AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Außer KontrolleKreuzfahrtschiff drohte Ufer in Venedig zu rammen

In Venedig ist am Sonntagabend nur knapp ein neuer Unfall mit einem Kreuzfahrtschiff vermieden worden.

Immer wieder gibt es Proteste wegen der Kreuzfahrtschiffe in Venedig © AP/Andrew Medichini | Archivbild
 

Die "Costa Deliziosa", Kreuzfahrtschiff der Reederei "Costa Crociere", ist am Sonntag während eines schweren Gewitters mit Hagel und Wind in Venedig unweit des Markusplatzes außer Kontrolle geraten, berichteten italienische Medien am Sonntagabend.

Wie die Hafenbehörde mitteilte, verfehlte das Schiff nur knapp eine Jacht und andere Wassergefährte, die sich am Ufer "Riva Sette Martiri" befanden. Das Schiff wurde aus dem Hafen geschleppt. Eine Notstandsirene ertönte, während Schlepper versuchten, das Kreuzfahrtschiff wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Die Passagiere in den Wasserbussen gerieten in Panik.

Die Staatsanwaltschaft von Venedig leitete eine Untersuchung ein. Auch Verkehrsminister Danilo Toninelli ordnete Ermittlungen über der Vorfall an. Erneut ertönte die Forderung, Kreuzfahrtschiffe aus Venedig zu verbannen.

Anfang Juni war in Venedig ein Kreuzfahrtschiff mit einem Ausflugsschiff im zentralen Giudecca-Kanal zusammengestoßen und hatte eine Anlegestelle gerammt. Wie durch ein Wunder wurden nur vier Menschen verletzt. Stadt, Regierung und Umweltverbände können sich seit Jahren nicht auf eine alternative Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe in Venedig einigen.

Kommentare (17)

Kommentieren
teacup
0
1
Lesenswert?

da gibts eigentlich nur eine Lösung

Kreuzfahrtschiffe aus Venedig raus. Man tut damit der Umwelt nichts Gutes, wenn ein Schaden entsteht, ist er gravierend und die Tagestouristen von den Schiffen bringen vergleichsweise wenig Umsatz, weil konsumiert wird hauptsächlich am Schiff.

Antworten
lombok
0
4
Lesenswert?

Es geht nicht um die Konsumationen ...

Eher um die 40.000,-- Liegegebühr pro Tag und pro Schiff, um die Ausflugsanbieter, Busunternehmer, Hafenarbeiter, usw usw usw. Da verdient die Stadt derart viel Geld, dass man das natürlich auch nicht loslassen will. Die Politiker sind in Italien leider derart schwach (naja, in Ö nicht anders :-)), dass man seit 10 Jahren nicht schafft, die Schiffe drüben in Maghera losfahren und die Schiffe somit außen herum fahren zu lassen. Die Reedereien sind nicht schuld, sondern die Politik und die Gier.

Antworten
ugglan
0
2
Lesenswert?

Venedig

hat die Einfahrkompetenzen Rom überlassen (!) das nun kassiert und sich um nichts kümmert - warum nur?

Antworten
brosinor
2
17
Lesenswert?

Lassen wir jetzt die zu Tode geschundene Stadt mal außen vor

Aber es ist eine bodenlose Frechheit den Menschen die dort leben ihre Lebensgrundlage zu zerstören.
Man stelle sich vor: da kommen Horden von Touristen in riesigen, für die Stadt Graz völlig unzumutbaren Transportern die die Straßen ruinieren und an die Hauswände fahren und sie zerstören, und fallen über die Stadt her wie eine Heuschreckenplage, konsumieren fast nichts weil sie alle das Jausensackerl dabei haben, trampeln alles nieder, latschen im Bikini im Dom umher, hinterlassen ihren Müll und ihre Ausscheidungen und wir Einheimische müssen das alles ertragen.

Antworten
lombok
0
2
Lesenswert?

So ist es - die Politiker lassen ihre Bürger im Stich.

