Die Pandemiepause ist vorbei: Nach zwei abgesagten Ausgaben wird St. Pölten von 18. bis 20. August wieder Schauplatz des Frequency-Festivals. Auf den Bühnen werden sich heimische Acts wie Bilderbuch, RAF Camora und Yung Hurn ebenso das Mikrofon in die Hand geben wie internationale Größen - u. a. Popsänger Jason Derulo oder die Indie-Rocker Glass Animals. Rund 50.000 Gäste werden pro Tag erwartet, kündigte Veranstalter Harry Jenner gegenüber der APA an.

Wer sich nach Festivalluft sehnt, sich aber noch nicht um Tickets gekümmert hat, hat Pech: Auf der Website prangt groß "Sold Out", sowohl Drei-Tages-Festivalpässe als auch Tagestickets sind nicht mehr zu haben. Es handle sich bei den erwarteten Besuchern um einen "Mix aus 20er-, 21er- und 22er-Leuten", sagte Jenner. Tickets für das abgesagte Frequency 2021 konnte man gegen solche für das heurige Festival eintauschen und auch 2020 konnte man bereits für die nächste Ausgabe "swappen". Ein Großteil hätte dieses Angebot auch angenommen, berichtete Jenner von Fans, die dem Frequency treu blieben.

Öffi-Anreise empfohlen

Ticket-Besitzern empfiehlt der Veranstalter eine Anreise mit den Öffis - etwa per Zug. Ein Shuttlebus verkehrt zwischen Bahnhof St. Pölten und Festival. Um überhaupt in den Green Park an der Traisen zu gelangen, muss man sein Ticket zunächst online personalisieren und beim Eingang einen Ausweis bereithalten.

Schon am Mittwoch, den 17. August, startet das "Prequency" für die Early Camper, mit von der Partie sind etwa US-Sängerin Gayle und die Wienerin Eli Preiss. Am Donnerstag, den 18. August, geht es dann mit RAF Camora & Bonez MC, Jason Derulo und den Glass Animals weiter. Die Deutsch-Popper Annenmaykantereit und Rapper Apache 207 folgen ihnen am Freitag, der Samstag bringt Bilderbuch und Lewis Capaldi in die niederösterreichische Landeshauptstadt.