überzeugung auszureden?
;-)