Es sind nicht die Reedereien, die soviel böse sind - es sind die Politiker, die es nicht schaffen, die Touristenströme zu verteilen und endlich den Hafen in Maghera fertig zu bauen. Das viele Geld, das die Reedereien bringen (schon alleine die Liegegebühr liegt bei über 40.000,-- pro Schiff und Tag - meist liegen samstags und sonntags 4-5 Schiffe in Venedig) will man sich halt auch nicht nehmen lassen.

Antworten
Estarte
1
14
Lesenswert?

ZERSTÖRUNG DER KULTUR UND DER LEBENSQUALITÄT DER NOCH 50.000 VENEZIANER

Wieder abgesehen davon, gab es noch vor Jahren etwa 70.000 einheimische Venezianer, jetzt sind es nur mehr 50.000 Einwohner, da viele Menschen wegziehen (müssen) da sie sich die Miete gar nicht mehr leisten können, und das Leben so teuer und unerträglich geworden ist. Die Preise in Venedig sind auf die Touristen zugeschnitten.
Durch den Massentourismus nimmt man dieser Märchenstadt natürlich auch das Fair,den Charme......
Und wieder abgesehen davon versinkt die Stadt jährlich im Hochwasser verursacht durch den Klimawandel, und die Menschen übertrampeln weiter diese Stadt.
Der Mensch zerstört ALLES: KULTUR NATUR UND SICH SELBST

Antworten
Estarte
1
17
Lesenswert?

"TOD VON VENEDIG"

Warum ist Venedig dem Untergang geweiht?
Vor allem die Kreuzfahrtschiffe,die mitten durch Venedig hindurch fahren oder direkt um die Lagunenstadt, sorgen für den Tod Venedigs von innen heraus. Auch durch ihre enorme Wasserverdrängung, liegen die Hoch- und Niedrigwasser Marken heute ca. 1m auseinander.
Die Sperre der Kalksteinblöcke im ursprünglich kritischen Bereich ist vielfach nutzlos geworden. Durch die lange Zeit geschützten Fassaden zieht heute Wasser ein und viele der Erdgeschosse sind heute nicht mehr nutzbar. Hinzu kommt, dass die schweren Prunkbauten anscheinend nach und nach einige Millimeter absenken, weil der Sand und Schlamm nachgibt.
Durch die Vibrationen der Schiffsschrauben wird der Mörtel zwischen den Ziegelsteinen unter Wasser herausgespült. Das Fundament Venedigs wird löcherig. Brücken, Häuser und Stege senken sich ab. Die Instandhaltung der Stadt ist nicht mehr zu bezahlen. Venedig hatte immer schon einen morbiden Charme. Aber der Charme Venedigs wird weniger und die Morbidität nimmt zu.
Ein weiteres, großes Problem Venedigs sind die gigantischen Touristenmassen vor allem im Sommer. Besonders wenn dann noch viele Tausende von Besucher aus den Kreuzfahrtschiffen in die Lagunenstadt hineindrängen. Gerade dann wird aus Freude, Interesse und Neugier nur noch eine Quälerei durch überfüllte Plätze.
Es ist inzwischen so weit, dass die UNESCO Venedig Auflagen macht hinsichtlich eines nachhaltigen Tourismus.

Antworten
tenke
0
26
Lesenswert?

Massentourismus ist eine Sache,

aber in solchen Fällen MÜSSEN doch die Kapitätne zur Verantwortung gezogen werden! Wer sonst muss Witterungsbedingungen usw. einschätzen können.

Antworten
lombok
0
1
Lesenswert?

Einschätzen muss es der Lotse, der extra deshalb an Bord kommt.

Gar nicht unbedingt der Kapitän. Und wenn die Hafenbehörde den Hafen wegen Schlechtwetters nicht freigibt, darf sowieso kein Schiff in den Hafen einfahren und muss draussen vor Jesolo stehen bleiben und warten, bis sich das Wetter bessert. Habe das schon mal selbst so erlebt, daher weiß ich es ...

