AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach zwei Wochen New York jubelt über Gretas Ankunft

Zwei Wochen lang segelten Greta Thunberg und ihr Team über den Atlantik. Nun ist die Klimaaktivistin in New York angekommen. Der Jubel war groß.

Nach zwei Wochen auf großer Fahrt erreichte Greta Thunberg am Mittwoch New York. Der Jubel war groß.

AP

Klicken Sie sich durch die Bilder von Gretas Ankunft.

AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
Zurück zum Artikel
1/44

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wedef1
3
7
Lesenswert?

Hinterfragen muss erlaubt sein.

Zweifellos haben wir den Klimawandel. Zweifellos müssen wir rasch vielfältige Aktivitäten setzen um die Entwicklung einzubremsen. Trotzdem, oder gerade deswegen muss es auch erlaubt sein, die Aktivitäten von Greta Thunberg zu hinterfragen. Es muss uns klar sein, dass hinter ihr eine riesige PR und Marketingmaschinerie steht und mit ihr Geld gemacht wird. Gerade diese Reise nach NYC ist ein Paradebeispiel dafür. Sie könnte an diesen Veranstaltungen durchaus auch per Videokonferenz teilnehmen, wir es heute schon in vielen internationalen Konzernen üblich ist. Das wäre wirklich glaubwürdig.. Aber das bringt halt nicht jeden Tag fette Schlagzeilen und entsprechende Videos und Fotos des extra mitgereisten Fotografen. Würde mir auch von der KZ eine etwas kritischere Berichterstattung erwarten.

Antworten
gRADsFan
1
2
Lesenswert?

Die Frage ist doch viel mehr

welche milliardenschwere Marketingmaschinerie hinter solchen Aussagen steckt (wenn viell. auch nicht speziell hinter Ihrer - Sie plappern halt ohne zu denken nach) ...
Seit Ende der 70er wissen amerik. Erdölunternehmen über die Gefahren der fossilen Energie - was wurde gemacht, sobald die Politik entschlossen war, zu handeln? Es erfolgten PR Kampagnen der milliardenschweren Ölindustrie um die öffentliche Meinung zu beeinflussen und politische Maßnahmen zu untergraben...

Also: Passen's das nächste Mal gefälligst auf mit solchen Anschuldigungen!

Antworten