AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gegen Fake NewsJean-Claude Juncker: "Ab Mittwoch wird zurückgeschossen"

Der EU-Kommissionspräsident lässt zum Thema Fake News aufhorchen.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker © APA (AFP)
 

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat ein entschlossenes Vorgehen gegen Lügen im Europawahlkampf angekündigt: "Wenn Regierungen Behauptungen über die EU oder die Kommission aufstellen, die der Wahrheit nicht entsprechen, dann müssen wir reagieren", sage Juncker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Ich werde das jetzt in den nächsten Wochen vor der Wahl auch selber machen: Ab Mittwoch nach Ostern wird zurückgeschossen", kündigte er an.

Warnung an EU-Staaten

Eindringlich warnte Juncker vor Manipulationsversuchen - auch aus Mitgliedstaaten der EU. "Ich sehe schon den Versuch, die Wahl zum EU-Parlament durch Manipulationen zu beeinflussen. Das kommt aus mehreren Ecken, nicht nur von Russland." Auch Staaten innerhalb der Union versuchten, den Wählerwillen mit Fake-News in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Als Beispiel nannte der Kommissionschef den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban, der behauptet, Juncker sei Schuld am Brexit. "Die ungarische Regierung behauptet auch, ich sei Schuld an der Spaltung von Ost und West in Europa - dabei hat die Kommission alles getan, um diesen Graben zuzuschütten."

EU-Wahl

Die Wahl zum Europaparlament findet vom 23. bis 26. Mai statt. Gewählt werden insgesamt 705 Abgeordnete, wenn Großbritannien teilnimmt, 751 wie bisher.

 

Kommentare (18)

Kommentieren
malsehen
8
5
Lesenswert?

Hitler

hatte damals das Gleiche gesagt

Antworten
SoundofThunder
8
16
Lesenswert?

Jeder der ein bisschen Hirn hat glaubt den Rechten kein einziges Wort.

Die können behaupten was sie wollen,ich glaube denen nicht ein einziges Wort.

Antworten
DavidgegenGoliath
6
4
Lesenswert?

@Sound

Es geht nicht um Glauben, sondern darum was der Wähler will!

Antworten
SoundofThunder
2
0
Lesenswert?

Und was will der Wähler?

Angelogen werden?

Antworten
Landbomeranze
18
26
Lesenswert?

Juncker will zurückschießen?

Womit? Dem glaubt doch kein vernünftiger Mensch noch ein Wort. Das ist doch der, der vor Millionen Fernsehzuschauern doziert hat, wenn es ernst wird, muss man lügen. Der ist doch selbst das personifizierte Fake.

Antworten
X22
2
6
Lesenswert?

Um was ging es damals?

Ging es um die Vermeidung einer absehbaren Spekulation, die den damals noch angeschlagen Finanzmarkt Europas eine weitere Belastungsprobe ausgesetzt hätte.

Antworten
Landbomeranze
10
2
Lesenswert?

Nein! Es ging darum, wieviel

die Bürger Europas zum Schuldenabbau in Griechenland beizutragen haben. War letzlich ein Vielfaches dessen, was uns Juncker verklickern wollte.

Antworten
schadstoffarm
14
10
Lesenswert?

wie stellt sich der Herr nationale Wahlkämpfe

ohne alternative Fakten vor ? Geht ned. Die Welt will beschissen werden.

Antworten
wjs13
17
37
Lesenswert?

Bei diesen Worten mit denen Weltkrieg II begonnen wurde

hätte ein Österreicher oder ein Deutscher sofort eine Anklage wegen Wiederbetätigung am Hals.

Antworten
X22
17
8
Lesenswert?

Begründung kannst keinen nennen für den Blödsinn, der von dir da verzapft wird

Zweitens es gab gar keinen Angriff, sondern eine SS-Einheit die einen Angriff fingierte

Antworten
wjs13
4
3
Lesenswert?

Vorschlag

Geschichte Nachhilfe

Antworten
X22
2
2
Lesenswert?

Und selbst darauf gekommen

gratuliere

Antworten
wjs13
2
3
Lesenswert?

Sie leider noch immer nicht

Es geht um die Radioansprache zu diesem Thema, die sich in wesentliche Teilen mit der Wortwahl Junkers deckt.

Antworten
X22
3
0
Lesenswert?

Und was hat das jetzt mit Wiederbetätigung zu tun

und warum sollten andere "Deutsche und Österreicher" deswegen eine Klage erwarten. Das ist der Nonsens den du verzapft, geschichtlich ist es auch eine Lüge H gewesen, es wurde ja nicht zurück geschossen sondern es wurde der Nichtangriffspakt zwischen D und P durch H gebrochen.

Antworten
X22
2
3
Lesenswert?

"Überfall auf den Sender Gleiwitz"

nachlesen, empfehle ich

Antworten
schadstoffarm
16
6
Lesenswert?

bitte

wir waren nur Opfa.

Antworten
checker43
17
11
Lesenswert?

Nein

weil hier keine Verherrlichungsabsicht erkennbar ist.

Antworten
wjs13
3
5
Lesenswert?

Schon

Denn die spielt nun wirklich keine Rolle

Antworten