AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Macron in Ansprache"Wir werden Notre-Dame noch schöner wieder aufbauen"

Frankreichs Präsident Emanuel Macron hat am Dienstagabend im Fernsehen bekannt gegeben, Notre-Dame in nur fünf Jahren wiederaufbauen zu wollen. Die Ankündigung von Reformmaßnahmen verschob er auf unbestimmte Zeit.

FRANCE-POLITICS-FIRE-NOTREDAME
© APA/AFP/LUDOVIC MARIN
 

Nach dem Brand von Notre-Dame hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Dienstagabend in einer Fernsehansprache an die Nation gewandt - und zur Instandsetzung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Die Kirche solle innerhalb von fünf Jahren wiederhergestellt werden. Das Wahrzeichen solle dann noch schöner sein als vorher, sagte Macron. "Wir werden handeln. Und wir werden Erfolg haben", versicherte er.

"Nicht die richtige Zeit"

Die Verkündung seiner Reformmaßnahmen hat er im Zuge der "Nationalen Debatte" auf unbestimmte Zeit verschoben. Im Moment sei nicht die richtige Zeit dafür, sagte der Präsident. Wegen des Feuers hatte er bereits am Montag eine TV-Ansprache und eine Pressekonferenz zu seinen Reformplänen abgesagt. Er hatte eine Bürgerdebatte zur Beruhigung der "Gelbwesten"-Krise im Jänner ins Leben gerufen und den Franzosen für Mitte April konkrete Ergebnisse versprochen.

Schwachstellen im Gebäude

Das Feuer war auf dem Dachboden von Notre Dame ausgebrochen und nach einem Alarm um 18.43 Uhr entdeckt worden. Nach einem ersten Alarm um 18.20 Uhr war zunächst kein Brandherd gefunden worden. Erst am Dienstagvormittag verkündete Feuerwehrsprecher Gabriel Plus: "Das ganze Feuer ist aus." Man habe die ganze Nacht über sichergestellt, dass das Feuer nicht wieder ausbricht, und die Gebäudestrukturen überwacht. Nun beginne die Phase der Begutachtung.

Nach Angaben des französischen Innenstaatssekretärs Laurent Nunez entdeckten Fachleute "einige Schwachstellen". Diese betreffen vor allem das Gewölbe, wie Nunez sagte. "Im Ganzen hält die Struktur gut", fügte er hinzu. Auf Bildern waren riesige Löcher in Teilen des Gewölbes zu sehen. Fotos zeigten außerdem Berge von Trümmern im Innenraum der gotischen Kathedrale, deren Geschichte bis ins Jahr 1163 zurückreicht.

Altar zerstört: Erste Fotos aus dem Inneren der Kirche

Notre Dame in Trümmern: Die ersten Fotos aus dem Inneren der Kathedralen zeigen Schutt und Asche - und ein leuchtendes Kreuz beim Altar.

APA/AFP/POOL/PHILIPPE WOJAZER

Feuerwehrmänner beim Betreten des Kirchenraums.

APA/AFP/POOL/PHILIPPE WOJAZER

Flammen lodern durch das eingestürzte Dach der Kathedrale.

APA/AFP/POOL/PHILIPPE WOJAZER
AP

Ein Drohnenbild der Polizei zeigt das ganze Ausmaß des Feuers.

APA/AFP/-
1/5

 

Die Pariser Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus. "Nichts weist derzeit in die Richtung einer vorsätzlichen Tat", sagte Staatsanwalt Remy Heitz am Dienstag. Nun würden Zeugen angehört - auch Arbeiter, die Renovierungsarbeiten ausführten. Auf dem Dach von Notre Dame hatten die Bauarbeiter ein Gerüst angebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr wurden bei dem Einsatz drei Menschen leicht verletzt - zwei Polizisten und ein Feuerwehrmann.

Dachstuhl stand lichterloh in Flammen

Das Feuer auf dem Dach hatte sich sehr schnell auf rund 1.000 Quadratmeter ausgebreitet, wie Feuerwehrsprecher Plus erläuterte. Der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen; über Paris bildete sich eine gigantische Rauchwolke. Der kleine spitze Vierungsturm in der Mitte des Dachs stürzte ein, die beiden Haupttürme konnten jedoch gerettet werden - die Feuerwehr hatte große Sorge um deren Standsicherheit. Plus zufolge hatte man befürchtet, dass die tonnenschweren Glocken von Notre Dame aus der geschwächten Konstruktion abstürzen könnten.

