AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klimaaktivistin ThunbergGretas Segelteam wehrt sich

Die Menschheit habe noch keinen Weg gefunden, um einen Ozean zu überqueren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen, sagt Teammanagerin Holly Cova.

TOPSHOT-BRITAIN-SWEDEN-ENVIRONMENT-CLIMATE-THUNBERG
Greta Thunberg © APA/AFP/POOL/KIRSTY WIGGLESWORTH
 

Das Segelteam, das Greta Thunberg in die USA bringen soll, wehrt sich gegen die schärfer werdende Kritik an Transatlantikflügen seiner Crewmitglieder. "Wir haben die Reise nach New York sehr kurzfristig zu unserem Plan hinzugefügt, und als Folge müssen zwei Leute in die USA fliegen, um das Boot zurückzubringen", erklärte Teammanagerin Holly Cova dem deutschen Nachrichtenmagazin Spiegel. Insgesamt sind nach Teamangaben vier Flüge erforderlich und nicht sechs, wie viele Medien berichtet hätten. Vier Flüge wären ebenfalls angefallen, wenn die schwedische Klimaaktivistin Thunberg und ihr Vater von Europa zum Sonderklimagipfel in New York und zurück geflogen wären, anstatt mit der Rennjacht "Malizia II" zu segeln.

"Besser als nichts zu tun"

Laut Cova hat das "Malizia"-Team um den deutschen Skipper Boris Herrmann im Alleingang die Entscheidung über die Crewflüge getroffen. Ihr zufolge gleicht das Team seit 2018 seinen gesamten CO2-Ausstoß inklusive aller Flüge durch Kompensationszahlungen aus. Dabei spenden CO2-Verursacher Geld an Organisationen, die damit klimafreundliche Projekte finanzieren und so an anderer Stelle Emissionen einsparen.

"Wir erkennen an, dass dies keine perfekte Lösung ist. Aber Ausgleichen ist besser als nichts zu tun", sagte Cova. Und: "Die Menschheit hat noch keinen Weg gefunden, um einen Ozean zu überqueren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen." Umso mehr hoffe sie nun, dass "diese Reise dazu beiträgt, Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken."

Kommentare (75)

Kommentieren
Gotti1958
6
10
Lesenswert?

Mein Graz

Deinem Kommentar ist nichts hinzuzufügen!!!! Leider verstehen aber viele nicht den Sinn des Ganzen, wie ich schon erwähnt habe - die denken nur bis zur Nasenspitze.

Antworten
Hazel15
10
21
Lesenswert?

Der Klimaschutz hat sich zu einem zentralen Thema im Wahlkampf.......

Das ist alleine ihr Verdienst, ohne ihr beherztes angagement und deren Anhänger wäre dies kein Thema. Und noch was, diese Generation die heute auf die Straße geht, wird in vier bis sechs Jahren zur Urne gehen. Und das sind hunderttausende Wählerstimmen. So sind die Grünen in Deutschland jetzt schon zweitstärkste Partei.

Antworten
Quagga
3
4
Lesenswert?

Wobei dann eigentlich interessant zu wissen wäre...

...wie klimaneutral eigentlich Migration/Emigration ist. Das schafft je nach Art der Migration definitiv mehr Flüge und mehr Autoverkehr zu den Heimatländern. Und dabei mehr Import von diversen Nahrungsmitteln, sofern man nicht österreichisch Saisonal kocht (was übrigens viele Österreicher ja auch nicht machen).
Generell würde ich natürlich sagen, den Leuten sollte man Mobilität eher zugestehen als diversen Gütern (Lebensmittel, etc.).

Antworten
AMG55
17
18
Lesenswert?

Wenn die Jugend Grün wählt ist es zu verzeihen

Anders verhält es sich bei Erwachsenen und Menschen mit Erfahrung.

Antworten
Crutzer
0
1
Lesenswert?

Und was wählen Menschen mit Erfahrung?

Fpö, afd?

Antworten
Gotti1958
6
8
Lesenswert?

AMG

Deinem Kommentar zur Folge bist du weder erwachsen noch hast du Erfahrung.

Antworten
Hazel15
3
15
Lesenswert?

