Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusWeltweit über 100.000 Infizierte

+++ Zahl der Infektionen weltweit bereits über 100.000 +++ Volle Reisewarnung für Südkorea und den Iran +++ Erneut 30 Tote in China +++ Erster Infektionsfall im Vatikan +++ Alle Entwicklungen im Live-Blog +++ Notstand für Westjordanland ausgerufen +++

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus © AP
 
  • In Österreich gibt es mit Stand Freitag (20 Uhr) insgesamt 56 bestätigte Coronavirusfälle. Donnerstagabend wurde auch ein Fall in Oberösterreich gemeldet. Laut Gesundheitsreferentin LHStv. Christine Haberlander (ÖVP) wurde die Infektion bei einem Patienten aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung nachgewiesen. Näheres dazu war nicht bekannt.  Somit ist das Burgenland das einzige derzeit noch Coronavirus-freie Bundesland in Österreich.

  • Die Zahl der weltweit diagnostizierten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist auf mehr als 100.000 in 91 Ländern gestiegen. 3.406 Menschen starben. Seit Donnerstag wurden 2.492 neue Fälle registriert. Laut WHO gebe es keinen Medikamentenmangel.

  • AUA führt Kurzarbeit ein.
     
  • Südtirol wurde in Deutschland als Risikogebiet eingestuft und zeigt sich darüber erstaunt. Laut Landeshauptmann Arno Kompatscher halte die Provinz in Norditalien alle nationalen und internationalen Vorgaben für Tests auf den Erreger der neuen Lungenkrankheit ein. Südtirol selbst habe bisher nur zwei Infektionsfälle registriert.

  • In ganz Italien nimmt die Zahl der Todesopfer und Infizierten wegen der Coronavirus-Epidemie weiter zu. Die Zahl der Toten stieg am Freitag von 148 auf 197, das sind 49 mehr als am Donnerstag. Die Zahl der Infizierten kletterte um 620 Fälle auf 3.916, sagte Italiens Zivilschutzchef Angelo Borrelli bei einer Pressekonferenz in Rom. 523 Personen sind inzwischen wieder genesen. Italiens Verband sagte Ski-Weltcup-Finale in Cortina ab. 

  • In China ist die Zahl der Toten durch die Lungenkrankheit Covid-19 weiter gestiegen: Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Freitag mitteilte, kamen im Vergleich zum Vortrag 30 Opfer hinzu. Insgesamt sind bisher mehr als 3000 Menschen in China an dem Erreger gestorben. Die Zahl der neuen Infektionen stieg bis Freitag um 143 auf nun 80.552 Fälle. Mehr als 53.000 Patienten haben sich den offiziellen Angaben zufolge jedoch erholt und wurden entlassen.

  • Im Westjordanland haben sich 16 Palästinenser infiziert. Präsident Mahmud Abbas rief für einen Monat den Notstand für das gesamte Westjordanland aus. Israel riegelte zudem nach eigenen Angaben in Absprache mit der Palästinenserbehörde die Stadt Bethlehem komplett ab. 

  • In Südkorea ist die Zahl der Sars-CoV-2-Infektionen auf mehr als 6000 gestiegen. Am Donnerstag seien 518 weitere Fälle erfasst worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag mit. Die Gesamtzahl erreichte damit 6248. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem neuartigen Coronavirus in Verbindung gebracht werden, kletterte um sieben auf 42. In keinem anderen Land außerhalb Chinas, wo die Lungenkrankheit Covid-19 Ende Dezember zuerst ausgebrochen war, wurden bisher mehr Infektionsfälle gemeldet. Das österreichische Außenministerium setzt die Sicherheitsstufe für Südkorea wie auch für den Iran auf die höchste Stufe hinauf - das bedeutet eine volle Reisewarnung.
  • In Deutschland gab es Freitag früh (7 Uhr) bundesweit 534 Fälle. Das sind 134 mehr als noch am Donnerstagnachmittag. Betroffen sind alle Bundesländer bis auf Sachsen-Anhalt, das bisher keinen Corona-Fall dem RKI gemeldet hat. Mit 281 Erkrankungen entfällt mehr als die Hälfte der bundesweiten Infektionen auf Nordrhein-Westfalen. Baden-Württemberg meldete 91 Fälle, Bayern 79.

  • Das neuartige Coronavirus erfasst mit steigenden Fallzahlen immer weitere Teile der USA. Landesweit wurden am Donnerstag mindestens 57 neue Infektionen gemeldet. Damit sind laut der Regierung in Washington jetzt mindestens 150 Fälle bestätigt. Mindestens zwölf Menschen starben an der Atemwegserkrankung.