Brand von Notre-Dame: Bilder des Infernos

Das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame in Paris wütete  Stunden. Der Turm des Gotteshauses brach in sich zusammen.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Der mit Holzpfeilern aufgesetzte Dachreiter auf der Dachkonstruktion brach in sich zusammen.

APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT

Auf Bildern im französischen Fernsehen und in den sozialen Medien war eine große Rauchsäule über dem Pariser Wahrzeichen zu sehen.

AFP

Weithin zu sehen: Die Rauchsäule

APA/AFP/LUDOVIC MARIN

Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP könnte der Brand mit Renovierungsarbeiten zusammenhängen.

AFP

Er sei auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und gegen 18.50 Uhr entdeckt worden.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Umfangreiche Renovierungsarbeiten waren im Gange - noch vor wenigen Tagen wurden Figuren versetzt.

APA/AFP/BERTRAND GUAY

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eilte zur Notre Dame: "Ein Teil von uns allen brennt."

AP

Mehr als 400 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT

Tausende Menschen waren gekommen und sahen fassungslos zu, wie die Flammen sich ausbreiteten

APA/AFP/ERIC FEFERBERG

Die Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Ile de la Cite.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Es bestand die Gefahr, dass der Ostflügel einstürzt, nicht nur wegen der Flammen, sondern wegen des Löschwassers, dessen Gewicht auf die Kuppeln drückte.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Insbesondere Chor und Hauptfassade waren in Gefahr.

AP

Wiens Kardinal Schönborn denkt schon an Wiederaufbau: Er hat selbst in Paris studiert, fühlt sich erinnert an das Wien des Jahres 1945, als der Stefansdom brannte. "Ich hoffe, dass die gotischen Glasfenster nicht kaputt gehen, dass das Gewölbe nicht einstürzt."

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)
(c) APA/AFP/PIERRE GALEY (PIERRE GALEY)
(c) APA/AFP/PIERRE GALEY (PIERRE GALEY)
AFP
AFP
AFP
AFP
1/21

Eine der wichtigsten Reliquien wurde aus der brennenden Kathedrale gerettet. Es handle sich dabei um die Dornenkrone, die Jesus Christus bei seiner Kreuzigung getragen haben soll, sagte der Direktor des Gotteshauses, Patrick Chauvet. Die Flammen hätten den Kirchenschatz nicht erreicht.

Chauvet sieht nach eigener Darstellung keine Sicherheitsmängel beim Brandschutz. So hätten Brandaufseher dreimal täglich den Dachstuhl geprüft. "Ich denke, dass man nicht mehr machen kann." Aber es gebe natürlich immer Vorfälle, die man so nicht habe vorhersagen können.

Das Inferno von Notre Dame warf auch in mehreren Ländern Fragen nach dem Brandschutz historischer Kirchen auf. Spanien kündigte an, die Elektrik seiner bedeutenden Baudenkmäler überprüfen zu lassen.

In Wien so nicht möglich

Einen ähnlich verheerenden Brand könne es im Wiener Stephansdom nicht geben, beruhigte indes Dompfarrer Toni Faber. Der Dachstuhl des Domes ist nämlich nicht wie jener der Notre Dame aus Holz, sondern aus Stahl. Zusätzlich ist der Innenraum mit einem speziellen Brandschutzsystem ausgestattet. Zudem erfolge gerade die Erneuerung der Brandschutzmelder im Dachboden. "Wir sind auf gutem Weg, up to date zu sein."

Notre Dame: Am Morgen danach

Der Brand ist unter Kontrolle, doch die Löscharbeiten gehen noch weiter. Erst dann sind die Statiker am Werk.

APA/AFP/BERTRAND GUAY

So sah es am Morgen nach der verheerenden Brandkatastrophe aus.....

