AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wo es am schlimmsten ist31 Millionen EU-Bürger leiden an materiellen Entbehrungen

6,2 Prozent der EU-Bürger können Rechnungen nicht fristgerecht bezahlen, ihre Wohnungen nicht angemessen heizen oder sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten.

© Andrey Popov - Fotolia
 

6,2 Prozent der EU-Bürger oder 31 Millionen Menschen leiden an materiellen Entbehrungen - können also Rechnungen nicht fristgerecht bezahlen, ihre Wohnungen nicht angemessen heizen oder sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten. Stark betroffen sind vor allem osteuropäische Länder. Österreich liegt mit 2,8 Prozent an fünfter Stelle, wie am Mittwoch veröffentlichte Eurostat-Daten für 2018 zeigen.

In der Langzeitbetrachtung zeigt sich eine zunehmende Verbesserung der Lebensbedingungen für die Unionsbürger. Seit dem Höchststand von 9,9 Prozent im Jahr 2012 ist der Wert kontinuierlich gesunken. 2017 lag er bei 6,6 Prozent, im Vorjahr bei den erwähnten 6,2 Prozent.

Schlusslicht Bulgarien

Schlusslicht in der länderspezifischen Betrachtung ist Bulgarien, wo 20,9 Prozent der Einwohner mit materiellen Einschränkungen zu kämpfen haben. Dahinter folgen Rumänien (16,8) und Griechenland (16,7). Auch Zypern, Ungarn, Lettland und Kroatien finden sich unter jenen Staaten, die über dem EU-Schnitt liegen.

Am besten schneiden Schweden und Luxemburg mit 1,1 bzw. 1,2 Prozent ab, wobei hier laut Eurostat noch keine aktuellen Daten vorliegen und deshalb die Zahlen aus 2017 herangezogen wurden. Dahinter folgen die Niederlande mit 2,4 und Finnland mit 2,8 Prozent.

Je nach Wohnsituation fallen die Werte ebenfalls unterschiedlich aus. Single-Haushalte mit Kindern sind demnach von materiellen Entbehrungen am stärksten betroffen (13,2 Prozent), Mehr-Personen-Haushalte ohne Nachwuchs am wenigsten (4,4 Prozent).

 

Kommentare (1)

Kommentieren
Kapazundo
2
3
Lesenswert?

laut Statistik is alles supa

Was mich immer wundert, viele meiner Freunde bekommen Mahnschreiben oder erzählen mir, dass sie dies oder jenes nicht gezahlt haben, da es gerade ungünstig ist. Beim Fetzenmarkt wird es immer voller und Schifahren spielt sich gar nicht mehr. Immer mehr Menschen wählen FPÖ und hoffen dass es besser wird. Ich als Österreicher fühle mich arm und wunder mich immer über diese Statistiken. Ich glaube unsere Politik ist an einer guten Statistik interessiert und nicht an der Realität, darum geht es uns laut Statistik super und wählen dann FPÖ. Oder alle um mich herum sind reich, aber wollen es mir nicht verraten. ja, so wirts sein. Danke für euer Mitgefühl.

Antworten