Alle Entwicklungen zum Coronavirus weltweit:

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

 

 

Kommentare (20)

Kommentieren
Wildberry
7
8
Lesenswert?

Fallzahlen

Man sollte die Fallzahlen auch so angeben, dass es nicht heißt 100.000 Infizierte sondern 45.000 Infizierte da 55.000 bereits wieder gesund sind. Auch in Österreich kann man 3 von 55 abziehen, da diese ebenfalls wieder gesund sind.

princeofbelair
15
15
Lesenswert?

Wie viele

An Grippe sind derzeit rund 130000 in Österreich erkrankt. Da gibt es aber schon Impfstoff. Wie viel von Usern sind dagegen geimpft?
Aber hoffentlich ist der COVID-19 Impfstoff bald da, damit die Hysterie ein Ende hat.

Miraculix11
16
23
Lesenswert?

Hysterie ist untertrieben

In Österreich sterben 1400 Menschen an der Grippe, obwohl es einen Impfstoff gibt. An Coronaviirus ist in Österreich noch kein einziger gestorben obwohl es keinen Impfstoff gibt.

Sirikit02
2
19
Lesenswert?

Miraculix, Ich beobachte ihre Postings jetzt seit einigen Tagen.

Sie müssen entweder ausgesprochen dumm sein, oder mit Absicht falsche Zahlen angeben. Sie beziehen sich immer auf Zahlen aus der Grippesaison 2018/19, die ein ganzes Jahr betreffen und Covid—19 ist in Europa erst seit Anfang 2020. Daher ist ein Vergleich gar nicht zulässig. Wenn sie schon Zahlen schreiben, dann vermerken Sie auch, dass 2018/19, 245.000 Menschen an Grippe erkrankten, 1400 verstarben, ergibt eine Mortalität von rund 0,5 %. In Italien sind dzt. 2706 Menschen krank, davon verstarben 107 ergibt eine Mortalität von 4,9 %. Das ist rund das 10 fache gegenüber der Grippe und wird auch von der WHO so festgeschrieben. Was sie scheinbar komplett außer Acht lassen ist der Umstand, dass Influenza höhere Temperaturen nicht verträgt. Daher ist die Grippesaison Ende März alle Jahre wieder vorbei. Die neuesten Ergebnisse aus China zeigen jedoch dass Covid-19 leider nicht so temperaturempfindlich ist. Gott sei Dank ist Die Bevölkerung in der EU schon vorsichtig geworden, da sie das Problem Italiens realisiert hat, daher verbreitet sich das Virus leider trotzdem, doch nicht so schnell wie in Italien, als die Menschen noch unwissend waren. Einige wenige Gestrige gibt es noch, Miraculix. Tippfehler seien verziehen, vom mobilephone aus geschrieben.

bertl2811
3
15
Lesenswert?

@Sirikit02, ich antworte diesem User nicht mehr. Das ist unverbesserlich Gestriger und verleugnet soger Zahlen der WHO.

Der schreibt schon zum x-ten mal seine 1400 Grippeopfer und will damit belegen das Covid-19 harmloser ist als Influenza. Ich weiss nicht, was der damit bezweckt. Womöglich hat der irgendwo ein Geschäft und befürchtet, dass seine Kunden ausbleiben, sonst kann es doch so etwas nicht geben.

dude
3
45
Lesenswert?

Liebe Redaktion!

"Erster Toter in der Schweiz!" Laßt solche Schlagzeilen bitte nicht isoliert stehen. Genau das erzeugt die Panik, die keiner erzeugen will und uns allen schadet. Dass darüber von seriösen Medien berichtet werden muss, ist klar. Aber fügt bitte ergänzend hinzu, ob und wie dieser verstorbene Patient gesundheitlich vorbelastet war, oder ob es ein sehr alter Mensch war. Es macht den Todesfall um nichts weniger schlimm, aber es erzeugt definitiv weniger Panik in der Bevölkerung. Und berichtet intensiver über positive Ereignisse. Dass die beiden ersterkrankten Italiener in Innsbruck heute gesund aus der Klinik entlassen wurden. Dass zehntausende andere Erkrankte rund um den Erdball auch wieder gesund geworden sind!

peter80
10
12
Lesenswert?

äh..

nur 4/5 haben einen leichten Verlauf. Jeden 5te, triffts schwer.. jeder 10te muß in die Intensivstation und davon ein großteils ans Beatmungsgerät. .. aber ist wirklich toll wenn man erwänt das 2 keine Problem hatte.. Die stehen jetzt Represenativ wofür.. das es das 1/5tel nicht gibt?

lombok
3
15
Lesenswert?

