AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit neuem SpezialschiffOcean Cleanup will nun auch Flüsse von Plastikmüll befreien

Anfang Oktober vermeldete Ocean Cleanup die erste erfolgreiche Müllsammlung im Pazifik. Das Projekt von Boyan Slat will nun aber auch noch Flüsse von Kunststoffabfall befreien.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Boyan Slat bei der Präsentation der neuen Fluss-Müllfänger
Boyan Slat bei der Präsentation der neuen Fluss-Müllfänger © Ocean Cleanup
 

Frau Weltevreede, Sie sind Sprecherin für Ocean Cleanup: Dabei zieht ein spezielles Schiff eine 600 Meter lange schwimmende Barriere hinter sich her, mit der die Plastikteile aus dem Meer gefischt werden. Wie läuft es derzeit für das Projekt von Boyan Slat, das es sich zum Ziel setzte, unsere Ozeane vom Plastikmüll zu befreien?
ELINE WELTEVREEDE: Gut läuft es! Am 2. Oktober konnten wir verkünden, dass Ocean Cleanup erfolgreich Kunststoff-Abfall aus dem großen Pazifischen Müllteppich abfangen kann.

Sie hatten zu Jahresbeginn doch ernsthafte Probleme mit der Technik, wie bekam das Team von Ocean Cleanup diese in den Griff?
WELTEVREEDE: Das Grundkonzept von Ocean Cleanup ist es, die unterschiedlichen Geschwindigkeiten des Fangsystems und des umhertreibenden Plastiks zu nutzen. Ja, das "System 001" machte Schwierigkeiten: Aufgrund der Wetterlage bewegte sich der Schwimmer in "U"-Form zunächst schneller als der Müllteppich auf der Meeresoberfläche – was wichtig ist, damit es funktioniert. Dann aber bremsten Wind und Wellen das System ab. Über eine zusätzliche Konstruktion, eine Art Fallschirm mit Anker, können wir die Geschwindigkeit der Fangapparatur nun beständig steuern. Das "System 001/B" setzte die Lösungen für Probleme, von den wir bereits wussten, erfolgreich um. Die Änderungen wurden auf offenem Meer in die Konstruktion eingebaut. Wir haben jetzt minimalen Überlauf, was bedeutet, ein Maximum an Plastik zu sammeln.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren