AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kampf den AltersfleckenFrischkosmetik mit Apfelessig

Essig ist mehr als bloß sauer. Wie Sie mit Essig Altersflecken bekämpfen und Pflegemasken einfach selber machen können.

Auch bei der Hautpflege ist Essig ein Tausendsassa © Olesia
 

Gutes Aussehen und ein frischer, klarer Teint sind von zwei Faktoren beeinflusst: von einer ausgewogenen Ernährung und der regelmäßigen, sinnvollen Pflege der Haut. Die gezielte Stimulation der oberen Hautschichten hilft nicht nur, das reine Aussehen der Haut zu bewahren. Man kann es auch bis zu einem hohen Grad wiederherstellen und auf diese Weise mithelfen, den natürlichen Alterungsprozess zu verzögern und in seinen Auswirkungen etwas sanfter erscheinen zu lassen.

Die am intensivsten wirkenden Schönheitsmittel für die Haut im Gesicht und am Hals sind Packungen und Masken. Sie sind keine Erfindung unserer Zeit. Schon in der griechischen und römischen Antike gehörten sie zum kosmetischen Standardrepertoire. Und schon damals wussten die Schönen sowohl die Wirksamkeit frischer Früchte, gewisser Kräuter und der Schleimstoffe im Mehl als auch jene des Essigs für die Ernährung und Pflege ihrer Haut zu nutzen. Selbst warmen Moorpackungen gab man Essig bei.

Pflegeprodukte, die die geballte Kraft des Essigs nutzen, lassen sich auch heute einfach zuhause herstellen. Zum Beispiel eine Tinktur gegen Altersflecken. Dazu eine Zwiebel schälen und im Entsafter zu Zwiebelsaft werden lassen. Diesen mit zwei Esslöffel Obstessig gut vermischen. Täglich zweimal die braunen Flecken mit dieser Tinktur betupft, und bald werden sie blasser und verschwinden mit der Zeit auch zur Gänze.

Für eine klärende Calendula-Straffungsmaske benötigt man einen Esslöffel Calendula-Tinktur, zwei Esslöffel Apfelessig, zwei Esslöffel Wasser und einen Teelöffel Agar-Agar-Pulver. Und so funktioniert’s: Wasser und Apfelessig mischen, Calendula-Tinktur beigeben und die Mischung etwas erwärmen. Dann das Agar-Agar-Pulver einrühren, bis die Mischung einzudicken beginnt. Sobald sie dick genug ist, um nicht mehr zu tropfen, wird sie aufgetragen. Nach etwa einer halben Stunde ist die Maske völlig erstarrt und trocken. Dann wird sie mit warmem Wasser aufgeweicht und abgewaschen. Die Calendula-Essig-Maske wirkt stimulierend und porenverengend, sie klärt und regt die Durchblutung an. Sie ist eine Straffungsmaske, die von jeder Haut gut vertragen wird und die man ohne Bedenken öfters anwenden kann.

KK
© KK

Mehr Rezepte mit Essig für Küche, Hausapotheke und Kosmetik im Buch: Der Tausendsassa Essig. 192 Seiten, 12,90 Euro. Erhältlich exklusiv in den Büros der Kleinen Zeitung und auf shop.kleinezeitung.at

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.