@dude: Sie haben sowas von Recht. Hier die Info:

Es handle sich gemäss des Hausarztes um eine Risikopatientin (†74). Die Frau sei seit Dienstag im Kantonsspital in Lausanne behandelt worden.

brosinor
16
15
Lesenswert?

74

74 ist heutzutage kein hohes Alter! Ich habe viele Bekannte Mitte siebzig die fit sind! Mit 74 an CoVid-19 zu sterben halte ich nicht für "normal" ! Da könnten sich jetzt also alle 70+ aufs Sterben vorbereiten????

PiJo
5
13
Lesenswert?

Hier die Info:

da sieht man wie sehr die Redaktion um Schlagzeilen bemüht ist und das sehr wohl Info zu bekommen ist , das kostet aber Zeit. Wie man sieht , dank lombok,
aber in kurzer Zeit.

freizeitfreiheit
3
8
Lesenswert?

kann

mir jemand sagen, ob dieser Virus - wenn man ihn in sich trägt und 1 x daran erkrankt ist - sozusagen "erledigt" ist (wie z.b. bei Schafblattern) oder kann man immer wieder daran erkranken - wie beim Grippevirus?

brosinor
12
9
Lesenswert?

Ja!

In der nächsten Saison haben Sie ihn wieder, wie bei der Grippe. Deshalb sucht man ja angestrengt nach einer Impfung!
Die Leute werden sich jedoch wieder großteils nicht impfen lassen!

lombok
2
10
Lesenswert?

brosinor: Warum sagen Sie "Ja"? Warum?????????

Klar bewiesene Antworten gebe es auf die Frage der Immunität noch nicht, sagen führende Virologen in Deutschland. Erst die Zeit werde zeigen, wie genau Sars-CoV-2 agiert, wozu das neuartige Virus fähig ist. “Grundsätzlich gibt es noch viele Unsicherheiten”, sagte etwa Christian Drosten von der Charité Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin.

peter80
3
3
Lesenswert?

@lombok

Das Virus ist vom S Stamm bereits mutiert zum L Stamm nach so kurzer Zeit

mobile49
3
15
Lesenswert?

das kann man noch nicht sagen ,

da das virus erst ende 2019 aufgetreten ist und man mindestens jahre benötigt, um eine sichere aussage darüber treffen zu können ,
ob !jeder! erkrankte genügend antikörper gebildet hat um eine neuerliche infektion auszuschließen .
dies kann dann auch nur über blutbefundungen über jahre hinweg festgestellt werden.

freeman666
1
12
Lesenswert?

Die Gesamtzahl an Infektionen ist weltweit stark rückläufig.

Bei uns werden die Infektionen sicher noch mehr, aber erfreulicherweise ist die Gesamtanzahl der Erkrankungen abzüglich der bereits wieder gesunden Personen stark gesunken.
Wenigstens ein Lichtblick in der Statistik!

Wildberry
3
2
Lesenswert?

Freeman666

Das wird so nicht bleiben. Vor allem in China nicht. Sollte die Quarantäne in China gelockert werden, schießt die Zahl der Infektionen wieder stark nach oben.

lombok
1
12
Lesenswert?

Aktuelle Zahlen von 16.50 Uhr:

Seit Ausbruch im Dezember gibt/gab es weltweit 96.788 bestätigte Fälle (wobei natürlich die meisten einem leichten Grippe-Syndrom ähnlich waren). 53.638 sind bis heute späten Nachmittag wieder vollständig gesundet und die Zahl der Gesundeten übersteigt mittlerweile deutlich die Zahl der Neuinfektionen. 3.303 (davon 2.902 in der Provinz Hubei) sind verstorben.

Somit sind heute also noch 43.150 Menschen weltweit erkrankt.

Für diejenigen, die mich jetzt gleich wieder attakieren wollen, woher ich das habe und dass das schon wieder alles nicht stimme: Googlet einfach nach "John Hopkins University Corona". Da man hier keine links eingeben darf, muss ich Euch selbst darum bitten, danach zu googlen. Hier kann man sehr gut stündlich weiterverfolgen, wie es sich entwickelt - und vor allem, dass es sich in Wahrheit seit etwa einer Woche deutlich verbessert - und zwar sehr deutlich.

Macht Euch selbst ein Bild ... Schönes Wochenende allen!

brosinor
3
9
Lesenswert?

Israel...

schließt seine Grenzen NICHT für Italiener???

wolfisch
24
23
Lesenswert?

Wahnsinn!

53 Personen von fast 40 Millionen Einwohnern!