APA/AFP/BERTRAND GUAY
APA/AFP/BERTRAND GUAY
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
AP
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN
1/12

 

 

 

Kommentare (88)

Kommentieren
DavidgegenGoliath
3
9
Lesenswert?

@gebur

Sie tun mir leid!

Antworten
Planck
9
35
Lesenswert?

Bei Ihnen muss gröber was schiefgelaufen sein, eine andere Erklärung für Ihren Fundamentalismus kann ich nicht sehen.
Sparen Sie sich die Antwort an mich, geben Sie sich lieber selber eine.

Antworten
gerbur
28
4
Lesenswert?

@Planck

Befriedigende Antworten auf meine Fragen hat mir nicht einmal eure Kirche geben können, aber warum mein Fundamentalismus so viel schlechter sein soll als der Ihre, ist halt auch fraglich. Schon einmal in Erwägung gezogen, ob nicht auch bei Ihnen etwas gröber schief gelaufen sein könnte? Schon einmal selber nachgedacht wer Sie zum "gläubigen Katholiken" eigentlich gemacht hat? Der "Heilige Geist" war das eher nicht!

Antworten
Planck
3
13
Lesenswert?

Sie unterliegen einem fatalen Irrtum, der alles, was Sie sagen, obsolet macht.

Ich habe keine Kirche, ich bezeichne mich selbst nicht einmal als Atheist, weil ich denke, dass man schon damit dem Konzept Gott zu viel Raum gibt. Ich bin kein Mann des Glaubens, ich bin ein Mann des Zweifels.
Dem Spaghettimonster allerdings kann ich etwas abgewinnen, aber aus völlig anderen Gründen, die ich Ihnen auch nicht erläutern werde *g

Wie ich schon sagte, sparen Sie sich die Antwort an mich ...

Antworten
gerbur
12
2
Lesenswert?

@Planck

Sorry für meinen Ungehorsam, aber den halben Agnostiker (so wie ich ein ganzer bin)nehme ich Ihnen nicht ab, ich lese ja ihre postings auch zu anderen Themen (und das gerne).

Antworten
Planck
5
4
Lesenswert?

Wissen S',

was Sie GLAUBEN und wovon (von mir zum Beispiel) Sie WAS halten, und was Sie mir "abnehmen" oder auch nicht, tangiert mich nicht einmal peripher.
Im Übrigen brauchen Sie mir nichts abzunehmen, ich will Ihnen nix andrehen.
Natürlich haben Sie gründlich missverstanden, was ich zum Atheismus sagte. Für mich ist das Konzept Gott nicht der Rede wert (i. e. egal), Atheismus als Gegenposition wertet das Konzept zu sehr auf. Woher Sie den "halben" Atheisten nehmen, wird Ihr Geheimnis bleiben.

Interessant bei dieser kleinen und sinnfreien Konversation ist lediglich, wie Sie von mir nicht ablassen, und anstelle dessen sich hinterfragen, was vermutlich mehr Sinn machen würde. Naja, derlei Verhalten ist nicht untypisch.

Ich sag's jetzt zum dritten und letzten Mal: Sparen Sie sich Ihre Antwort an mich, geben Sie sich lieber selber eine.

Antworten
gerbur
3
2
Lesenswert?

@Planck

Sie verwechseln Atheismus mit Agnostizismus, von dieser Unkenntnis abgesehen, ihr Ton mir gegenüber ist unpassend (schlicht gesagt)!

Antworten
Planck
4
2
Lesenswert?

Mir sind die Begriffe durchaus vertraut, glauben (sic) Sie mir oder lassen Sie es, mir ist beides genau gleich recht. Ich halte von allen drei Glaubensformen nichts.
Was Ihnen wo und warum nicht passt, interessiert mich nicht.

By the way: Fällt Ihnen auf, dass das Feuer Ihrer Rückzugsgefechte immer schwächer wird? Ned oder?

Atmen S' durch, rauchen S' a Pfeifferl und lesen S' a Buch *gg

Antworten
gerbur
1
0
Lesenswert?

@Planck

es lohnt sich halt nach einiger Zeit nicht mehr, wenn man feststellen muss mit Leuten "diskutiert" zu haben, die von der Thematik wenig Ahnung haben!