Wenn die Jugend Grün wählt...

Diese Jugend hat in Deutschland noch nicht gewählt. Kennen Sie die Wahlanalyse von der Europawahl ? Die Grünen liegen sogar bei allen Wählern unter 60 Jahren mit 25 Prozent deutlich vor der Union, die in dieser Gruppe nur 22 Prozent erzielt. Diese Jugend will, das bei allen Parteien ein Umdenken stattfindet, was ja schon passiert. Wie sie und welche Partei sie in ein paar Jahren wählen werden, liegt an den Parteien.

Antworten
styriart
1
9
Lesenswert?

So ist es

Nicht die Grünen machen diese Partei so stark, sondern die anderen Parteien selbst machen die Grünen stark. Lange Zeit hat man den Klimaschutz den Grünen alleine überlassen, das bringt sie aktuell in eine gute Position. Aber ich bin zuversichtlich, dass auch die Parteien, denen man mehr Hausverstand zuordnet hier nachziehen werden. Links wird sich genauso wie rechts nie durchsetzen, wer auf einem Auge blind ist kann nicht gut ans Ziel kommen...

Antworten
styriart
21
24
Lesenswert?

Den meisten Greta-Hatern

ist ja gar nicht bewusst, um was es hier geht. Die fühlen sich lediglich von einem Kind belehrt. Und selbst wenn sie der Meinung sind, dass hinter ihr eine ganze Riege an Erwachsenen steht und sie fremdgesteuert ist - beleidigen tun sie nach wie vor das Mädchen und nicht jene, die sie ihrer Meinung nach fremdsteuern :D

Glücklicherweise ist das nur ein kleines Häufchen dieser durchschaubaren Komplexler und tut ihrer Sache keinen Abbruch. Und das ist gut so :)

Antworten
georgXV
26
48
Lesenswert?

???

ich hoffe, Euch ist bewußt, daß "Greta" inzwischen ein Riesengeschäft ist und viele Leute durch sie sehr viel verdienen !!!
Sie macht es in der Zwischenzeit NICHT nur aus Idealismus !!!

Antworten
aToluna
4
14
Lesenswert?

Riesengeschäft

Ja für sie und die anderen hunterttausenden, die hinter Greta stehen, sie alle verdienen jetzt mit. Ich frage mich nur warum sich die Gegner so aufregen, wenn ja alles eh nichts bringt. Dann braucht ihr ja keine Angst haben, das sich etwas ändert. Nur hat sich gerade das Gegenteil im denken der Parteien eingestellt, sogar die FPÖ und Afd setzen jetzt auf einmal auf Klima. Ob es jetzt Greta gibt oder nicht, diese Generation von Jugendlichen, wird so vieles verändern, ob Sie das wollen oder nicht!!!

Antworten
styriart
24
21
Lesenswert?

Na dann nenn mir mal

ein paar Personen und wieviel sie verdienen :)

Antworten
AMG55
19
38
Lesenswert?

Wer verdient Geld mit Greta?

 PR-Manager Ingmar Rentzhog, sowie die Eltern der Klimapopulistin.
Reicht das fürs Erste?

Antworten
styriart
18
16
Lesenswert?

Quelle

Bitte - ansonsten reicht mir ihr Geschreibsel fürs Erste...

Antworten
catdogbeba
2
3
Lesenswert?

Hält

sich da schon wieder einer die Ohren zu, weil die Wahrheit so weh tut?

Antworten
AMG55
17
15
Lesenswert?

Informieren Sie sich doch selbst,

wird ja wohl nicht zu viel verlangt sein.
Die Personen kennen sie jetzt ja schon mal.

Antworten
checker43
0
4
Lesenswert?

Sie haben

sich ja nicht informiert, sondern desinformiert. Glaubens doch bitte nicht den ganzen Quatsch mit "Der Vater verdient mit CO2-Zertifkatehandel" oder dass Ingmar Rentzhog der PR-Manager Thunbergs wäre. Der hat ihr Foto für SEINE Prospekte ohne Zustimmung oder Wissen Thunbergs verwendet.

Antworten
styriart
9
12
Lesenswert?

Ich finde keine Summen oder geschätze Summen

Deswegen frage ich :)

Antworten
Estarte
6
7
Lesenswert?

2,1 Millionen Euro hat der PR Unternehmer durch Thunberg eingenommen

"2,1 Millionen Euro"
"...........Insgesamt seien von 500 Investoren aus 16 Ländern 23 Millionen Schwedische Kronen (2,1 Millionen Euro) Kapital in die Firma geflossen. Vertreter von „We don’t have time“ weisen den Vorwurf der schwedischen Zeitung zurück, man habe die Schülerin mit Asperger-Autismus „ausgenutzt“................."

Jedenfalls wird sie BENÜTZT

Zusatzinfo :
Die Eltern von Greta Thunberg :
Mutter : bekannte Opernsängerin
Vater : bekannter Schauspieler

alles online nachzulesen......

Gewinner ist jedenfalls der PR Unternehmer !
Ob die Umwelt AUCH "GEWINNT" wird sich zeigen
und wäre zu hoffen

Antworten
Quagga
9
36
Lesenswert?

Populismus

Eben, die Menschheit kann den Ozean nicht ohne CO²-Fußabdruck überqueren.

Daher bin ich generell dafür, dass man den Menschen zugesteht zu reisen und die Welt zu sehen, und im Gegensatz lieber den unnötigen Gütertransport eindämmt. Aber stattdessen werden still und leise weitere Abkommen geschlossen, wie Mercosur, die es leichter machen, dass Güter und Konzernmitarbeiter immer mehr um die Welt fliegen.

Antworten
Kippi
35
25
Lesenswert?

Klimawandel bekämpfen ja, aber nicht nur in Europa?

Liebes Klima-Greter’l
Wenn Du schon nach Amerika segelst um am Klimagipfel teilzunehmen dann schau dir vorher Rinderzuchtanstalten an, wo tausende Rinder gezüchtet werden und der Klimaschutz für den Du ja kämpfst mit Füßen getreten wird. Wie Dir sicher bekannt ist, werden durch ein neues Handelsabkommen zwischen der EU und der USA in Zukunft tausende-Tonnen Rindfleisch in den europäischen Raum exportiert. Auch aus Brasilien und Argentinien werden durch das neue Freihandelsabkommen der EU mit den südamerikanischen Mercosur-Ländern Millionen von Tonnen Soja und tausende Tonnen Rindfleisch exportiert werden, wo beim Soja-Anbau auch Spritzmittel verwendet werden die in Europa verboten sind. Wenn Du dann Vergleiche ziehst wirst Du schnell draufkommen, dass eigentlich der Klimaschutz, CO² Steuer und das gesamte Theater um den Klimawandel nur für Europa Gültigkeit hat. Was willst Du beim Klimagipfel, erklären wenn Du keine Vergleiche hast, dann bist Du in New York genauso unglaubwürdig wie in Europa! „Guten Heimflug“

Antworten
Crutzer
0
1
Lesenswert?

Lebensstil

Da hat jemand Angst, seinen Lebensstil ändern zu müssen... Oh weh... Der Mensch ist ein gewohnheitstier. Kann gaaanz schlimm werden..

Antworten
erstdenkendannsprechen
25
39
Lesenswert?

liebes forums-kipperl,

mich kotzt ihre arroganz und onkelhafte gönnerlaune ziemlich an, mit der sie hier "ratschläge" erteilen. meinen sie, das ist für irgendwen, der sich ein wenig mit klimaschutz auskennt, etwas neues?
und darum geht es greta thunberg ja: bewusst machen - und genau deswegen kann und soll sie das ruhig auch in den usa tun.
was tun sie? (außer hier klugscheißen)

Antworten
Kippi
12
15
Lesenswert?

Wahrheit kann man nicht als Arroganz bezeichnen.