Antworten
Estarte
2
37
Lesenswert?

NOCH UNESCO WELTKULTURERBE

Noch ist die Stadt Weltkulturerbe, man will Venedig diesen Titel aber entziehen.
Die Stadt Venedig erstickt ohnehin schon im Tourismus, und man lässt ignorant auch noch weithin Kreuzfahrtschiffe anlegen.
Die Stadt ist seit X Jahren dem Untergang geweiht, man sieht zu und beschleunigt diesen Vorgang noch, und kassiert......
Das Anlegen von Kreuzfahrtschiffen muss/müsste gesetzlich verboten werden.
Leider ist das Geld anscheinend wichtiger, als ein Weltkulturerbe zu schützen......
Die Menschen richten ALLES zugrunde, die Kultur und die Natur, hinter uns die Sintflut !

Antworten
eduardfranz
30
5
Lesenswert?

bitte erklären

sind die kreuzfahrtschiffe der grund der touristenflut ??? wieviele prozent der besucher machen die kreuzfahrer aus ??? sind es am end' gar nur die 5 prozente der gesammt-touristen von denen die ganz offiziellen und nachprüfbaren quellen sprechen ???
ja, und dann noch bitte ein paar erklärungen zum steten verfall von venedig. was machen die grossen schiffe dabei genau aus ???

wenn schon mitreden, dann bitte mit fakten aufwarten und nicht (unbestätigte) medienberichte zitieren. das gilt auch für den verfasser des artikels.

Antworten
der alte M.
1
15
Lesenswert?

Durch

den Wellenschlag der Großen Schiffe wird der Unterbau de Bauten massiv beschädigt.

Antworten
lombok
1
1
Lesenswert?

@EDUARDUNDFRANZ

Ich bin da beinahe bei allen Punkten Ihrer Meinung. Man sieht ja an den "Daumen-unten-Drückern", dass sich genau das bewahrheitet, was Sie schreiben - die meisten plappern nur irgendetwas nach, weil sie einfach ein bisserl mitschimpfen wollen. In Wahrheit sind es auch nicht die großen Wellen (ist ja kein Motorboot, das da durch den Kanal brettert und Mega-Wellen schlägt :-) ) Und ja, es geht im Grunde um den Massentourismus, zu dem natürlich Kreuzfahrten auch zählen - aber es handelt sich dennoch (trotz des Kreuzfahrtbooms) insgesamt gesehen um einen Mini-Anteil am Massentourismus. Gleich, wie es endlich an der Zeit wäre, nicht wie die Hyänen über die 197 weltweiten Kreuzfahrtschiffe herzufallen, weil sie angeblich solche Drecksschleudern sind. Reden wir lieber über die 40.000-50.000 Container- und Frachtschiffe, die mit Schweröl fahren. Die neu gebauten Kreuzfahrtschiffe fahren mittlerweile allesamt mit LNG Flüssiggas.

Antworten
Reipsi
0
21
Lesenswert?

Leider wahrscheinlich

nur ein Geldproblem, die werden genug zahlen das sie da reinfahren dürfen , sonst hätten sie es schon abgeschafft .

Antworten
Civium
3
53
Lesenswert?

Geschundene

Stadt!!!! Können die nicht draussen bleiben und die Leute sollen mit die Vaporetti reinfahren!!!

Antworten
paulrandig
5
53
Lesenswert?

Entweder - oder.

Ich kann als Tourist nicht mit dem Campingbus auf einem Klettersteig fahren. Diese Kombination aus Verkehrmittel und Destination verträgt sich einfach nicht.
Mit Kreuzfahrtschiffen und Venedig verhält es sich ähnlich. Gebt doch den Chinesen eine (kostenpflichtige) Lizenz um Venedig nachzubauen, dann können die Kreuzfahrttouristen dort herumgurken...

Antworten
brosinor
2
84
Lesenswert?

Wann???

Wann werden die in Venedig endlich verboten??? Diese Ignoranz ist ja nicht mehr auszuhalten!

Antworten