Antworten
der alte M.
3
21
Lesenswert?

Der Kirche

Sexuelle Übergriffe und andere Verbrechen vorzuwerfen ist genauso unzulässig verallgemeinernd wie allen Migranten Übergriffe und Gewalttätigkeit vorzuwerfen. Und nein, ich bin kein Freund der Kirche.

Antworten
sutanga
7
3
Lesenswert?

..

aber leider ist das alles historisch belegt und wird ja auch von der kirche nicht bestritten..
und um migranten geht es jetzt hier überhaupt nicht...

Antworten
Planck
1
17
Lesenswert?

Um "Die Kirche" auch nicht.
Sondern um das Gebäude Notre Dame de Paris.

Antworten
fans61
38
21
Lesenswert?

Für mich unverständlich warum die Katholische Kirche

zu Spenden aufruft.
Die Kirche hat Geld genug und benötigt keine Almosen.

Antworten
Kürassier
0
4
Lesenswert?

@fans61

Notre-Dame gehört dem französischen Staat, nicht der Kirche. Deshalb ruft auch nicht die Kirche zu Spenden auf, sondern Präsident Macron.

Antworten
sutanga
30
8
Lesenswert?

und außerdem..

.. gibt es versicherungen... oder hat die kirche kein geld sich ihre schätze und kostbarkeiten zu versichern?
oder rechnen sie eh damit, dass millionen an spenden hereinkommen, wenn wo was zerstört wird?

Antworten
chris14
3
31
Lesenswert?

@ sutanga

Ich glaube kaum das es eine Versicherung gibt die so ein Gebäude versichert

Antworten
baecki
4
34
Lesenswert?

Kirchengebäude gehören

... in Frankreich dem Staat und nicht der Kirche. Und ja, die Kirche ist reich - an Steinen, die zu Kunstwerken zusammengefügt wurden, und an Menschen, die weltweit sehr viel Gutes tun und ohne die die Welt ärmer und kälter wäre.

Antworten
sutanga
9
4
Lesenswert?

das gute....??

.. und die millionen an toten, die durch die kirche bzw. den "glauben" begonnene kriege, sind nur durch die güte dieser institution entstanden..??
beginnend mit den kreuzzügen, religionskriegen, der inquisition, den missionierungen...
es gibt wahrscheinlich keine anderen institution auf der welt die für mehr tote verantwortlich ist, als die kirche...
aber die ausrede ist und war ja immer, dass es wichtig ist den glauben an den einzigen und allmächtigen gott zu verbreiten...

Antworten
eleasar
1
6
Lesenswert?

@ sutanga

Es stimmt, die Kirche hat viele Fehler gemacht in neuerer und älterer Vergangenheit und viel Schmerz verursacht. Als Teil dieser Kirche leide ich mit daran, wünsche Veränderung, weiß aber, sie wird auch weiterhin nicht die perfekte Kirche sein, die wir uns alle wünschen.

Aber ihr die Schuld für alles Böse und Millionen Tote zuzuschieben ist eine Übertreibung. Wenn ich von Millionen Toten höre, denke ich eher an Systeme, die das "Paradies auf Erden" schaffen wollten, wie Kommunismus und Sozialismus, auch andere "friedliche" Religionen haben viel unschuldiges Blut vergossen. Der Mensch bleibt allzuoft des Menschen Wolf. Und doch gibt es jene, die sich dieser Logik widersetzen.

Die Kirche, die ich kenne, ist an der Seite der Menschen. Gerade auch bei denen am Rande der Gesellschaft. Bei den Obdachlosen, Armen, Alten, Kranken, Gefangenen, jungen Drogensüchtigen, Ungeborenen... Es sind die Taten, an denen Kirche gemessen wird. Ich besuche selbst seit 10 Jahren einen Mann im Gefängnis. Und lade Sie ein, mitzukommen, dorthin, wo es unangenehm wird, wo die Gesellschaft gerne weg sieht. Dann können wir gerne weiter über Kirche reden und wie wir sie besser machen können...

Antworten
sutanga
25
6
Lesenswert?

...

und warum nicht? ist alles nur eine frage der prämie....

Antworten
eleasar
3
71
Lesenswert?