Das ist weder Arroganz noch onkelhafte Gönnerlaune?, sondern wenn man sich schon so gut vorkommt das man an einem Klimagipfel teilnimmt dann sollte man zumindest wissen um was es geht. Man kann in Europa nicht mit Strafzahlungen drohen, oder Massentierhaltung verbieten und dann aus Ländern wo der Klimaschutz mit Füßen getreten wird Rindfleisch und Soja importieren? Ist das nicht ein Wiederspruch?. Auch wenn Sie schreiben das es für diejenigen die sich im Klimaschutz auskennen nichts neues ist, dann empfehle ich Ihnen ganz einfach die täglichen Nachrichten der europäischen Union zu empfangen und die Live-Sitzungen anzusehen und wenn Sie dann 1 und 1 zusammenzählen sollte dies noch immer 2 ergeben und das ist eben nicht der Fall, deshalb geht das Sprachrohr bis Brüssel und dann beginnen die Probleme.

Antworten
Kristianjarnig
12
22
Lesenswert?

Frau Cova meint das die Menscheheit noch keinen Weg gefunden hat einen Ozean Klimaneutral zu überqueren?

Mein Gott.

Was haben die Wikinger gemacht wenn sie auf Raubfahrt gingen und angeblich sogar bis Amerika kamen?
Oder all die Kolonialmächte mit deren Segelschiffen die im Endeffekt die Welt "entdeckten" und Karten fertigten? Genau das gleiche was jetzt eben Medienwirksam(wobei die alten Bauweisen sicher klimaneutraler waren als diese Hightech Rennjacht vollgestopft mit Solarzellen) wieder abgezogen wird.

Gab es alles schon. Die Frage ist ob wir wieder dorthin wollen zu dieser Art des "Massentransports"(natürlich nicht, mir ist schon klar das das alles ein Mediengag ist, lustiger Nebeneffekt dieses "Gags" ist eben das das Rennteam effektiv beweißt das es eben NICHT ohne Flugzeug geht heutzutage. Zumindest nicht hinter den Kulissen....

Die Welt heute ist wohl auch ein kleines mehr bevölkert deit damals als die gesamte Weltbevölkerung um das Jahr 1000 noch WEIT unter 500 Millionen war und diese Zahl hielt sich wohl ca bis zumindest um 1600. Die große Bevölkerungsexplosion(und damit die Probleme) begann um das Jahr 1900....

Das wird wohl nichts mehr. Das Hauptproblem der Menschheit ist das sie den Planeten, so wie ein riesenschwarm Heuschrecken, letztlich fertig machen werden.

Antworten
Quagga
6
16
Lesenswert?

Noch nichts vom europäischen Urwald gehört?

Island, Dalmatien, die griechischen Inseln... alles einst bewaldet.
Meinen Sie wirklich, dass die Leute damals so klimaneutral unterwegs waren?

Antworten
paulrandig
0
9
Lesenswert?

Quagga

Das ist der Unterschied zwischen "klimaneutral" und CO2-neutral": Einen halben Erdteil abzuholzen um das Holz zu verwenden ist dem lokalen Klima nicht förderlich. Aber es ist immer noch annähernd CO2-neutral. Der Kohlenstoff ist zwar nicht mehr in den Wäldern gebunden, aber er ist und bleibt an der Oberfläche. Was wir hingegen machen ist, den Kohlenstoff von einem Viel-, Vielfachen dieser Wälder aus dem Boden zu holen und zusätzlich noch in Umlauf zu bringen. Mit jedem Liter Treibstoff, den wir verheizen und jedem Kilo Plastik, das wir erzeugen.

Antworten
Quagga
1
2
Lesenswert?

Ich verstehe sowieso nicht, wieso es beim Umweltschutz plötzlich nur mehr um CO² geht.

CO² ist doch so ziemlich das harmloseste, was der Mensch "in die Luft bläst".

Mal eben davon abgesehen, dass "annährend" CO²-neutrale Maßnahmen offenbar ein schwerer Eingriff in das lokale Klima sein können.

Antworten
Stratusin
16
24
Lesenswert?

Klimaschutz ist geil!!

Es macht Spaß zu sehen was man täglich z. B. mit seiner Photovoltaik an Strom produziert. Es ist geil mit diesem Strom zu Fernsehen, Wäsche zu waschen und arbeiten zu fahren. Es ist noch nicht das Nonplusultra aber es macht jetzt schon richtig Spaß zu wissen das kein Saudi sich mehr die Hände reibt wenn man Energie verbraucht(umwandelt). Früher war Geiz geil, heute ist es CO2 zu sparen. Alle Besserwisser rufe ich auf zu beweisen wie wenig CO2 sie in der Lage sind zu produzieren.

