AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Experiment in DeutschlandKinder sollen in der Schule Alkoholtrinken lernen

Ein Schulversuch der etwas anderen Art: In einer Oberschule im deutschen Templin werden 90 Schüler zum betreuten Trinken eingeladen.

Die Schüler trinken bei dem Experiment unter Aufsicht
Die Schüler trinken bei dem Experiment unter Aufsicht © APA
 

Schnapsidee oder erzieherische Maßnahme? Wie die Bild-Zeitung berichtet, läuft an einer Oberschule in der deutschen Stadt Templin (Brandenburg) ein höchst ungewöhnlicher Schulversuch: 90 Schüler der 9. Klasse, also Kinder im Alter von etwa 15 Jahren, wurden zum "betreuten Alkoholtrinken" eingeladen.

Unter Aufsicht sollen die Jugendlichen bis zu 0,8 Liter Wein oder 1,3 Liter Bier trinken, schreibt die Bild. "Lieber schlau statt blau" nenne sich das Projekt, dass der Sucht-Vorbeugung dienen soll und von der Regierung in Brandenburg gefördert wird.

Eine Mutter hat sich nun aufgeregt. Eine Einverständniserklärung für das Experiment wollte sie nicht unterschreiben. Darin hätte sie unter anderem bestimmen sollen, wie viele "Trinkeinheiten" ihr Sohn zu sich nehmen darf; darunter Alkopops, Bier, Wein, harte Alkoholika.

Kritik: "Das ist ja krank!"

Die Krankenkassa DAK kritisiert das Schulexperiment laut der Bild scharf: "Kinder sind keine Versuchskaninchen." Widerstand kam auch von der CDU in Brandenburg: „Kinder aus alkoholfreien Haushalten werden durch den Gruppenzwang zum Trinken verführt. Man lädt ja auch nicht alle Schüler zum Rauchen ein, um vor den Gefahren des Tabaks zu warnen. Das ist ja krank!“, wird die Sozialpolitikerin Roswitha Schier von der Bild zitiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Oma hildi
1
1
Lesenswert?

Topfen auf dem heißen Stein

Ich bezweifle dass es in diesem "Experiment" darum geht, dass Kinder / Jugendlichen beigebracht wird wie man sich ins Koma säuft oder wie man Alkoholiker wird. Es gibt so viele Jugendliche und Erwachsene in Österreich die sich regelmäßig ihre Gehirnzellen wegsaufen und die meisten schauen nur zu, oder machen mit. Alkohol ist einfach ein akzeptiertes Suchtmittel um soziale Kontakte zu pflegen, Stress zu reduzieren und Männer/Frauen ins Bett zu bekommen.

Der Versuch Kindern und Jugendlichen kontrolliertes trinken beizubringen, ist vermutlich nur ein Tropfen Wasser auf dem heißen Stein, jedoch versucht es wenigstens irgendjemand.

Antworten
energy007
0
2
Lesenswert?

Ein Gin am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Nicht für die Schule, fürs Leben soll man lernen.

Antworten
joe1406
0
11
Lesenswert?

Und zuhause?

Vati trinkt gern Bier, Opa verträgt nicht mehr so viel. Arzt hat ihm verboten Alkohol zu trinken. Mutti verträgt nicht viel - bekommt sofort Kopfweh. Oma ist gut drauf wenn sie Eierlikör trinkt. Also wir tun gerade so als ob Alkohol eine Art verbotene Droge ist. Rundherum um die Kinder wird getrunken. Alkohol ist präsenter als Milch und Wasser. Den Umgang muss jeder selbst lernen. Das ist nun mal Realität. Organisiertes Schultrinken ist wohl nur ein schlechter Scherz - die Verantwortung liegt bei den Eltern den Nachwuchs aufzuklären. Verbote sind aber wie immer eher kontraproduktiv. Solange es die Erwachsenen dürfen.

Antworten
APostel13
0
11
Lesenswert?

Benotung

Wird das ganze auch benotet ? Kriterien wie die Trinkgeschwindigkeit, das ästhetische Anfassen der Flasche, das Stehvermögen (Schwankungen bringen Punkteabzüge) sowie eine klare Sprache nach dem Konsum sollten unbedingt benotet werden. Ein Übergeben ist sofort mit Ausschluss an der Lehrveranstaltung und einem Nichtgenügend zu benoten. Prost !

Antworten
tomtitan
1
12
Lesenswert?

Was kommt als Nächstes: KIFFEN???

oder gleich auch harte Drogen, damit die kleinen den Unterschied bemerken!?!?

Antworten
Aleksandar
3
7
Lesenswert?

NON SCHOLAE SED VITAE DISCIMUS???

Na, wenn das so weitergeht, was werden Schülerinnen und Schüler noch alles lernen und üben müssen: Umgang mit Alkohol, mit Tabak und anderen Drogen, Pornos und sexuellen Praktiken ... Die Schule dürfte bald ein Ort des größten Vergnügens werden ...

Antworten
Estarte
2
18
Lesenswert?

ABSOLUT KRANK UND NICHT NORMAL !!!

Das muss die Idee eines Betrunkenen EXPERTEN sein oder ein FASCHINGSSCHERZ !!!! ????

1.)Kinder müssen in der Schule lernen wie man richtig isst, damit man nicht krank wird,
2.)Kinder "müssen" in der Schule lernen was Glück ist,damit sie keinen Stress haben und keine Depressionen bekommen,
3.) Sie "müssen" in der Schule lernen wie man sich (richtig) benimmt
4.) Sie sollten/müssen/werden ? Sexualunterricht bekommen.....
5.) Jetzt müssen Kinder auch noch in der Schule lernen wie man RICHTIG TRINKT................!??????
usw usw
Daher bleibt wohl KEINE ZEIT MEHR für den EIGENTLICHEN UNTERRICHT wie LESEN,SCHREIBEN,RECHNEN.... ???.......

Antworten
lombok
0
31
Lesenswert?

0,8 l Wein oder 1,3 l Bier

Aha ... also ganz ehrlich: Ich trinke auch gerne unsere guten südsteirischen Weine der Spitzenklasse. Aber wenn ich mir vorstelle, 0,8 l zu trinken (also mehr als 1 Flasche Wein!!!), dann hab ich definitiv einen nicht minderen Rausch.

Wenn dann ein Schüler, der bis dato noch gar nie im Leben Alkohol getrunken hat (also dumm gesagt auch nicht ansatzweise "geeicht" ist) eine Flasche Wein trinken muss, ist er wohl der Alkoholvergiftung nahe.

Ich verstehe das alles nicht mehr ... was ist nur in unserer Gesellschaft los?

Antworten
haumioh
3
14
Lesenswert?

was ? das erst in der Schule

dort können die schon etwas den Lehrern beibringen

Antworten
Mein Graz
4
21
Lesenswert?

Kinder sollen in der Schule den Umgang mit Alkohol lernen?

Da gibt es als ein Extrem die Schüler, die in alkoholfreien Haushalten aufwachsen, bis ins Alter in dem sie in die Oberstufe kommen vielleicht keinen Alkohol getrunken haben - und die sollen in der Schule dann die Volksdroge Nr. 1 "ausprobieren".
Dann gibt es als anderes Extrem die Jugendlichen, in deren Familien übermäßig dem Alkohol zugesprochen wird, sie das "Besoffensein" also als "Normalzustand" kennen - wenn sie bis zur Oberstufe nicht mitbekommen haben, dass das nicht "normal" ist werden sie es auch nicht mehr lernen.

Ich finde das eine - im wahrsten Sinne des Wortes - Schnapsidee.

Antworten