Gewagtes ManöverEisberg soll Wasser für Kapstadt liefern

Mit Hilfe eines ungewöhnlichen Planes will die südafrikanische Millionenstadt Kapstadt ihrer Wassernot beikommen.

Sujetbild © (c) AP (David Goldman)
 

Südafrikas Tourismus-Metropole Kapstadt droht wegen einer anhaltenden Dürre die Abschaltung der Wasserversorgung im Juli. Nun hat der Experte für Schiffbergungen Nick Sloane einen tollkühnen Vorschlag eingebracht, der Abhilfe schaffen soll. Eisberge, die von der Antarktis abgetrieben sind, befinden sich rund 2700 Kilometer südwestlich von Kapstadt. Einer davon soll laut einem Bericht auf standard.at in Küstennähe gebracht werden.
Nicht jeder Eisberg eigne sich für den Zweck, heißt es weiter.

Er müsse ein bestimmte Form haben. Mit Hilfe von Schleppschiffen und Planen soll der Eisriese – er muss mindestens 250 Meter dick sein – nach Cape Columbine nahe Saldanha Bay gezogen werden, um dann vor Ort aus der Oberfläche des Eisberges Wasser für die Stadt zu gewinnen. Mehr als 150.000 Liter Wasser könnten so pro Tag gewonnen werden.

Kommentare (1)

Kommentieren
GordonKelz
2
2
Lesenswert?

ÖSTERREICH....

... hätte mit seinem Trinkwasservorkommen längst ein Geschäft daraus machen können !
Gordon Kelz

Antworten