Antworten
Eyeofthebeholder
1
0
Lesenswert?

@Stratusin: Da wir keinen Strom aus Erdöl machen

und wir ohnehin nur einen kleinen Teil unseres Erdöls aus dem nahen Osten beziehen, hat sich noch nie ein Saudi die Hände gerieben, wenn Du Strom verbraucht hast.

Antworten
100Hallo
32
56
Lesenswert?

CO2

Frau Thunberg sollte nicht in der Welt herumsegeln sondern sich für Videokonferenzen einsetzen, das würde mehr CO2 einsparen als die Konferenz bringt.

Antworten
UVermutung
31
27
Lesenswert?

Sie speibt sich wahrscheinlich gerade die Seele aus dem Leib...

...sie macht das nur für dich und die anderen verbohrten Ignoranten.
Damit sie beginnen sich zu informieren und/oder nachzudenken.
Ein Pfundsmädl, mit einem gewaltigen Impact. Ich bin ein totaler Fan.

Nix für ungut

Antworten
100Hallo
33
7
Lesenswert?

CO2

Ich glaube den Rotdrückern schon dass Sie dagegen sind, können dann keine CO2 Steuer fordern

Antworten
Gotti1958
40
28
Lesenswert?

100

Du Schlaumeier informier dich mal, wie schädlich eine Videoschaltung für das Klima ist. Du wirst nie den Sinn dieser und aller weiteren Aktionen verstehen, die den Klimawandel betreffen. Es reicht eben nicht, nur bis zur Nasenspitze zu denken.

Antworten
lufrie94
14
28
Lesenswert?

Du Schlaumeier!

Was hat die Erzeugung deines Handy, deines Fahrrads und
deines PC's der Umswelt gekostet.
Da wird nur eine Jugendliche für PR Zwecken vorgeschoben.
Was schieben unsere Flieger auf der ganzen Welt jeden Umweltschaden wie
Treibstoffe bei jeden Start und Landung heraus.
Mit diesem "Ruderbootausflug" wird nur eine Jugendliche ausgenutzt.
LG

Antworten
nussrebell
9
9
Lesenswert?

🤣🤣

🤣👍

Antworten
der alte M.
9
55
Lesenswert?

Aber

mit Ausgleichszahlungen wird niemand den Klimawandel stoppen.

Antworten
helmutmayr
22
67
Lesenswert?

Wie teppert sind die Menschen

es geht hier um einen Symbolakt. Das ganze Schiff aus Carbon ist ein Co2 Wahnsinn.
Greta selbst wird nichts verändern. Egal wie sie reist. Aber rüttelt wach. Und darum geht's.

Antworten
tomtitan
21
33
Lesenswert?

Und ihr Vater macht Kasse mit

dem CO2 Ablass-Handel...

Antworten
Kaesnudel
20
46
Lesenswert?

Videokonferenz...

wäre doch auch eine Lösung?! Nur halt nicht so medienwirksam 👽

Antworten
walter1955
17
61
Lesenswert?

alles gut u.schön

solange die amis,brasilien,russland,china,ect. nicht mitmachen ist das nur PR-Show
denen ist die Erde wurscht,momentan zählt nur der Profit

Antworten
Hazel15
2
39
Lesenswert?

China

China will mit erneuerbaren Energien zur grünen Supermacht werden. China plant, zwischen 2021 bis 2030 jährlich zusätzliche Kapazitäten in der Photovoltaik von 80 bis 160 Gigawatt zu erreichen, ist dem neuen China Renewable Outlook 2018, den das Land auf der Klimakonferenz in Katowice vorgestellt hat, zu entnehmen. Bei der Windkraft sollen die Expansion zwischen 70 bis 140 Gigawatt liegen.

Die Ziele seien ambitioniert, aber notwendig, um die Energiewende voranzubringen. „Erneuerbare sind dank der niedrigen Preise endlich wettbewerbsfähig mit fossilen Energieträgern“, sagte Zhang in Berlin.
Da hinkt Europa meilenweit hinten nach!!

