17 Tage lang herrschte ein wenig Volksfeststimmung am St. Veiter Rennbahngelände. Und das trotz coronabedingter Absage des Wiesenmarktes. "Die letzten Tage waren zwar verregnet, wir sind aber alle sehr zufrieden und froh, dass wir endlich wieder etwas verdienen konnten", sagt Monika Pötscher. Sie initiierte gemeinsam mit ihrer Schwester Silvia und Trampolin-Produzent Gert Kaltschütz zum zweiten Mal in Folge den "Tingl Tangl"-Park. Rund zehn Schausteller, drei aus der Steiermark, waren vom 24. September bis 10. Oktober am Rennbahngelände vertreten. "Unsere Branche hat die Corona-Pandemie voll getroffen. Für manche war es heuer das erste und zugleich letzte Mal, dass sie wieder ihrer Arbeit nachgehen konnten", sagt Pötscher.