AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tag der Kinderrechte

Millionen Kinder ohne faire Chance

Anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Kinderrechte hat UNICEF daran erinnert, dass fast 14 Millionen Kinder und Jugendliche in Syrien, dem Irak und Afghanistan täglich mit Krieg und Ungerechtigkeit konfrontiert sind.

Eines der von Krieg betroffenen Flüchtlingskinder © 
 

Ab Freitag startet das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF eine Kampagne in sozialen Netzwerken, die auf eine "faire Chance" für Kinder auf der Flucht pocht.

Mit der Aktion "Fight Unfair" machen prominente Botschafter des Kinderhilfswerks in Social Media-Netzwerken aktiv auf Kinderrechte aufmerksam. Denn der am Freitag präsentierte UNICEF-Bericht "Für jedes Kind eine faire Chance: Das Versprechen für Gleichheit" zeigt, dass die Welt - trotz erheblicher Fortschritte - seit Beschluss der Kinderrechtskonvention im Jahr 1989, ein zutiefst ungerechter Ort für die ärmsten und am meisten benachteiligten Kinder bleibt. "Dazu zählen zurzeit auch die Flüchtlingskinder in Europa", so UNICEF in einer Aussendung.

Die Kinder seien Opfer von Umständen, die sie nicht kontrollieren können, "sie sollten nicht noch einmal zu Opfern gemacht werden und vor neuen Hindernissen stehen - geschlossene Grenzen, verschlossene Schulen, kein Obdach. Es ist nur richtig, dass sie eine faire Chance auf ein neues Leben bekommen", betonte Marie-Pierre Poirier, UNICEF Sonderbeauftragte für die Flüchtlingskrise in Europa. UNICEF pochte auf eine baldige Lösung der Konflikte in den Herkunftsländern der Flüchtlinge.

"Weltweit ist Gewalt gegen Kinder, sei es in bewaffneten Konflikten oder aber im Alltag an Schulen und Familien, noch immer ein brennendes Thema, dem sich die internationale Staatengemeinschaft stellen muss", erklärte der Generalsekretär des Außenministeriums, Michael Linhart, in einer Aussendung. Der Schutz von Kindern vor Gewalt spiele deshalb in der internationalen Menschenrechtspolitik Österreichs eine besondere Rolle.

Handbuch über die Rechte des Kindes

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) mit Sitz in Wien präsentierte anlässlich des Weltkindertages ein Handbuch über die Rechte des Kindes im europäischen Recht. Es soll Fachleute dabei unterstützen, Kinder besser zu schützen, sodass diese ihre Rechte wirksam wahrnehmen können. Das Handbuch über die Rechte des Kindes im europäischen Recht ist der erste umfassende Leitfaden zum Europarecht im Bereich der Rechte des Kindes und umfasst sowohl die Rechtsprechung des EGMR als auch die des Gerichtshofes der Europäischen Union (EuGH).

Kommentare (4)

Kommentieren
alkemah
3
5
Lesenswert?

Ja, aber bei uns sind die illegalen Einwanderer wichtiger! In Österreich 450 tsd.Kinder unter der Armutsgrenze! In der Br.Deutschland 2,5 millionen Kinder unter der Armutsgrenze !!

Antworten
Centaurea
2
4
Lesenswert?

Es ist erstaunlich, dass die Kommentare hier

sich über die Berichterstattung und möglicher Hilfssysteme aufregen, aber nicht über die Benachteiligung und zum Teil höchst schwierigen Lebenslagen der Kinder.

Antworten
b4ad84509976ab6f39ed3a169b381092
4
5
Lesenswert?

Oha, das könnte ja glatt eine neue Geschäftsidee der Caritas werden.

.

Antworten
chro81
4
5
Lesenswert?

Nicht wieder die Kindermasche!

...

Antworten