Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nikolsdorf

Flugplatz Nikolsdorf: Sicherheit ist gegeben

Bezirkshauptmannschaft bestätigt: Trotz ausständiger Sanierung besteht keine Gefahr. Reisner wurde zum Handeln aufgefordert, Lamp erklärt die Lage.

Lienz Archiv Sujet BH Bezirkshauptfrau Lienz
Bezirkshauptfrau Olga Reisner lässt auf Kritik kontern © Helmuth Weichselbraun
 

Die faktische Insolvenz der neuen Betreibergesellschaft, intransparente Zukunftspläne und die ausständige Sanierung beherrschen derzeit die Diskussion rund um den Flugplatz Nikolsdorf (wir berichteten exklusiv). Damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht: Die mehrfache Erstreckung von Fristen zur Sanierung des Platzes stößt Kritikern sauer auf. Für sie ist unklar, ob die Sicherheit des Flugbetriebes nach den Sanierungsverschiebungen überhaupt noch gewährleistet ist. Eine Teilsanierung erfolgte bereits 2014 durch den damaligen Betreiber Tourismusverband Osttirol.

Kommentare (7)
Kommentieren
Pflanzerl
1
5
Lesenswert?

Nebelbombe der BH

Die BH muss tätig werden, und zwar umgehend. Jedes weitere zögern könnte tatsächlich den Straftatbestand des Amtsmissbrauchs erfüllen.
Nach §71 des Luftfahrtgesetzes muss der Betreiber eines Zivilflugplatzes - vereinfacht gesagt - über ausreichende finanzielle Mittel verfügen.
Tut er das nicht, muss die Genehmigung gem. § 77 jenes Gesetzes widerrufen werden. Nicht kann oder könnte, sondern MUSS.
Sofern die Berichte in der kleinen Zeitung korrekt sind, verfügt die Betreibergesellschaft derzeit keinesfalls über die notwendigen Mittel.
Jetzt eine Sicherheitsdiskussion loszutreten ist ein reines Ablenkungsmanöver dieses Herrn Lamp.
Aber die Zeit läuft, lange hat die BH nicht mehr Zeit gesetzeskonform zu handeln.

bergbaron
1
5
Lesenswert?

Handeln ist gesetzlich vorgeschrieben...

Es geht nicht nur um Sicherheit am Flugplatz Nikolsdorf. Laut Gesetz dürfen wirtschaftlich nicht leistungsfähige Betreiber, wie etwa eine defacto insolvente Betriebsgesellschaft Flugplatz Nikolsdorf keinen Flugplatz betreiben. Die BH ist aufgrund der einschlägigen Gesetze dazu VERPFLICHTET , die Betriebsgenehmigung zu entziehen. Warum dies nicht geschieht wird womöglich SEHR BALD die Korruptionsstaatsanwaltschaft zu klären haben.

bergbaron
0
2
Lesenswert?

§77 Luftfahrtgesetz: Widerruf der Zivilflugplatz Bewilligung

§ 77. Die Zivilflugplatz-Bewilligung ist von der Behörde, die sie erteilt hat, zu widerrufen, wenn

a)eine der Voraussetzungen gemäß § 71 Abs. 1 lit. b und c nicht mehr gegeben ist oder eine der Voraussetzungen gemäß § 71 Abs. 1 im Zeitpunkt der Erteilung der Zivilflugplatz-Bewilligung nicht gegeben war und dieser Mangel noch fortdauert, oder

b) der Inhaber der Zivilflugplatz-Bewilligung nicht innerhalb des gemäß § 72 Abs. 1 lit. d festgesetzten Zeitraumes um die Betriebsaufnahmebewilligung angesucht hat, oder

c)die Betriebsaufnahmebewilligung rechtskräftig versagt worden ist, oder

d)der Flugplatzbetrieb länger als ein Jahr geruht hat, oder

e)der Flugplatzbetrieb gemäß § 76 untersagt worden ist und die festgestellten Mängel nicht fristgerecht behoben wurden.

wichtschass
0
3
Lesenswert?

BH Lienz

Denke das in dieser BH einmal gewaltig ausgemistet gehört......,anscheinend werden gewisse Verfahren( nicht nur der Flughafen) so irgendwie ad acta gelegt................

schaugenau1
0
1
Lesenswert?

....wurde von Sachverständigen geprüft......!

.....Da prüft wahrscheinlich immer der gleiche!.....

Pflanzerl
0
1
Lesenswert?

Ob es wohl

ein gewisser unterbeschäftigter Architekt war??

08schreiber15
1
8
Lesenswert?

Wozu braucht es ein Bild ...

der schönen Olga, wenn sie eh auf Urlaub ist und von der Materie sowieso nichts versteht?