Ich bin Katholik und ich bin traurig.

Am liebsten würde ich schweigen, aber die vielen ablehnenden Wortmeldungen hier drängen mich zu einer Antwort. Ich war selbst noch nie in Notre-Dame. Warum macht es mich dann betroffen?

Man kann sagen, es ist ja nur ein Gebäude. Und es stimmt, es ist nur ein Gebäude und doch ist es so viel mehr. So wie auch der Mensch für die einen nur ein Zellhaufen ist und für andere ein geistbegabtes Wesen, geschaffen für die Ewigkeit. Die Kathedrale ist ein Zeichen für die Erhabenheit des Menschen, für seine Würde, die ihm von Gott her zukommt. Die größten Bildhauer und Architekten haben seinerzeit daran gebaut, ihren Geist, Kräfte und Mittel dafür eingesetzt. Sie haben etwas erschaffen, das sie überschreitet. So wie wir alle Teil einer Geschichte sind, die größer ist als wir und an der wir mitgestalten.

Ja, es ist ein nutzloser Ort für unsere heutige Zeit. Dort wird nichts gekauft und verkauft, der Kommerz prallt an den Mauern der Kathedrale ab. Anders als in den Einkaufstempeln, in denen soviele Menschen heute ein Stück Menschlichkeit suchen.

Es ist ein Ort der Begegnung. Mit mir selbst und mit Gott. Über Jahrhunderte haben Menschen dort ihre Gebete zum Himmel geschickt. Für manche Zeitverschwendung, für andere Gespräch mit einem liebenden Vater.

Es ist auch ein Anker, etwas, das Halt gibt in einer unruhiger werdenden Zeit.
Auch ohne Glauben ist Notre-Dame ein Zeichen für Beständigkeit, Wurzeln und Kultur.

Darum macht es mich betroffen. In aller Kürze.

Antworten
chris14
1
25
Lesenswert?

Merkwürdig

Es ist merkwürdig zu sehen wie unterschiedlich aber vehement die Meinungen vertreten werden. JA man kann sehr wohl darüber diskutieren warum leichter Geld für ein Gebäude anstatt für leidende Menschen gespendet wird. Tatsache ist das dieses (und viele andere) Gebäude Kunstwerke sind. Und diese sind jedenfalls erhaltungswürdig. Und JA ich freue mich wenn Notre Dame wieder aufgebaut wird. Aber ich FREUE mich NATÜRLICH auch wenn leidenden Menschen geholfen wird. Es geht doch beides, oder?

Antworten
fans61
49
15
Lesenswert?

Sorry, wer heute noch an einen Gott glaubt

braucht einen Psychiater.....

Es ist ein Kunstgebäude - nicht mehr und nicht weniger.

Antworten
KleinerGrisu
3
16
Lesenswert?

@fans61

mit Ihrem Statement diffamieren und beleidigen Sie Millionen von Menschen.

Bevor Sie jemand anderen zum Psychiater schicken, sollten Sie sich über Ihren Geisteszustand klar werden.

Für viele Menschen ist dieses Gebäude mehr als nur ein Kunstgebäude. Dies ist auch gut so.

Antworten
Mr.T
5
9
Lesenswert?

Vielleicht...


... braucht ja jemand der nicht an Gott glaubt ein Psychiater!

Wer weiß das schon so genau!

Antworten
Estarte
4
11
Lesenswert?

PSYCHIATER

Der Psychiater ist auch "NUR" ein "Geschöpf Gottes":
Ein Mensch,"DAS WUNDER MENSCH",in dem das "Göttliche" zu finden ist.

Man kann wissenschaftlich nicht beweisen, dass es Gott gibt, aber man kann wissenschaftlich auch nicht beweisen, dass es ihn nicht gibt !!!!
........... ist es besser an Gott zu glauben, als nicht an Gott zu glauben........(Pascal)

Antworten
Eyeofthebeholder
0
1
Lesenswert?

@Estarte: Es ist logisch dass es keinen wissenschaftlichen Beweis für die Nichtexistenz Gottes gibt,

weil Nichtexistenz nicht beweisbar ist. Es ist aber auch gar nicht nötig, denn Nichtexistenz gilt bis zur Belegung der Existenz als erwiesen.