Antworten
HB2USD
2
9
Lesenswert?

Sie sollten

aber auch von den mehr als 200 Kohlekraftwerken die in China gebaut werden schreiben.

Antworten
Balrog206
13
38
Lesenswert?

Tja

Und bei uns wehren sich d Grünen gegen jedes Wasserkraftwerk und windradl !

Antworten
aToluna
6
11
Lesenswert?

Wichtig für den klimaschutz

Nach monatelangen Verhandlungen haben wir Grüne uns mit den Regierungsparteien geeinigt: Es gibt ein neues Ökostromgesetz. Und damit mehr Geld für Wind- und Photovoltaik-Anlagen.​ Der entsprechende Antrag wird am 29. Juni 2017 vom Nationalrat beschlossen. ​Mit diesem Beschluss wird die erste Klimaschutzmaßnahme seit vielen Jahren gesetzt. Und jede einzelne Kilowattstunde Grünstrom im Paket haben wir Grüne hinein verhandelt.​
Das sind die Eckpunkte im detail:
1. Windenergie

​Sonderkontingent zum Abbau der Warteschlange von Windkraftanlagen in der Höhe von 45 Millionen Euro (über die Tariflaufzeit kumulativ 585 Millionen Euro): auszahlbar 2017 sind 30 Millionen und 2018 15 Millionen. Allfällige nicht abgeholte Mittel stehen 2019 zu geltenden Konditionen im Unterstützungsvolumen Wind zur Verfügung.
Verlängerung der Antragsverfallsfrist von derzeit 3 auf 5 Jahre: bis zum einschließlich vierten Jahr gilt der beantragte Tarif, im fünften Jahr der letztverordnete.
Verlängerung der Baufrist von derzeit 36 auf 48 Monate für alle Anlagen (ist nicht gebunden an das Sonderkontingent).
Nur ein Auszug davon. Soviel zu den Grünen und gegen Wasserkraft und Windräder!

Antworten
UVermutung
3
8
Lesenswert?

Guter Beitrag! Danke...

...aber bei Photovoltaik und bei Speicherkraftwerken müsste noch mehr getan werden. Besonders zweiteres ist ist nicht nur für die Energiewende notwendig, sondern auch eine wirtschaftliche Chance.
Überhaupt überwiegen die Vorteile, abgesehen davon, dass es sonst keine Optionen gibt.🙂
Wir sollten das jetzt mit voller Kraft angehen.

Antworten
Hazel15
15
15
Lesenswert?

Die Grünen

Sie verwechseln die Umweltschützer (die gegen alles sind) mit den Grünen!!!!

Antworten
Sam125
12
25
Lesenswert?

Walter 1955, ja genauso ist es!

Wer hat schon die Zeit, bei den Urlaubswochen, die die Österreicher haben, Wochenlang irgendwo hin zu schippern! Ausser man macht auf einem Segelschiff Urlaub! Also solang der Regenwald ohne Rücksicht auf das Klima von den dazugehörenden Staaten abgeholzt wird, so wird sich an der Klimalage weltweit nicht mehr ändern!

Antworten
Gotti1958
13
20
Lesenswert?

Sam und Walter

Ihr glaubt, weil die "anderen" nichts tun, brauchen wir auch nicht? Ihr WOLLT nicht, das ist alles.

Antworten
Sam125
3
9
Lesenswert?

gotti1998

Nein da bestimmt nicht, aber das Abholzen des Regenwaldes verändert unwiederbringlich die Meeresströmungen und somit unser gesamtes Weltklima! Da helfen die paar Plastiksackerl, die wir einsparen wirklich nichts! Einzig allein das Palmfett muss aus allen Regalen Europas und der restlichen Welt verschwinden! Auch auf die Gefahr hin, dass dadurch in den Herkunftländern es für die dortige Bevölkerung zum Überlebenskampf werden kann! Die gesamte Weltwirtschaft ist so eng untereinander verknüpft, sodas wir Laien, da bestimmt nicht mitreden können! Denn des einen Freud, ist meist des anderen Leid!

Antworten