AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Frankfurter BahnhofDeutschland diskutiert heftig über Wortwahl

Nach dem Tod eines Achtjährigen wird in Deutschland über die Berichterstattung diskutiert. Die Sozialen Medien dienen als Ventil.

GERMANY-TRANSPORT-DEATH
Bei der Attacke in Frankfurt starb ein Achtjähriger. © APA/AFP/dpa/FRANK RUMPENHORST
 

Vom „Gleis-Killer“ schrieb die „Bild“Online gestern, in den meisten anderen Medien war vom „mutmaßlichen Täter“ die Rede. Einige wenige setzten „Afrikaner“ oder „Mann aus Eritrea“ in den Titel. Neben der Bestürzung über die schreckliche Tat am Frankfurter Bahnhof ist in Deutschland eine Diskussion über die Worte entbrannt. Im Zentrum die Frage: Welche Rolle soll die Herkunft des Täters in der Berichterstattung spielen? “Ein Mensch begeht eine Gewalttat, das ist die schreckliche, aber auch die ganze Geschichte“, schrieb die Frankfurter Rundschau und weiter: „Hört auf, sie nach Nationalität und Hautfarbe zu unterteilen.“ Ähnlich lautend die Süddeutsche Zeitung: Zwar habe die Öffentlichkeit den Anspruch, etwas zur Herkunft des Täters zu erfahren. Aber: „Es ist aber kein Grund, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit auszuleben, wie es einige im Netz und bei der AfD tun.“

„Das Gegenteil von Anteilnahme aber ist der Hass, der sich sogleich in den sozialen Medien breitmacht“, verweist die Allgemeine Zeitung Mainz auf die Debatten im Netz, die zwischen Betroffenheit, Wut und Sachlichkeit oszillieren. Angeheizt werden sie auch von politischer Seite: „Schützt endlich die Bürger unseres Landes“, twitterte AFD-Fraktionschefin Alice Weidel.

Der deutsche Presserat riet bis 2017, die Nationalität nur bei „begründbarem Sachzusammenhang“ mit der Tat zu nennen. Mittlerweile gilt „begründetes öffentliches Interesse“ ja als Maßstab.

Kommentare (3)

Kommentieren
aToluna
23
10
Lesenswert?

Schützt endlich die Bürger unseres Landes

Vorweg, so tragisch der Tod des achtjährigen ist. Aber wie sicher die Bürger sind, zeigen die Fakten. Täglich benutzen hunderttausende die Bahn und sind am Bahnsteig, und keinem passiert etwas!!! Solche Einzelfälle wird niemand verhindern können.

Antworten
hbratschi
14
7
Lesenswert?

genau so ist es, aToluna...

...die daumen nach unten auf dein posting kann ich mir nur erklären, weil du vergessen hast "Schützt endlich die Bürger unseres Landes" als zitat der afd zu kennzeichnen. oder es fällt die braune angstmacherei wirklich auf so fruchtbaren boden, dass jeder bezug zur realität verloren gegangen ist...

Antworten
Hazel15
9
1
Lesenswert?

"Schützt endlich die Bürger unseres Landes"

Ja, ich habe vergessen "Schützt endlich die Bürger unseres Landes" vor solchen Parteien wie die Afd und FPÖ von deren Anhängern die wirkliche Gefahr ausgeht. (Ermordung Walter Lübcke von einem rechtsradukalen, die von solchen Parteien unterstützt werden).

Antworten