Antworten
gerbur
11
2
Lesenswert?

@Estarte

Und warum soll es besser sein an die unbewiesene Existenz Gottes zu glauben als nicht zu glauben? Wird mich euer "Schöpfer" dereinst deswegen schlechter behandeln? Auf so einen Typ kann ich erst recht verzichten und wenn es nur die kurze Spanne meines Lebens betreffen sollte!

Antworten
Legu
5
2
Lesenswert?

Gestern erst...

eine Doku auf Phönix von Historikern und Archäologen...
Alles von Maria, Josef und Jesus umgedeutet, erfunden und umgeschrieben und zurechtgebogen, in der Zeit danach.
Pergamente mit Urschriften; mit eindeutigen Niederschriften wurden weggeschnitten und dann: w.o.
Maria Magdalena war seine Frau und das ist irgendwelchen Prüdrigen, Verklemmten damals schon nicht recht gewesen- eine sexuelle Verbindung- wie unmöglich...
Was die kath. Kirche im" Namen Gottes " alles verbrochen/ zugelassen hat, bis in die Gegenwart ist unbeschreiblich...

Antworten
Estarte
2
2
Lesenswert?

GOTT" Schöpfer" "Unendlichkeit" "Allmächtiger"....

Pascals Argument lautet, dass eine Analyse der Optionen hinsichtlich des Glaubens an Gott zu folgenden Resultaten führt:
Man glaubt an Gott, und Gott existiert – in diesem Fall wird man belohnt (Himmel – Man hat gewonnen).
Man glaubt an Gott, und Gott existiert nicht – in diesem Fall gewinnt man nichts (verliert aber auch nichts).
Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert nicht – in diesem Fall gewinnt man ebenfalls nichts (verliert aber auch nichts).
Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert – in diesem Fall wird man bestraft (Hölle – Man hat verloren).
Aus dieser Analyse der Möglichkeiten folgerte Pascal, dass es besser sei, bedingungslos an Gott zu glauben.
Es gibt keinen Beweis, dass es Gott gibt, es gibt aber auch keinen Beweis, dass es Gott nicht gibt !
Ein Mensch "muss" also GLAUBEN oder nicht glauben.
Gott,der Allmächtige, das Unendliche ist existent, "Gott ist in überall,sogar schwarze Löcher können schon fotografiert werden.
Geist ist realer als Materie......Geist schafft Materie...
Das Hirn des Menschen ist zu klein, um das Unendliche=Gott begreifen zu können....
Man kann daher keine Katastrophen usw erklären....
"Glaube ist die Liebe zum Unsichtbaren" zum Geistigen Unerklärbaren....
Der Mensch ist Teil der Schöpfung, daher kann man auf den Schöpfer nicht verzichten, sie können glauben,müssen aber nicht.........

Antworten
Eyeofthebeholder
0
1
Lesenswert?

@Estarte: Pascal irrt hier aber,

denn wenn er an den FALSCHEN™ Gott glaubt, landet er erst wieder in der Hölle, bzw. dem jeweiligen Äquivalent davon.

Es ist daher, logisch betrachtet, besser, an keinen Gott zu glauben.

Antworten
paulrandig
6
28
Lesenswert?

fans61

Jeder muss an irgendetwas glauben. Warum also nicht an Gott? Manche glauben sogar, alles zu wissen und nichts glauben zu müssen. Ich glaube, das sind dann die, die den Psychiater tatsächlich brauchen.

Antworten
Planck
1
5
Lesenswert?

Ja eh, paulrandig.

Aber trotzdem gibt's unterschiedlich schädliche Arten von Glauben.
Wenn Sie z. B. glauben, Sie könnten die Naturgesetze aushebeln und mit 200 durch eine 90-Grad-Kurve fahren, ist dieser Glaube mit absoluter Sicherheit ein Fehler.
Das Konzept Gott hingegen ist für sich genommen kein Problem, Kirchen aller Arten hingegen schon.

Antworten
Mein Graz
2
27
Lesenswert?

@eleasar

Danke für die berührenden Worte.

Antworten
Civium
3
29
Lesenswert?

