2018Norwegen baut elektrisch betriebene Fähre

Der 42 Meter lange Katamaran "Future of the Fjords" wird derzeit gebaut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
NORWAY-ENVIRONMENT-TRANSPORT-ENERGY-SHIPBUILDING
Die "Future of the Fjords" © (c) APA/AFP
 

Ab April 2018 soll es in Norwegen möglich sein, mit einer ausschließlich elektrisch betriebenen Fähre zu einem Besuch der Fjorde aufzubrechen. Die "Future of the Fjords" werde auf 400 Fahrgäste ausgelegt sein und mit zwei 300-Kilowatt-Motoren eine Geschwindigkeit von 16 Knoten erreichen, kündigte das Unternehmen The Fjords als künftiger Eigner am Donnerstag an.

Die Umweltorganisation Bellona erklärte, der 42-Meter-Katamaran werde das erste derartige Schiff sein, das ausschließlich mit Strom betrieben werde. Mit der "Future of the Fjords" soll unter anderem eine Fahrt in den Naeroyfjord möglich sein, der zur Weltnaturerbeliste der Unesco zählt.

Vorreiterolle

Norwegen ist ein Vorreiter bei der Elektrifizierung des Transportwesens. In keinem Land liegt der Anteil von strombetriebenen Autos pro Einwohner höher. Die Vereinigung der norwegischen Reeder gab das Ziel aus, die CO2-Emissionen der norwegischen Flotte bis 2050 zu halbieren und bis 2100 auf Null zu reduzieren.

Eine erste strombetriebene Fähre für 350 Passagiere und 120 Autos wurde schon 2015 in Dienst gestellt. Allerdings hat die "Ampere" neben dem Elektro-Motor noch einen traditionellen Verbrennungsmotor für Notfälle. Das Unternehmen The Fjords hat auch ein Schiff mit Hybridmotor - die "Vision of the Fjords" wurde 2016 auf der SMM-Fachmesse in Hamburg zum Schiff des Jahres 2016 gewählt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!