Bei meinen

Besuchen von Paris war notre dame immer wieder in meinem Programm.
Der Brand ist ein Schock für alle ,nicht nur für die Franzosen und Europäer.
Der Brand der Hofburg und Schloss Windsor und jetzt notre dame, sind nationale Katastrophen.
Sowie die Österreicher den Stefansdom nach den Bomben des zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut haben, werden auch die Franzosen auch ihre notre dame wieder aufbauen.

Antworten
rubberduck34
4
0
Lesenswert?

Kleine Korrektur

Der Stephansdom hat den wk2 relativ unbeschadet überstanden. Wurde dann durch ein Feuer, dass vermutlich von Plünderern gelegt wurde zerstört.

Antworten
sutanga
31
21
Lesenswert?

spenden..

war ja zu erwarten, dass für eine kirche mehr und schneller (private) spenden aufgebracht werden als für wirkliche katastropen (zb mosambique) wo ein paar 100.000 menschen von tod, krankheit etc betroffen sind...

zig sondersendungen auf allen sendern.. alle am rande des nervenzusammenbruchs, weil ein gebäude einer institution (röm. kath. kirche), die jahrhunderte lange leid über menschen gebracht hat (inquisistion, missionierungen, sexuelle übergriffe auf kinder etc, etc..) und die nur aufgrund einer lüge oder falschinterpretation von mündlich übertragenen geschichten existiert,brennt.

Antworten
Estarte
6
30
Lesenswert?

SPENDEN

Die Milliardärsfamilie Pinault spendet 100 Millionen Euro für den Wiederaufbau von Notre Dame !
Das ist großartig !!!!!
Vielleicht hat die Familie auch für Mosambique gespendet ???? oder/ und für andere Katastrophen ???
Bekannt ist das soziale Engagement der Firma,es gibt auch eine Stiftung für Frauen und Umwelt.....

Ich sehe keinen DIREKTEN Zusammenhang des KUNSTWERKS per se mit sexuellen Übergriffen.
Christen glauben an Gott, und nicht an die Pfarrer,überall gibt es schwarze Schafe, und dieses Kunstwerk ist als Symbol des Glaubens zu betrachten, und als Kunstwerk von unschätzbarem Wert noch dazu......

Solidarität, Hilfe,Mitgefühl, Nächstenliebe, Wertschätzung Toleranz,Respekt muss es auf allen Linien geben, und in allen Bereichen geben......
Hilfe ist selbstverständlich auch in Afrika dringend nötig !!!
Das lehrt uns auch die Kirche,die Lehre, der Glaube......

Antworten
sutanga
12
10
Lesenswert?

KUNSTWERK

vlt kannst du mir bitte auch beantworten, von wem die mitteln (geld) stammen, die für dieses KUNSTWERK aufgebracht wurden... soviel ich weiss, hat die röm.kath. kirche immer schon die bevölkerung ausgenommen (ablasszahlungen, ausbeutung der (land)bevölkerung, raubzüge bei missionierunegn etc... )...
es ist leicht grosses zu tun und irgendwelche protzbauten zu errichten, wenn ich mir das geld von anderen nehme...
es mag schon sein, dass notre dame ein für seine zeit visionärer gothischer bau ist, aber man sollte nicht vergessen, wer dafür bezahlt hat..
die kirche hat es sich sicher nicht mit ehrlicher und rechtschaffender arbeit verdient...

Antworten
gerbur
60
8
Lesenswert?

Fragt sich niemand der

Anhänger diesr Religion, wo ihr Herrgott angesichts von Leid und Katastrophen in diesr Welt ist? Als Allwissender sollter er davon Kenntnis haben, als Allgütiger sollter er dies der Menschheit ersparen wollen und als Allmächtiger sollte er dazu auch in der Lage sein! Bitte um Antworten!

Antworten
SoundofThunder
2
24
Lesenswert?

Wo war Gott als Jesus gekreuzigt wurde,aber:

Für ihn wäre Notre Dame nur ein Prunkbau. Aber es zählt zur unserer Kultur und Kunst. Es zeugt davon dass der Mensch nicht nur zerstören kann sondern auch solche Prachtbauten errichten kann. Es zeugt davon dass die Menschen an etwas glauben (oder glaubten) in einer Welt die sie noch für eine Scheibe hielten.In einer Welt geprägt von Armut,hoher Sterblichkeit,Krankheiten,keine Krankenversorgung,ohne Strom und fließendem Wasser. Bei all diesem Elend liegt es in der Natur des Menschen an etwas zu Glauben dass Besserung und Linderung verspricht. Ob es eintritt ist natürlich eine andere Frage.

Antworten
ChihuahuaWelpe55
8
16
Lesenswert?

„Wo ist euer Gott???“

Näher als wir es glauben! Er stellt wahrlich die Menschen auf eine harte Prüfung! Sind wir bereit, zu teilen? Sind wir bereit Flüchtenden Unterschlupf zu gewähren? Sind wir bereit, Sozialleistung an Arme auszuzahlen! Wahlich, Gott stellt uns alle auf eine harte Probe, nur manche sind in ihrem Hass so sehr vertieft und verstehen nicht, dass sie geprüft werden!

Antworten
Estarte
3
13
Lesenswert?

GOTT IST MITTEN UNTER UNS


SPUREN IM SAND
Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten, Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.

Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich zurück.
Ich erschrak, als ich entdeckte, dass an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur zu sehen war.
Und das waren gerade die schwersten Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, dass in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am meisten brauchte?"

Da antwortete er: "Mein liebes Kind,
ich liebe dich und werde dich nie allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort, wo du nur eine Spur gesehen hast, da habe ich dich getragen."

Antworten
shorty
28
8
Lesenswert?

Na das ist ja mal eine Ansage.

Macron: "Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen!". Ich dachte er läßt es abreissen (Ironie off).

Antworten
Mein Graz
8
18
Lesenswert?

@shorty

Nicht witzig.

Antworten
gerbur
126
16
Lesenswert?

Ja und?

Für mich ist das in erster Linie ein Bau an dem Jahrhunderte hindurch Unterprivilegierte im Auftrag einer Religionsobrigkeit der schlimmsten Sorte schuften mussten. Jetzt ist er abgebrannt , ist vielen anderen Bauten auch schon passiert, nur dass in diesem Fall auf die Tränendrüsen des Volkes gedrückt wird und der Haufen Steine als Grundpfeiler ihrer Existenz dargestellt wird mit dem Erfolg, dass die Spendengelder so üppig fließen werden, dass man diesen Bau wird zweimal neu bauen können. Super Geschäft für die katholische "Kirche"!

Antworten
fon2024
3
8
Lesenswert?

andaman

Gerbur und Konsorten euer Kommentar ist genauso nötig wie ein Kropf,hier geht es um ein einmaliges Bauwerk,kapiert.

Antworten
Planck
2
11
Lesenswert?

Spannend finde ich ja,

mit welcher Vehemenz Sie Ihre Engstirnigkeit zur Schau stellen.
Dieses Gebäude ist nur AUCH eine Kirche. Und es ist nur AUCH ein Wahrzeichen von Paris und nur AUCH ein Touristenmagnet.

In erster Linie ist Notre Dame 'de Paris' eine architektonische Meisterleistung, ein WELTkulturerbe und ein Meilenstein in der Menschheitsgeschichte.
Und, so seltsam das auch anmuten mag, angesichts dessen, was Sie von sich geben: Notre Dame gehört auch Ihnen.

Antworten
gerbur
7
1
Lesenswert?

@Planck

Ich möchte keine Miteigentümereigenschaft verschrieben bekommen, genau so wenig, wie ich als Agnostiker keine Mitschuld an den Wahnsinnstaten dieser Kirche in 2000 Jahren übernehme.

Antworten
Planck
0
4
Lesenswert?

Jaja passt scho.

Ich lege Ihnen die Tatsache dar, ich werde sie nicht erklären.

Antworten
Stephan123
7
20
Lesenswert?

armselig

an die Kleine Zeitung: normalerweise muss man so einen Eintrag ignorieren, aber kann man so einen jämmerlichen Schwachsinn nicht löschen, man muss doch nicht jedem ärmlichen Geist ein Forum geben ...

Antworten
Kommentare 26-76 von 88